Newsticker Odenwald-Tauber

AdUnit Billboard

Igersheim

Das interessiert Igersheim

70. Geburtstag

Ingo Schulz hat das Jugendtennis in Markelsheim zum Aushängeschild gemacht

Die Weisheit, dass Bewegung und der Umgang mit Kindern jung hält, trifft selten so genau zu wie auf Ingo Schulz. Der Jugendwart der Tennisabteilung in Markelsheim wird heute 70 Jahre alt und man würde sich nicht wundern, wenn er ...

Veröffentlicht
Von 
Roland Mehlmann
Mehr erfahren
Waldbegehung des Igersheimer Gemeinderates

Igersheim: „Wald für die Zukunft krisenfest aufgestellt“

Die Natur hat ihren Teil beigetragen: Nach den Problemen der letzten Jahre hat sich der Igersheimer Gemeindeforst erholt. „Der Wald ist gut und krisenfest für die Zukunft aufgestellt“, resümierte Karlheinz Mechler, Leiter des ...

Veröffentlicht
Von
Klaus T. Mende
Mehr erfahren
AdUnit Mobile_Pos2
Grafiken

Bundestagswahl 2021: So wählt Igersheim

Bundestagswahl 2021 in Igersheim: Das Wahlergebnis mit Gewinnen und Verlusten im Vergleich zur Bundestagswahl 2017.

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Native_1
Ungewöhnliche Fotografien

Flammen schlagen aus Bad Mergentheimer Kult-Café

Igersheimer Bild-Künstler hat für aktuelle Schau des Würzburger Kunstvereins inszeniert

Veröffentlicht
Von
Michael Weber-Schwarz
Mehr erfahren
Foto-Kunst

Flammen schlagen aus Kult-Café

Seine Bilder erzählen Geschichten – und sie bergen immer auch ein Geheimnis: Horst Kistner stellt seine Fotografien aktuell in Würzburg aus. Entstanden sind einige Motive in Bad Mergentheim. Der Fotokünstler selbst stammt aus ...

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Mobile_Pos3

Ortsinformationen

    • Bundesland: Baden-Württemberg
    • Regierungsbezirk: Stuttgart
    • Landkreis: Main-Tauber-Kreis
    • Höhe: 203 m
    • Fläche: 42,84 km²
    • Einwohner: 5565
    • Postleitzahlen: 97997
    • Vorwahl: 07931
    • Kfz-Kennzeichen: TBB, MGH
    • Webpräsenz: www.igersheim.de
    • (Ober-)Bürgermeister: Frank Menikheim
    • Kontakt Redaktion: red.mgh@fnweb.de
AdUnit HalfpageAd

Stellen in Igersheim

Auf Jobsuche in Igersheim? Auf jobmorgen.de finden Sie Stellenanzeigen von der Ausbildung über Quereinsteiger bis hin zur Führungsposition.

zu jobmorgen.de

Immobilien in Igersheim

Ob mieten oder kaufen - auf der Suche nach Immobilien in Igersheim? Wohnungen, Häuser oder Gewerbeimmobilien von privat oder via Immobilienmakler finden Sie auf immomorgen.de.

zu Mietobjekten auf immomorgen.de

zu Kaufobjekten auf immomorgen.de


Das aktuelle Wetter in Igersheim

leicht bewölkt
Aktuelle Temperatur:
19°C
Tiefsttemperatur:
14°C
Höchsttemperatur:
22°C
AdUnit In_Wetter_Banner

Meistgelesene Artikel

  1. Weinsberger Ausbrecher stammt aus dem Main-Tauber-Kreis

    <p>Die Polizei berichtete am Sonntag, dass einer der drei in der Stuttgarter Innenstadt gesichtet worden sei. Einer der ursprünglich vier Flüchtigen war schon am Donnerstagabend festgenommen worden, wie die Polizei in Heilbronn und die Staatsanwaltschaft Mosbach am Freitag mitgeteilt hatten (wir berichteten).</p> <h3>Tauberbischofsheim erwähnt</h3> <p>Die „Bild am Sonntag“ berichtete unter der Überschrift „Einer flog zurück ins Kuckucksnest“ über den Fall und will in Erfahrung gebracht haben, dass der am Donnerstag Festgenommene aus Tauberbischofsheim stammt. Volker Klar von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Heilbronn wollte das auf FN-Anfrage am Sonntag nicht bestätigen. Laut FN-Informationen stammt der 37-Jährige jedoch aus dem Main-Tauber-Kreis.</p> <p>{element}</p> <p>Die vier Gefangenen waren am Mittwochabend aus der geschlossenen Station des Klinikums am Weissenhof in Weinsberg geflüchtet. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Heilbronn sollen sie in einem der oberen Stockwerke der Klinik ein Fenster hinausgedrückt und sich danach abgeseilt haben. Es gebe Hinweise auf eine gemeinsame Planung und Ausführung des Ausbruchs. Früheren Angaben der Polizei zufolge handelt es sich bei drei der Männer um rechtskräftig verurteilte Straftäter.</p> <p>{furtherread}</p>

    Veröffentlicht
    Von
    Sabine Holroyd
    Mehr erfahren
  2. CDU bleibt stärkste Kraft im Wahlkreis Odenwald-Tauber

    <p>Während auf Bundesebene die Hochrechnungen immer konkreter wurden, zeigte sich im Wahlkreis 276 Odenwald-Tauber noch gegen 22 Uhr kein abschließendes Bild. Klar war zu diesem Zeitpunkt aber schon, dass die CDU auch in der Region herbe Verluste – oft im zweistelligen Bereich – verbuchen musste. Besser sah es für die SPD aus, die bei den Erststimmen leicht und bei den Zweitstimmen deutlich zulegte.</p> <h3>CDU in „großer Anspannung“</h3> <p>„Die Anspannung ist nach wie vor groß und es wird noch eine lange Nacht, ehe das endgültige Ergebnis auf Bundesebene vorliegt. Fest steht, dass wir als CDU in den letzten Wochen eine tolle Aufholjagd hingelegt haben und sich die Stimmung wieder deutlich verbessert hat. Die Menschen wollen keine linke Bundesregierung“, sagte Nina Warken am späten Abend gegenüber den FN.</p> <p>Der Wahlkampf sei sehr auf Personen bezogen gewesen und habe sich stark auf das Thema Klimaschutz konzentriert. Dabei seien auch viele andere Themen wichtig. Bezogen auf ihr Ergebnis im Wahlkreis Odenwald-Tauber betonte Nina Warken, dass sie sich freue, fast überall mit deutlichem Vorsprung vorne zu liegen.</p> <p>{element}</p> <p>„Das bestärkt mich darin, meiner Linie treu zu bleiben. Wir haben hart gekämpft und trotz der allgemeinen Verluste ein schönes Ergebnis im Wahlkreis erzielt, das über dem Bundesschnitt liegt. Natürlich wird es auch in Zukunft darum gehen, Vertrauen zurückzugewinnen.“</p> <h3>Große Freude bei der SPD</h3> <p>Groß war die Freude bei Anja Lotz, die in Markelsheim das positive Abschneiden der SPD feierte. „Das ist einfach schön – wir haben eine Superarbeit geleistet“, freute sich die SPD-Bundestagskandidatin. Man habe den Auftrag erhalten, den Bundeskanzler zu stellen und „wir sollen das Land führen“, blickte sie auf das Ergebnis auf Bundesebene. Mehr könne man nicht erwarten, für die SPD sei es spitze gelaufen.</p> <h3>Grüne erhofften sich mehr</h3> <p>„Es sieht nach einem guten Ergebnis aus“, erklärte Charlotte Schneidewind-Hartnagel (Bündnis 90/Die Grünen) in einer Zwischenbilanz am Wahlabend.</p> <p>Bereits nach der Auszählung von zwei Dritteln der Städte und Gemeinden war klar, dass die Grünen bei den Erst- wie bei den Zweitstimmen deutlich zulegen konnten. Den hohen Zuspruch nehme man als Ansporn, so Schneidewind-Hartnagel. Er zeige, dass es den gesellschaftlichen Wunsch nach einer politischen Kraft gebe, die die notwendigen Veränderungen antreibe.</p> <p>{furtherread}</p> <p>„Trotz dieser neuen Stärke haben wir uns mehr erhofft“, räumte die Grüne ein. Man habe zu Beginn des Wahlkampfs ein kühnes Ziel ausgegeben: „Erstmals haben wir um die Kanzlerschaft gekämpft. Dieses Ziel haben wir diesmal noch nicht erreicht.“</p> <p>Dass die Grünen um die Führung kämpften, habe mit dazu geführt, dass das Thema Klimaschutz sehr weit oben auf die Tagesordnung kam und eine viel stärkere Rolle gespielt habe als in den Jahren davor.</p> <h3>Zufriedenheit bei der FDP</h3> <p>„Ich bin super zufrieden mit meinem Ergebnis“, sagt Timo Breuninger (FDP). „Wir haben teilweise fünf Prozent mehr geholt als bei der zurückliegenden Wahl.“ Das sei der Lohn dafür, dass man als Freie Demokraten vor Ort einen guten Job gemacht habe. Auch mit dem bundesweiten Ergebnis ist Breuninger sehr zufrieden. Das zeige, dass man auch in der Opposition gute Arbeit machen könne. „Wir sehen uns als Wahlgewinner und haben das in Königheim auch schon ordentlich gefeiert“, so Breuninger am Sonntagabend im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten.</p> <h3>Enttäuschung bei der AfD</h3> <p>Dr. Christina Baum (AfD) zeigte sich im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten „doch sehr enttäuscht“ vom Abschneiden der Alternative für Deutschland in ihrem Wahlkreis Odenwald-Tauber. „Obwohl wir im Wahlkampf sehr aktiv waren, konnten wir nach Lage der Dinge kaum neue Wähler hinzugewinnen. Während uns unsere Stammwählerschaft treu bleibt, ist es schwierig, neue Stimmen hinzuzugewinnen“, so Baum. Zurückzuführen sei das ihrer Auffassung nach auf neue Konkurrenz von Parteien wie „Freien Wählern“ oder „die Basis“, aber auch auf das „Böse Buben/Mädels“-Image der AfD. „Die Leute lehnen nicht unsere Positionen ab, sondern lassen sich durch die allgemeine Darstellung der AfD in den Medien beeinflussen, dabei ist gerade unser Wahlkreis eigentlich sehr konservativ geprägt“, sagte Baum.</p> <h3>Ernüchterung bei „Die Linke“</h3> <p>Von einem „insgesamt ernüchterndem Ergebnis“ für seine Partei spricht Robert Binder. Jetzt müsse man Fehleranalyse betreiben und herausfinden, woran es lag, dass das Ziel „eine soziale Politik für die arbeitende Bevölkerung“ nicht beim Bürger ankam. „Nun müssen wir schauen, was wir besser machen können, damit die Politik auch wirklich bei den Menschen ankommt und dann auch mit ihren Wählerstimmen honoriert wird“, so Binder.</p>

    Veröffentlicht
    Mehr erfahren
  3. Königheim liefert erste Ergebnisse aus dem Main-Tauber-Kreis

    Mit Königheim hat die erste Gemeinde aus dem Main-Tauber-Kreis gegen 19.30 Uhr die Stimmen der Bundestagswahl ausgezählt.

    Veröffentlicht
    Von
    Fabian Greulich
    Mehr erfahren
  4. Spiele müssen wegen Schiedsrichter-Mangels verlegt werden

    In der Kreiskasse A Buchen wird die Begegnung vom 26.09.2021 SpG Adelsheim / Oberkessach - SV Seckach verlegt auf Do, 14.10.2021 um 19:00 Uhr.

    Veröffentlicht
    Von
    Michael Fürst
    Mehr erfahren
  5. Dr. Gerhild Bau aus Tauberbischofsheim ist 80: Im Herzen jung

    <p>„Ich fühle mich nicht anders als mit 70“, sagte die ehemalige Leiterin des Gesundheitsamts im Main-Tauber-Kreis an ihrem Geburtstag im Gespräch mit den FN. „Altern“, fügte sie jedoch ganz ehrlich hinzu, „ist nichts für Feiglinge“.</p> <p>Im brandenburgischen Schwiebus geboren, wuchs Dr. Gerhild Bau in Gelsenkirchen auf. Dort legte sie auch ihr Abitur ab und studierte danach in Münster, München und Würzburg Medizin. Nach 15 Jahren als erfolgreiche Ärztin am Kreiskrankenhaus in Tauberbischofsheim wechselte die Powerfrau an das damals noch staatliche Gesundheitsamt, das sie von 1984 bis 2006 leitete.</p> <p>{element}</p> <p>Langeweile ist ein Fremdwort für Dr. Bau: „Ich war immer aktiv. Es passt nicht zu mir, nichts zu planen, nichts vorzuhaben.“ Stets setzte sie sich auch für andere ein. Ihr vielfältiges ehrenamtliches Engagement will sie auch mit 80 nicht aufgeben. Sie ist nach wie vor Vorsitzende beim Behindertensportverein Tauberbischofsheim und bringt sich als Vorstandsmitglied in der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald sowie im Inner Wheel Club Tauberfranken ein. Zudem nimmt sie weiterhin Begutachtungen beim Sozialgericht in Würzburg vor und unterstützt Tochter Sabine in der Zucht Kleiner Münsterländer. Allen Aufgaben widme sie sich mit Freude, sagt Dr. Bau und beschreibt sich selbst als „positiv, optimistisch und unternehmungslustig – ich bin kein grüblerischer Typ“. Dabei knuddelt sie das jüngste Mitglied der Familie Bau, die quirlige, zehn Wochen alte Dackelhündin Hanni.</p> <p>{furtherread}</p> <p>Die nächste Familienfeier steht übrigens auch schon vor der Türe: Mit ihrem Mann Wolfgang Bau, dem früheren Amtsgerichtsdirektor, feiert sie am 19. Oktober den 54. Hochzeitstag.</p> <p>Den Glückwünschen zum 80. Geburtstag schließen sich die FN gerne an. <i>Bild: Bau</i></p>

    Veröffentlicht
    Von
    Sabine Holroyd
    Mehr erfahren

Fotostrecken

Fotostrecke Ein Trip nach Igersheim

Und weiter geht unsere Jubiläumstour zum 75. Geburtstag der Fränkischen Nachrichten. Diese Woche verschlägt es uns ins malerische Igersheim, begleiten Sie uns!

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
14
Mehr erfahren

Kommentare

Igersheim

Die Vernunft hat gesiegt

Klaus T. Mende zur Einrichtung der Tempo-70-Zone

Veröffentlicht
Von
Klaus T. Mende
Mehr erfahren
Igersheim

Alle mit ins Boot holen

Klaus T. Mende zur Neugestaltung des Möhlerplatzes

Veröffentlicht
Von
Klaus T. Mende
Mehr erfahren
Aktuell

Chancen nutzen

Klaus T. Mende zu den Plänen in Sachen Möhlerplatz

Veröffentlicht
Von
Klaus T. Mende
Mehr erfahren
Weitere Kommentare
AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Native_2

Newsletter-Anmeldung

Meinung

Es gibt vielfältige Blickwinkel auf die spannenden, aktuellen Themen unserer Zeit - in der Region und weltweit. Lesen Sie hier ...

Kommentare aus unseren Redaktionen

Ihre Leserbriefe

 

AdUnit Rectangle_1

Videos

Lokales Neugestaltung der Innenstadt in Igersheim abgeschlossen

Igersheim, 14.09.2021: Zwei Sommer lang wurde nahezu die komplette Innenstadt umgestaltet. Das künftige Erscheinungsbild von Igersheims „Open-Air-Wohnzimmer“ zeigt sich barrierefrei, großzügig und vor allem technisch hochmodern.

Veröffentlicht
Laufzeit
Mehr erfahren

Orte in der Region Main-Tauber

Igersheim

Musik auf dem Dorfplatz in Harthausen

Die Musikkapelle Harthausen lädt alle Interessierten zu ihrem Platzkonzert am 3. Oktober um 14 Uhr auf dem Dorfplatz in Igersheim-Harthausen ein. Im Anschluss an den Auftritt werden die Besucher bei Kaffee und Kuchen von der ...

Veröffentlicht
Von
Bild: Musikkapelle
Mehr erfahren
AdUnit Mobile_Pos5
Erste Veranstaltung der „Wittenstein Stiftung”

„Igersheimer” Fotograf will ins Weltall fliegen

Für Michael Najjar könnte es Ende 2022 bereits soweit sein

Veröffentlicht
Von
Linda Hener
Mehr erfahren
AdUnit Native_3
Wittenstein Stiftung

Igersheim: Fotograf will ins Weltall fliegen

Er wisse noch nicht, wann genau er ins All fliegen werde, sagt Michael Najjar. Aber Ende 2022 könnte es soweit sein, dass er einer der ersten zivilen Raumfahrer wird. Mit seinen Bildern ist Najjar bei „Wittenstein“ präsent. Für ...

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Konzert mit „LIN” und „First Sign of Life”

Die Zeit der Stille im Igersheimer „Juki“ ist endlich vorbei

Still war es aus musikalischer Sicht im Jugend- und Kulturzentrum J.U.K.I. geworden – doch am Samstag, 25. September, geht es endlich wieder los. „L I N“ aus Mainz und „First Sign Of Life“ rocken die Bühne im Jugend- und ...

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Igersheimer Dorf- und Garagen-Event

Flohmarkt lockt

Premiere: Am Samstag, 18. September von 10 bis 16 Uhr organisiert das Bürgernetzwerk (BNW) der Taubergemeinde erstmals einen Dorfflohmarkt in Igersheim. 95 Verkäuferinnen und Verkäufer im Kernort inklusive der Wohngebiete ...

Veröffentlicht
Von
pm
Mehr erfahren
Weitere Berichte

Leserbrief Ohne Kohle-Strom kaum Züge mehr

Viel wind um den Klimaschutz: 1. Zwei schöne Schlagzeilen, die auf der Titelseite „Ohne Windenergie geht es nicht“ und die obige. Doch ohne Wind gibt es überhaupt keine Windstrom-Produktion und bei schwankendem Wind auch ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Gerhard Indefrey
Mehr erfahren

Zur Berichterstattung in den FN Auf Großstadtniveau

Immer deutlicher verstärkt sich bei mir als FN-Leser der Eindruck, dass unser Regionalblatt nach Höherem strebt. Seitenfüllende Bildformate orientieren sich am deutschen Weltblatt mit den vier Buchstaben. {element} Sollte es ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Dr. Klaus Bühn
Mehr erfahren
Weitere Leserbriefe

Dossier Coronavirus FN

Alles zum Thema

Rätsel



Rätselfreunde und Denksportler finden hier täglich neue Herausforderungen:

Schwedenrätsel (Kreuzworträtsel)

Sudoku

 

AdUnit Rectangle_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1