Newsticker Odenwald-Tauber

Region Main-Tauber

Sieben-Tage-Inzidenz bei 51,4

82 Hausarztpraxen im Main-Tauber-Kreis bieten Corona-Impfungen an

Ein neuer Fall einer Coronavirus-Infektion wurde am Montag im Main-Tauber-Kreis bestätigt. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag nach Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 51,4.

Veröffentlicht
Von 
lra/gf/Bild: dpa
Mehr erfahren
1. Block für Werbung geeignet
Verkehrsstation Gerlachsheim

Stadt Lauda-Königshofen soll für Barrierefreiheit aufkommen

Die Deutsche Bahn will die Verkehrsstation Gerlachsheim modernisieren, verlangt aber eine Kostenbeteiligung der Kommune bei der Herstellung der Barrierefreiheit. Dies sorgt im Gemeinderat für viel Kritik und großes Unverständnis.

Veröffentlicht
Von 
Klaus T. Mende
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile1
75 Jahre - FN on Tour

Eine Runde durch Großrinderfeld mit Vereinsfrau und Naturliebhaberin Birgit Hauck

Birgit Hauck kennt ihre Heimatgemeinde von Kindesbeinen an und nimmt die FN-Leser mit auf eine Runde durch Großrinderfeld.

Veröffentlicht
Von
Matthias Ernst
Mehr erfahren
Verabschiedung

„Ahorn steht ganz ausgezeichnet da“

Ahorn hat jetzt auch ganz offiziell einen neuen Bürgermeister. Die Vereidigung von Benjamin Czernin und die Verabschiedung seines Vorgängers Elmar Haas fanden am Montag in Eubigheim statt. Ahorn. Und plötzlich ist er ...

Veröffentlicht
Von
Sabine Holroyd
Mehr erfahren
Amtsantritt am 1. Juli

Stefanie Arz ist Leiterin des Schlösschens

Der Tradition folgend wurde die Leiterin des Wertheimer Grafschaftsmuseums, Stefanie Arz, am vergangenen Mittwoch vom Stiftungsvorstand des Schlösschens Hofgarten und dem Kuratorium zur neuen Leiterin der Einrichtung gewählt.

Veröffentlicht
Von
Heike Barowski
Mehr erfahren
Waldkapelle

Neuen Glockenturm erbaut

Die mehr als 250 Jahre alte Waldkapelle im „Schönert“ in Külsheim hat seit gut 50 Jahren einen Glockenturm mitsamt einer Bronzeglocke. Der ein halbes Jahrhundert alte Glockenturm wurde vor kurzem durch einen neuen ersetzt. Die ...

Veröffentlicht
Von
Hans-Peter Wagner
Mehr erfahren
War es Brandstiftung? Droht der Abriss?

Brandermittler in Bad Mergentheim an die Arbeit gegangen

Experten der Polizei versuchen die Ursache für den Großbrand in der leerstehenden, ehemaligen Kurklinik zu finden. Die Redaktion sprach mit dem Eigentümer und recherchierte die wechselvolle Haus-Historie.

Veröffentlicht
Von
Sascha Bickel
Mehr erfahren
Ferien-Arbeit

Vierhundert Jobs in Niederstetten und Mulfingen

EBM-Papst sorgt mit umfangreichem Hygienekonzept für Sicherheit

Veröffentlicht
Von
Michael Weber-Schwarz
Mehr erfahren
AdUnit urban-native1
Servicebereich (ID 127) für Werbung geeignet

Meistgelesene Artikel

  1. Flammen schlagen aus Ex-Kurklinik in Bad Mergentheim

    <p></p> <p>Über 80 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Mergentheim und Weikersheim sowie des Deutschen Roten Kreuzes und der Polizei rückten am frühen Sonntagmorgen zu einem Großbrand ins Kurgebiet aus. Unterhalb der Rehaklinik ob der Tauber brannte der Dachstuhl der ehemaligen, leerstehenden Vesalius-Venen-Fachklinik, die an die Bismarckstraße angrenzt und mit Bauzäunen abgesperrt ist. Verletzte gab es keine. Den Sachschaden bezifferte die Polizei auf rund 100 000 Euro.</p> <p>Die Löscharbeiten zogen sich über einige Stunden hin. Die Feuerwehrleute mussten sich nicht nur aufwendig Zutritt zu dem abgeriegelten Leerstand verschaffen, sie legten auch über mehrere Kilometer Schlauchleitungen, um genügend Löschwasser zu beschaffen, wie der stellvertretende Stadtkommandant und Einsatzleiter Karl-Heinz Barth unserer Zeitung berichtete.</p> <p>{element}</p> <p>Die Brandursache muss noch ermittelt werden. Die ehemalige Kurklinik ist bekannt dafür, dass hier immer wieder Obdachlose Unterschlupf suchen oder Jugendliche sich hier ebenso unerlaubt aufhalten. Personen wurden vor Ort keine angetroffen, die Polizei bittet aber eventuelle Zeugen, sich zu melden.</p> <p>Das Feuer, das bis Igersheim und beinahe in der gesamten Kurstadt zu sehen war, brach im Bereich des Dachstuhls aus, bestätigte Kreisbrandmeister Andreas Geyer, und arbeitete sich danach durch das oberste Stockwerk und weiter voran. Andere Gebäudeteile konnten geschützt werden.</p> <p>Der Löschangriff wurde zunächst von innen, aber auch mit der Bad Mergentheimer Drehleiter von außen geführt. Später rückten noch Weikersheimer Kräfte zur Unterstützung an und brachten ihre Drehleiter mit, die ebenso in Position gebracht und eingesetzt wurde.</p> <p>{element}</p> <h3>Viele Einsatzkräfte</h3> <p>Insgesamt 16 Feuerwehrfahrzeuge wurden an der Einsatzstelle zusammengezogen. Aus Bad Mergentheim fuhren die Abteilungen der Kernstadt, aus Löffelstelzen, Markelsheim und Althausen an. Im Feuerwehrgerätehaus gingen die Abteilungen aus Wachbach und Rengershausen in Reservestellung.</p> <p>Einsatzleiter Karl-Heinz Barth sagte später, dass man um 1.54 Uhr zunächst zu einem größeren Waldbrand oberhalb der „Solymar“-Therme alarmiert worden sei, auf der Anfahrt aber bemerkt wurde, dass es sich um einen offenen Dachstuhlbrand handelt. Nachdem man sich Zugang zu dem Leerstand verschafft hatte, wurden die ersten Löscharbeiten eingeleitet und die Suche nach Personen, eventuell Obdachlosen, gestartet. Letzteres ohne Ergebnis.</p> <p>{element}</p> <p>Mit dem Ablauf des Gesamteinsatzes, der bis in die Morgenstunden andauerte, zeigten sich sowohl Einsatzleiter Barth als auch Kreisbrandmeister Geyer zufrieden.</p> <p>Für die Schnelleinsatzgruppe (SEG) des Deutschen Roten Kreuzes, die den DRK-Rettungsdienst vor Ort ablöste, erklärte Leiter Johannes Herdtweck, dass seine Kollegen und er zur Absicherung der Feuerwehrleute da waren, aber nicht eingreifen mussten.</p> <p>Einen Überblick über die Ausmaße des Brandes verschaffte sich noch in der Nacht auch der Leiter des städtischen Fachbereichs „Ordnung und Soziales“, Christian Völkel.</p> <p>{element}</p> <p>{furtherread}</p>

    Veröffentlicht
    Von
    Sascha Bickel
    Mehr erfahren
  2. Inzidenzwert im Main-Tauber-Kreis bei 51,4

    Die Lage bessert sich stetig. Aber "trotz der sehr positiven Entwicklung der jüngsten Zeit sind wir noch nicht über den Berg",  so der Erste Landesbeamte Christoph Schauder über die akuellen Corona-Zahlen im Kreis.

    Veröffentlicht
    Von
    Diana Seufert
    Mehr erfahren
  3. Kita-Gruppe im Main-Tauber-Kreis unter Quarantäne gestellt

    <p>Insgesamt 17 Fälle einer Coronavirus-Infektion wurden am Wochenende im Main-Tauber-Kreis bestätigt, davon drei am Samstag, 15. Mai, und 14 am Sonntag, 16. Mai. Dies teilt das Landratsamt mit.</p> <p>Von den neuen Infektionsfällen waren auch eine Kindergartengruppe und eine Kindertagespflege betroffen. Im Ergebnis wurden zahlreiche engeren Kontaktpersonen zu den Infizierten ermittelt und demzufolge zahlreiche Abstriche für die nächsten Tage angeordnet.</p> <p>„Dies zeigt, dass wir auch im Main-Tauber-Kreis trotz der sehr positiven Entwicklung der jüngsten Zeit noch nicht über den Berg sind. Das Virus hält sich nicht an verordnungsrechtliche Vorgaben. Jeder und jedem muss bewusst werden, dass wir uns in einer pandemischen Lage mit einem tückischen Virus befinden, was auch zu starken Schwankungen bei der Inzidenz und damit möglicherweise neuen Einschränkungen statt weiterer Lockerungen führen kann“, erklärt Erster Landesbeamter Christoph Schauder.</p> <p>Die von den Neuinfektionen betroffenen Personen leben im Gebiet von sieben Städten und Gemeinden des Landkreises und befinden sich in häuslicher Isolation. Es handelt sich in mindestens 16 Fällen um Kontaktpersonen zu bereits bekannten Fällen. Für die Kontaktper-sonen der neu Infizierten wird, sofern noch erforderlich, Quarantäne angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 4894.</p> <h3>18 weitere Personen genesen</h3> <p>Darüber hinaus sind 18 weitere und damit insgesamt 4664 Personen wieder genesen. Somit sind derzeit 143 Personen im Landkreis aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen (Zahl neuer Fälle jeweils in Klammern): Ahorn: 1, Assamstadt: 7, Bad Mergentheim: 25 (+1), Boxberg: 3, Creglingen: 6, Freudenberg: 1, Großrinderfeld: 4, Grünsfeld: 3, Igersheim: 1, Königheim: 2 (+1), Külsheim: 6 (+1), Lauda-Königshofen: 21 (+3), Niederstetten: 10 (+5), Tauberbischofsheim: 7, Weikersheim: 3 (+1), Werbach: 0, Wertheim: 41 (+5) und Wittighausen: 2.</p> <p>Bei sechs weiteren der in den vergangenen Tagen gemeldeten Infektionsfälle im Main-Tauber-Kreis wurde durch nachträgliche Typisierung der Laborproben eine Mutation des Coronavirus nachgewiesen. Es handelt sich in allen Fällen um die britische Variante (B.1.1.7). Nunmehr wurde bei insgesamt 947 Fällen im Kreis eine Virusmutation festgestellt.</p> <h3>Quarantäne verfügt</h3> <p>In Niederstetten wurde eine Gruppe des Dr. Jürgen Rau-Kindergartens wegen eines Infektionsfalls bei einem Kind unter Quarantäne gestellt. Ebenso in Quarantäne verfügt wurde die Kindertagespflege Tabalooga in Weikersheim wegen eines Infektionsfalles bei einem Kind.</p> <p>Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Main-Tauber-Kreis am Sonntag nach Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 41,5. Sie beschreibt die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen (9. bis 15. Mai) je 100 000 Einwohner.</p> <h3>Neue Einreiseverordnung</h3> <p>Das Bundeskabinett hat eine neue Einreiseverordnung beschlossen, die am Donnerstag, 13. Mai, in Kraft getreten ist. Damit wurde die Quarantänepflicht nach Einreise bundeseinheitlich geregelt.</p> <p>Die in Baden-Württemberg bereits geltenden Ausnahmen von der Quarantänepflicht nach der Einreise aus einem Risikogebiet für geimpfte und genesene Personen gelten nun bundesweit. Die entsprechende Corona-Verordnung „Einreise-Quarantäne des Landes Baden-Württemberg“ wurde daher außer Kraft gesetzt.</p> <p>Neu ist, dass geimpfte und genesene Personen solchen Personen mit einem negativen Testnachweis gleichgestellt werden. Dies gilt allerdings nicht bei Einreisenden, die sich in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem Virusvariantengebiet aufgehalten haben. Diese benötigen bei der Einreise zwingend einen Negativtest. Zudem gelten für sie strengere Regelungen bei den Ausnahmen von der Quarantänepflicht.</p> <p>Die Quarantänedauer beträgt weiterhin grundsätzlich zehn Tage. Allerdings kann die Quarantäne bei Einreise aus einem normalen Risikogebiet vor dem Ablauf von zehn Tagen von genesenen, geimpften oder getesteten Personen beendet werden, wenn diese den entsprechenden Nachweis über das Einreiseportal www.einreiseanmeldung.de übermittelt haben. Nach Aufenthalten in Hochinzidenzgebieten kann eine Testung frühestens fünf Tage nach Einreise vorgenommen werden. Für die Einreise aus einem Virusvariantengebiet gilt grundsätzlich eine Quarantänedauer von 14 Tagen. In Baden-Württemberg gilt seit 13. Mai die so genannte 24-Stunden-Regelung wieder ohne Einschränkungen, so dass eine quarantänefreie Einreise immer möglich ist. Bei der Einreise aus einem Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet für weniger als 24 Stunden muss allerdings bei der Einreise ein Negativtest mitgeführt werden. Darüber hinaus ergeben sich in Baden-Württemberg keine wesentlichen Änderungen bei der Frage, wer sich nach der Einreise aus einem Risikogebiet in Quarantäne begeben muss.</p> <h3>Test bei der Einreise</h3> <p>Neu ist lediglich, dass der Bund die Coronavirus-Einreiseverordnung zusammengefasst hat und darin neben der Anmelde- und Testpflicht auch die Quarantänepflicht regelt sowie die Regelungen zu Beförderungsverboten aus Virusvariantengebieten integriert wurden. Die Anmelde-, Test- und Quarantänepflichten gelten für Einreisende, die sich in den letzten zehn Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Der Test darf bei Einreisen aus Hochinzidenzgebieten höchstens 48 Stunden und bei Einreisen aus Virusvariantengebieten höchstens 24 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden sein. Ein PoC-Antigen-Schnelltest reicht aus. Bei Testung mittels PCR-Test darf diese künftig bis zu 72 Stunden zurückliegen. Einreisende aus „normalen“ Risikogebieten müssen spätestens 48 Stunden nach ihrer Einreise über einen Testnachweis verfügen. Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht befreit. Geimpfte und Genesene sind bei Einreisen aus „normalen“ Risikogebieten und Hochinzidenzgebieten von der Testpflicht befreit. <i>lra/Bild: dpa</i></p> <p>{furtherread}</p>

    Veröffentlicht
    Von
    lra/Bild: dpa
    Mehr erfahren
  4. Großbrand in leerstehender Bad Mergentheimer Kurklinik

    Ein Gro&szlig;brand rief am fr&uuml;hen Sonntagmorgen die Feuerwehren in Bad Mergentheim und Umgebung auf den Plan.

    Veröffentlicht
    Von
    Sascha Bickel
    Mehr erfahren
  5. 82 Hausarztpraxen im Main-Tauber-Kreis bieten Corona-Impfungen an

    <p>Der positive Trend mit Blick auf das Infektionsgeschehen im Main-Tauber-Kreis setzt sich weiter vor. Am Montag wurde nur ein weiterer neuer Fall einer Coronavirus-Infektion bestätigt.</p> <p>Die betroffene Person lebt im Gebiet der Stadt Weikersheim, befindet sich in häuslicher Isolation und ist Kontaktperson zu bereits bekannten Fällen. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt damit 4895.</p> <p>Unterdessen sind 23 weitere und damit insgesamt 4687 Personen wieder genesen. Somit sind derzeit 121 Personen im Landkreis aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen (Zahl neuer Fälle jeweils in Klammern): Ahorn: 1, Assamstadt: 6, Bad Mergentheim: 17, Boxberg: 3, Creglingen: 6, Freudenberg: 1, Großrinderfeld: 2, Grünsfeld: 1, Igersheim: 1, Königheim: 2, Külsheim: 5, Lauda-Königshofen: 19, Niederstetten: 9, Tauberbischofsheim: 4, Weikersheim: 4 (+1), Werbach: 0, Wertheim: 38 und Wittighausen: 2.</p> <p>Bei zehn weiteren der in den vergangenen Tagen gemeldeten Infektionsfälle im Main-Tauber-Kreis wurde durch nachträgliche Typisierung der Laborproben eine Mutation des Coronavirus nachgewiesen. Es handelt sich in allen Fällen um die britische Variante (B.1.1.7). Nunmehr wurde bei insgesamt 957 Fällen im Kreis eine Virusmutation festgestellt.</p> <p>In Niederstetten wurde nach einem positiven Schnelltest im Dr. Jürgen Rau-Kindergarten – nunmehr beim Personal – die gesamte Einrichtung unter Quarantäne gestellt. Bislang galt diese nur für eine Gruppe. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Main-Tauber-Kreis am Montag nach Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 51,4.</p> <p>{furtherread}</p> <p>Im Kreisimpfzentrum in Bad Mergentheim haben in der Woche vom 10. bis 16. Mai insgesamt 1286 Erst-Impfungen und 1094 Zweit-Impfungen stattgefunden. Zudem wurden erstmals 630 Impfdosen des Herstellers Johnson &amp; Johnson verimpft. Bei diesem Vakzin genügt eine Dosis, um die volle Schutzwirkung zu erreichen. Somit wurden in der vergangenen Woche im KIZ insgesamt 3010 Impfdosen beziehungsweise von Montag bis Sonntag im Schnitt 430 Impfdosen täglich verabreicht.</p> <p>„Es ist sehr bedauerlich, dass das Land aktuell nicht mehr Impfstoff für seine Impfzentren zur Verfügung stellen kann. Wenn dies der Fall wäre, könnten sofort wieder mindestens 750 Impfungen täglich im KIZ stattfinden“, sagt der Leiter Dietmar Freidhof. Es bleibe zu hoffen, dass es in Kürze zu stark ansteigenden Impfstoffmengen und damit auch zu einer besseren Versorgung aller Impfzentren kommt.</p> <h3>30 000 Erst-Impfungen im KIZ</h3> <p>Bisher erhielten seit dem Impfstart im Main-Tauber-Kreis insgesamt genau 30 000 Personen ihre erste und 8054 Personen ihre zweite Impfung durch das KIZ, ergänzt um die 630 Impfdosen von Johnson &amp; Johnson. Insgesamt wurden bisher also 38 684 Impfdosen durch das KIZ verabreicht. Die vollständige Immunisierung besteht frühestens 14 Tage nach der zweiten Impfung.</p> <p>Seit dem 6. April impfen in Baden-Württemberg auch die Hausarztpraxen flächendeckend mit. Im Main-Tauber-Kreis nehmen laut Kassenärztlicher Vereinigung aktuell 82 Praxen an den Corona-Schutzimpfungen teil, eine mehr als eine Woche zuvor. Sie haben bis einschließlich Sonntag, 10. Mai, bereits 13 697 Impfdosen verabreicht, davon 2942 in der vergangenen Woche. Darüber hinaus lassen sich weiterhin viele impfberechtigte Einwohner des Main-Tauber-Kreises beispielsweise im Zentralen Impfzentrum in Rot am See impfen.</p> <p>Die niedergelassenen Ärzte dürfen seit diesem Montag mit allen Impfstoffen ohne staatlich vorgegebene Priorisierung impfen. In den Arztpraxen erfolgt die Priorisierung somit vollständig durch die behandelnden Ärztinnen und Ärzte. Aus Sicht des Landes kennen sie ihre Patienten am besten und können entscheiden, wer die Impfung zuerst braucht. Das ermögliche ihnen gleichzeitig mehr Flexibilität bei der Organisation.</p> <h3>Keine Priorisierung in Arztpraxen</h3> <p>In den Impfzentren bleibt die Priorisierung allerdings erhalten. Hier ist sie laut Sozialministerium weiterhin notwendig, um sicherzustellen, dass dort Menschen mit hohem Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf oder mit hohem Ansteckungsrisiko zuerst geimpft werden. Gleichwohl ist es aus Sicht der Kreisverwaltung schwer vermittelbar, wenn einzelne Impflinge im KIZ nach wie vor abgewiesen werden müssen, weil sie die erforderliche Berechtigung nicht nachweisen können. „Wir hoffen, dass es hier mit steigenden Impfstoffmengen sehr bald wieder zu einer Gleichbehandlung kommt und die Priorisierung auch in den Impfzentren aufgehoben werden kann“, erklärt KIZ-Leiter Freidhof. Das Land sieht den Wegfall der Priorisierung in den Impfzentren ab voraussichtlich Anfang Juni vor.</p> <p>Noch bis 21. Mai laufen an den Gymnasien die schriftlichen Abiturprüfungen, demnächst folgen auch die Abschlussprüfungen an anderen Schulen. Dem Landratsamt liegen aktuell Hinweise vor, dass manche Schüler nach wichtigen Teilprüfungen Partys im größeren Kreis planen. „Vor jeglichen illegalen Feiern können wir ausdrücklich nur warnen“, erklärt Erster Landesbeamter Christoph Schauder. Private Treffen seien weiterhin nur zwischen den Angehörigen von maximal zwei Haushalten mit maximal fünf Personen gestattet. Jedoch würden auch Treffen an abgelegenen Orten schnell entdeckt und konsequent aufgelöst. Dabei müsse in solchen Fällen mit empfindlichen Bußgeldern für alle Teilnehmer gerechnet werden, auch für Personen unter 18 Jahren.</p> <h3>Warnung vor illegalen Partys</h3> <p>Wie Erster Landesbeamter Schauder weiter sagt, hat er sehr großes Verständnis für den Wunsch, insbesondere vieler junger Menschen, nun wieder gemeinsam zu feiern, insbesondere nach schwierigen Prüfungen und der intensiven Vorbereitung darauf.</p> <p>Allerdings müsse auch bedacht werden, dass bei einer Feier ohne Abstand und Masken eine hohe Ansteckungsgefahr besteht. „Das kann schnell dazu führen, dass teilnehmende Schüler sich als mit dem Coronavirus Infizierte oder ihre engeren Kontaktpersonen in einer amtlich angeordneten Quarantäne befinden und dann die letzten Prüfungen nicht mehr mitschreiben können.“ <i>lra/gf/Bild: dpa</i></p>

    Veröffentlicht
    Von
    lra/gf/Bild: dpa
    Mehr erfahren
AdUnit urban-sidebar1

Thema : Ausbildungsmesse "Zukunft Karriere Digital"

  • "Zukunft Karriere Digital" Interessierte junge Menschen am Start

    „Ein wirklich gelungener Tag“: So lautet die Bilanz der teilnehmenden Unternehmen und Schüler zur digitalen Ausbildungsmesse am Freitag. Über 1160 generierte Matches geben ihnen recht.

    Mehr erfahren
  • Main-Tauber Virtuelles Sprungbrett kommt gut an

    Neun intensive Stunden, 50 Ausbildungsbetriebe und über 520 Schüler – am Ende des Tages steht für FN-Geschäftsführer Jochen Eichelmann fest: „Das war ein toller Erfolg.“

    Mehr erfahren
  • "Zukunft Karriere Digital" Der Countdown zur Karriere-Messe läuft

    Blog statt Bühne, Video-Date statt Messestand: Wie läuft eine komplett virtuelle Ausbildungsmesse wie „Zukunft Karriere Digital“ eigentlich ab?

    Mehr erfahren
2. Block für Werbung geeignet (2. echter Block 10014/786)

Main-Tauber-Kreis

Main-Tauber

Sieben neue Coronavirus-Infektionen - Inzidenz bei 48,3

Die Zahl der Coronavirus-Fälle im Main-Tauber-Kreis ist auf 4902 gestiegen.

Veröffentlicht
Von 
pm
Mehr erfahren
Musikschule Hohenlohe

Lehrer in den Startlöchern

Musik erleben und -machen sind ureigene menschliche Fähigkeiten, deren Anlagen Neugeborene mit auf die Welt bringt. Nach den „Corona-Schwierigkeiten“ soll es jetzt wieder losgehen mit der Frühförderung durch die Musikschule ...

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Badische Sportjugend

Sexualisierter Gewalt im Sport vorbeugen

In Kooperation mit der Sportjugend Tauberbischofsheim veranstaltet die Sportjugend Heidelberg ein Onlineseminar zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt ein. Das Seminar soll als Einführungsveranstaltung mit allgemeinen ...

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Neuer Landrat

Christoph Schauder übernimmt

Die Verabschiedung von Landrat Reinhard Frank und die Amtseinführung des neu gewählten Landrats Christoph Schauder finden am Freitag, 21. Mai, um 15 Uhr im Rahmen einer Kreistagssitzung in der Wandelhalle in Bad Mergentheim ...

Veröffentlicht
Von
lra
Mehr erfahren
Hauptmotiv mit Pflanzenporträts

Kostbare Exoten aus dem Schloss Weikersheim

Im Jahr 2021 widmen sich die Schlösser und Gärten Baden-Württemberg dem Thema „Exotik – Faszination und Fantasie“. Sichtbar im Hauptmotiv des Themenjahrs ist Schloss Weikersheim – mit seinen Pflanzenporträts.

Veröffentlicht
Von
ssg
Mehr erfahren
Main-Tauber

Eine neue Coronavirus-Infektion - Inzidenz bei 51,4

Die Zahl der Coronavirus-Fälle im Main-Tauber-Kreis ist auf 4895 gestiegen.

Veröffentlicht
Von
pm
Mehr erfahren
Weitere Berichte

Landtagswahl 14. März 2021

Landtagswahl 2021
3. Block für Werbung geeignet (4. echter Block 10014/777)

Tauberbischofsheim - Königheim - Werbach

Sieben-Tage-Inzidenz bei 51,4

82 Hausarztpraxen im Main-Tauber-Kreis bieten Corona-Impfungen an

Ein neuer Fall einer Coronavirus-Infektion wurde am Montag im Main-Tauber-Kreis bestätigt. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag nach Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 51,4.

Veröffentlicht
Von 
lra/gf/Bild: dpa
Mehr erfahren
Erkrankungen oftmals nicht erkannt

Essstörungen bei Teenagern im Main-Tauber-Kreis nehmen zu

Die Fälle von Essstörungen bei Teenagern nehmen auch im Main-Tauber-Kreis zu. Oft werden die schweren Erkrankungen nicht erkannt.

Veröffentlicht
Von
hei/aok
Mehr erfahren
Badische Sportjugend

Sexualisierter Gewalt im Sport vorbeugen

In Kooperation mit der Sportjugend Tauberbischofsheim veranstaltet die Sportjugend Heidelberg ein Onlineseminar zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt ein. Das Seminar soll als Einführungsveranstaltung mit allgemeinen ...

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Links

Hier finden Sie alle Berichte aus Tauberbischofsheim, Königheim und Werbach:

AdUnit urban-sidebar2
4. Block für Werbung geeignet (5. echter Block 10014/779)

Lauda-Königshofen

Betriebsversammlung

Herzog-Kollegium wütend und enttäuscht

Wütende und enttäuschte Herzog-Mitarbeiter: Im Rahmen einer Betriebsversammlung am Dienstag erläuterten Betriebsrat und IG Metall das Ergebnis der Verhandlungen um den Standort Walter Herzog in Lauda. Es gibt keine Alternative, ...

Veröffentlicht
Von 
pm/ktm
Mehr erfahren
15 000 Euro Sachschaden

Bei Regen ins Schleudern geraten

Rettungskräfte brachten nach einem Unfall am Sonntagmorgen auf der A 81 bei Lauda-Königshofen eine 27-Jährige in ein Krankenhaus. Die Frau fuhr gegen 9 Uhr mit ihrem BMW auf der Autobahn, als dieser zwischen den Anschlussstellen ...

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Großes Abenteuer für kleine Entdecker

Kinder können sich auf neuem Spielplatz in Unterbalbach austoben

Den ersten Spielplatz für Kinder unter drei Jahren eröffnete die Stadt Lauda-Königshofen im Neubaugebiet Mühlbach Heißgrat in Unterbalbach. Hier gilt es, Herausforderungen spielerisch zu meistern.

Veröffentlicht
Von
stv
Mehr erfahren

Links

Hier finden Sie alle Berichte aus Lauda-Königshofen:

5. Block für Werbung geeignet (6. echter Block 10014/780)

Großrinderfeld - Grünsfeld - Wittighausen

Finanzpunkt

Banken-Kooperation als Pilotprojekt

Mit der Eröffnung eines gemeinsamen Finanzpunktes in Großrinderfeld betreten die Sparkasse Tauberfranken und die Volksbank Main-Tauber Neuland. Großrinderfeld. „Wir sind die Ersten in ganz Baden-Württemberg, die so eine ...

Veröffentlicht
Von 
Matthias Ernst
Mehr erfahren
Bildunterzeile nicht korrekt

Windrad soll nicht verhindert werden

Bei der Bildunterschrift zum Artikel über die geplante Windkraftanlage und die Aufstellung eines neuen Bebauungsplanes in Großrinderfeld vom 14. Mai 2021 ist ein bedauerlicher Fehler unterlaufen. Bürgermeister Johannes Leibold ...

Veröffentlicht
Von
red
Mehr erfahren
Am hellichten Tag

Mit 2,8 Promille im Auto unterwegs

Unter Alkoholeinfluss parkte eine 50-Jährige am Samstagnachmittag in Großrinderfeld ihren Wagen aus und verursachte dabei einen Unfall. Die Frau fuhr gegen 15.30 Uhr mit ihrem Wagen rückwärts aus einer Garage und kollidierte ...

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Links

Hier finden Sie alle Berichte aus Großrinderfeld, Grünsfeld und Wittighausen:

AdUnit urban-sidebar3
6. Block für Werbung geeignet (7. echter Block 10014/781)

Ahorn - Assamstadt - Boxberg

Ahorn

Benjamin Czernin als Bürgermeister vereidigt

Ahorns neuer Bürgermeister Benjamin Czernin wurde gestern Abend vereidigt.

Veröffentlicht
Von 
sk
Mehr erfahren
15 000 Euro Sachschaden

Bei Regen ins Schleudern geraten

Rettungskräfte brachten nach einem Unfall am Sonntagmorgen auf der A 81 bei Lauda-Königshofen eine 27-Jährige in ein Krankenhaus. Die Frau fuhr gegen 9 Uhr mit ihrem BMW auf der Autobahn, als dieser zwischen den Anschlussstellen ...

Veröffentlicht
Mehr erfahren
100 Jahre VfB Boxberg/Wölchingen

Gründung erfolgt im Gasthaus „Kanne“

Der 100. Geburtstag des VfB Boxberg/Wölchingen wirft bereits seine Schatten voraus. Boxberg. Ein großes Sportereignis plant der Vorstand des VfB vom 16. bis 18. Juli auf dem Sportgelände in Boxberg. Eingebettet in die Feier des ...

Veröffentlicht
Von
Werner Palmert
Mehr erfahren

Links

Hier finden Sie alle Berichte aus Ahorn, Assamstadt und Boxberg:

7. Block für Werbung geeignet (8. echter Block 10014/782)

Wertheim

Wertheim

Denkmalstiftung fördert Umbauten am Kloster Bronnbach

Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg unterstützt den Main-Tauber-Kreis bei Sanierungen und Umbauten am Kloster Bronnbach mit einem Zuschuss von 50 000 Euro.

Veröffentlicht
Von 
pm
Mehr erfahren
Wertheim

Stefanie Arz übernimmt Leitung des Schlösschens im Hofgarten

Stefanie Arz, Leiterin des Grafschaftsmuseums Wertheim, übernimmt zusätzlich die künstlerische Leitung des Museums Schlösschen im Hofgarten.

Veröffentlicht
Von
stv
Mehr erfahren
Kabarettprogramm auf der Burg

Jürgen Becker, „die feisten” und Erwin Pelzig in Wertheim

Die Lockerungen der Corona-Regeln machen es möglich, dass wieder Veranstaltungen stattfinden können. Aus diesem Grund wurde eine Kooperation der Aschaffenburger Humorbrigade und des Wertheimer Kleinkunstverein Convenartis ins ...

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Links

Hier finden Sie alle Berichte aus Wertheim:

AdUnit urban-sidebar4
8. Block für Werbung geeignet (9. echter Block 10014/783)

Freudenberg - Kreuzwertheim - Külsheim

Katharinenkapelle

Statue steht nun an ihrem Platz

Eine Statue der Heiligen Schwester Teresia Benedicta vom Kreuz (Edith Stein) wurde am Freitag in der Katharinenkapelle in Külsheim ihrem endgültigen Bestimmungsort übergeben und auf einem Sockel befestigt. Pfarrer Joachim ...

Veröffentlicht
Von 
Hans-Peter Wagner
Mehr erfahren
Neue Reihe

Jazzklänge im Kirchgarten

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen fand in der evangelischen Kirche Kreuzwertheim am Donnerstag eine Gottesdienst-Matinée zu Christi Himmelfahrt statt. Im üppig blühenden Kirchgarten vereinten sich ...

Veröffentlicht
Von
elk
Mehr erfahren
Sachbeschädigung

Jugendlicher steckt Roller in Brand

Ein 18-Jähriger hat in der Nacht zum Samstag in Marktheidenfeld seinen Roller in Brand gesetzt und dabei auch einen Container beschädigt. Gegen 00.15 Uhr am Samstagmorgen hatten zwei Anwohner aus der Ringstraße einen Feuerschein ...

Veröffentlicht
Von
pol
Mehr erfahren

Links

Hier finden Sie alle Berichte aus Freudenberg, Kreuzwertheim und Külsheim:

9. Block für Werbung geeignet (10. echter Block 10014/784)

Bad Mergentheim

Genehmigung vom Regierungsprädisium noch benötigt

„Konzentrationszone für Windkraftanlagen” kommt nach Bad Mergentheim

Einstimmig hat sich der gemeinsame Ausschuss der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Bad Mergentheim-Assamstadt-Igersheim für den Teilflächennutzungsplan „Konzentrationszonen für Windkraftanlagen“ ausgesprochen.

Veröffentlicht
Von 
Peter D. Wagner
Mehr erfahren
Duale Hochschule Baden-Württemberg, Campus Bad Mergentheim

„Greenwashing Blabla“ keine Lösung fürs Klima

Was im Campus Bad Mergentheim der Dualen Hochschule (DHBW) normalerweise als „Kamingespräch“ abläuft, kommt in Corona-Zeiten in der Online-Version als Zoom-Konferenz daher. Auch in den pandemischen Zeiten will man an dem ...

Veröffentlicht
Von
Brunhild Wössner
Mehr erfahren
Polizei sucht Zeugen

Personen mit Schild gesehen?

Wohl unter enormem Kraftaufwand rissen Unbekannte in der Nacht auf Samstag ein Verkehrszeichen aus dem Boden in der Bad Mergentheimer Fuefukistraße. Mit Gewalt Zwischen 0 und 3 Uhr machten sich die Unbekannten an dem ...

Veröffentlicht
Von
pol
Mehr erfahren

Links

Hier finden Sie weitere Berichte aus Bad Mergentheim:

AdUnit urban-sidebar5
10. Block für Werbung geeignet (11. echter Block 10014/785)

Tauber-Vorbach

Musikschule Hohenlohe

Musikalisch fördern von Anfang an

Musik erleben und -machen sind ureigene menschliche Fähigkeiten, deren Anlagen Neugeborene mit auf die Welt bringt. Nach den „Corona-Schwierigkeiten“ soll es jetzt wieder losgehen mit der Frühförderung. Main-Tauber-Kreis. Die ...

Veröffentlicht
Von 
pm
Mehr erfahren
Zwischen Laudenbach und Haagen

Aus heimischen Hölzern mit „Upcycling“-Glas

Ein weiterer Baustein im Bereich der Naherholung wurde nun durch die Fertigstellung der Münzklingen-Hütte, an der Gemarkungsgrenze Laudenbach-Haagen, eingefügt. Ein gewisser Anteil der Maßnahmen-Gelder der noch sich in der ...

Veröffentlicht
Von
pm
Mehr erfahren
Zeugen gesucht

Auto beschädigt und einfach geflüchtet

Schäden in Höhe von mehreren hundert Euro hinterließ ein unbekannter Autofahrer zwischen vergangenem Freitag und Samstag an einem in Weikersheim geparkten Peugeot. Das Auto wurde nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei am ...

Veröffentlicht
Von
pol
Mehr erfahren

Links

Hier finden Sie weitere Berichte aus Creglingen, Igersheim, Niederstetten und Weikersheim:

11. Block für Werbung geeignet (12. echter Block 10014/774)

Hohenlohe-Franken

Hohenlohe-Franken

Zwei Motorradfahrer prallen frontal aufeinander

Bei Frankenhardt ereignete sich ein Frontalzusammenstoß zwischen Bikern

Veröffentlicht
Von 
Michael Weber-Schwarz
Mehr erfahren
Hohenlohe-Franken

Junge durch die Luft geschleudert - und flüchtet mit Roller

Verkehrsunfall mit einem Tretrollerfahrer

Veröffentlicht
Von
Michael Weber-Schwarz
Mehr erfahren
Hohenlohe-Franken

Lebensgefahr - Unbekannter lockert Radschrauben

Weiterer Fall in Firmenfuhrparkt entdeckt

Veröffentlicht
Von
Michael Weber-Schwarz
Mehr erfahren
Crailsheim

Dachstuhlbrand richtet großen Schaden an

Die Feuerwehr rückte in der Nacht auf Mittwoch auf den Fliegerhorst in Crailsheim aus, wo der zirka 60 Meter lange Dachstuhl eines gerade sanierten Gebäudes in der Burgbergstraße in Flammen stand.

Veröffentlicht
Von
pol
Mehr erfahren
Proben in Röttingen haben begonnen

Buntes Festspiel-Programm verspricht heißen Theatersommer

Mit Abstand: "Manche mögen’s heiß" und mehr auf Burg Brattenstein

Veröffentlicht
Von
Michael Weber-Schwarz
Mehr erfahren
Weitere Berichte
AdUnit urban-sidebar6