Newsticker Odenwald-Tauber

Ahorn

Das interessiert Ahorn

Ahorn

Eifrige Müllsammler

Wenngleich der im Herbst gegründete Dorfverein Eubigheim bislang nur mit angezogener Handbremse agierte, schafft er es doch immer wieder, mit Aktionen von sich reden zu machen und die Bevölkerung mitzunehmen. Nach bunten ...

Veröffentlicht
Von 
Bild: Elisabeth Englert
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile1
Bei Ideenwettbewerb des Landes erfolgreich

Wertvolle Arbeit des Vereins "Refugium" wird mit 27 000 Euro gefördert

Gemeinsam schaffen, voneinander, miteinander, füreinander – mit diesem Ideenwettbewerb belohnte das Ministerium für Ländlichen Raum innovative Projekte, die den Zusammenhalt nachhaltig stärken. 27 000 Euro gehen nach ...

Veröffentlicht
Von
Elisabeth Englert
Mehr erfahren
Hobbysportler leiden unter Pandemie

Wenn das zufriedenstellende Kaputt-sein abgeht

Bewegen, auspowern, schwitzen und mit einem ausgeglichenen Gefühl vom Vereinssport nach Hause gehen – das ist schon lange nicht mehr möglich.

Veröffentlicht
Von
Elisabeth Englert
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile2
Gemeinderat Ahorn

Familien werden nicht alleingelassen

Die Januar-Gebühren für die Kindertagesstätten in Ahorn werden rückerstattet. Das beschloss der Gemeinderat einstimmig in seiner Sitzung am Dienstag in Eubigheim. Ahorn. Die Kinder sind die Zukunft einer Kommune. Entsprechend ...

Veröffentlicht
Von
Sabine Holroyd
Mehr erfahren
Kita

Hoher Bedarf an Plätzen zur Betreuung

Die Kindergarten-Gebäude in Eubigheim (im Besitz der Kirche) und Schillingstadt (Gemeindeeigentum) sind sanierungsbedürftig. Zudem wird mehr Platz gebraucht. Der Ahorner Gemeinderat vergab bei seiner Sitzung die Planungsaufträge ...

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit urban-native1

Ortsinformationen

    Das Wappen der Gemeinde Ahorn
    • Bundesland: Baden-Württemberg
    • Regierungsbezirk: Stuttgart
    • Landkreis: Main-Tauber-Kreis
    • Höhe: 360 m
    • Fläche: 53,96 km²
    • Einwohner: 2189
    • Postleitzahlen: 74744
    • Vorwahl: 06296, 07930, 09340
    • Kfz-Kennzeichen: TBB, MGH
    • Webpräsenz: www.gemeindeahorn.de
    • (Ober-)Bürgermeister: Elmar Haas
    • Kontakt Redaktion: red.tbb@fnweb.de
AdUnit urban-sidebar1

Das aktuelle Wetter in Tauberbischofsheim

bedeckt
Aktuelle Temperatur:
4°C
Tiefsttemperatur:
4°C
Höchsttemperatur:
13°C

Meistgelesene Artikel

  1. Bei Königheim: Lastwagen kommt von der Straße ab und kippt um

    <p>Aus noch ungeklärter Ursache ist es am Dienstagnachmittag zu einem schweren Unfall auf der B 27 zwischen Königheim und Weikerstetten gekommen. Um kurz nach 15 Uhr verlor der Fahrer eines Sattelzugs, dessen Ladefläche nach Angaben der Polizei etwa zur Hälfte mit Transportgütern gefüllt war, offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug.</p> <p>Der aus Richtung Königheim fahrende Lkw scherte nach links aus, fuhr über die Gegenfahrbahn und die Böschung hinab und kippte um. Die Rettungskräfte waren schnell mit einem Großaufgebot zur Stelle und bargen den verletzten Fahrer aus dem Führerhaus.</p> <p>Da vor Ort nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich der Mann bei dem Unfall keine schwereren Verletzungen zugezogen hatte, wurde er mit dem Rettungswagen umgehend in eine Klinik gebracht.</p> <p>Die B 27 war während des Einsatzes vorübergehend voll gesperrt. Es kam in beiden Richtungen zu langen Rückstaus. Noch am späten Nachmittag sollte der Sattelzug nach Angaben eines Polizeisprechers von einem Kran geborgen und abgeschleppt werden.</p>

    Veröffentlicht
    Von
    Fabian Greulich
    Mehr erfahren
  2. Haarschnitt nur mit negativem Corona-Test

    Neue Coronaregeln, neue Auflagen für den Friseurbesuch: Seit Montag brauchen Kunden einen negativen Coronatest – doch das wusste nicht jeder.

    Veröffentlicht
    Von
    Katharina Buchholz
    Mehr erfahren
  3. Das sagt Buchens Bürgermeister Roland Burger zu den Protesten

    <p>Die Kundgebungen unter dem Motto „Buchen steht auf“ und die umstrittenen Posts in der flankierenden Telegram-Gruppe (wir berichteten) bewegen weiter die Bevölkerung im Neckar-Odenwald-Kreis. Schon für den kommenden Donnerstag ist eine weitere Protest-Kundgebung in Walldürn beantragt. Sie steht unter dem Motto „Es wird Zeit! Odenwald wach auf!“ Dabei sollen der Einzelhandel und die Gastronomie zu Wort kommen. Am Dienstag, 20. April, wird bekannt gegeben, ob die Kundgebung genehmigt wird. Die FN sprachen mit Buchens Bürgermeister Roland Burger über die umstrittenen Demonstrationen.</p> <p>{element}</p> <p><em>Ist es „Ihr Buchen“, das da gerade aufsteht, Herr Burger?</em></p> <p>{furtherread}</p> <p><strong>Roland Burger:</strong> Mit Sicherheit nicht. Unter dieser Überschrift, die mir und vielen anderen Mitbürgern – ich wurde mehrfach deshalb angesprochen – überhaupt nicht gefällt, hat sich der Corona-Protest aus der gesamten näheren und weiteren Region, weit über die Grenzen Buchens hinaus, zusammengefunden.</p> <p><em>Haben Sie Verständnis für die Proteste?</em></p> <p><strong>Burger:</strong> Natürlich verstehe ich die zum Teil existenziellen Nöte und Sorgen, die die vielen von der Pandemie extrem betroffenen Menschen haben oder so empfinden. Zu demonstrieren ist ganz grundsätzlich ihr gutes Recht. Die Menschen gehen aufgrund vieler unterschiedlicher persönlicher Hintergründe auf die Straße und ich habe Verständnis dafür, dass Sie ihren Unmut öffentlich zum Ausdruck bringen wollen, auch, weil ich selbst nicht mit allem was da verordnet ist einverstanden bin. So mache ich mir wirklich Sorgen, um unseren Einzelhandel und habe mich für die Beibehaltung des Systems „ click and meet“ auch bei einer Inzidenz von über 100 aktiv eingesetzt - leider ohne Erfolg. Mit Testungskonzept wäre das sicherlich kein Problem gewesen. Unser Einzelhandel ist wahrlich kein Infektionstreiber. Die hier organisierte Protestaktion schießt leider weit über das eigentliche Ziel hinaus: In der Telegram-Gruppe wurden eindeutig extremistische Beiträge geteilt und bei den Kundgebungen sind verbale Grenzen überschritten worden Offensichtlich können oder wollen sich die Verantwortlichen trotz gegenteiliger Beteuerungen nicht von extremistischen Positionen abgrenzen. Verbale Grenzüberschreitungen werden de facto nicht unterbunden. Damit geht legitime Kritik unter in einem zweifelhaften Sumpf, der von Querdenkern, Coronaleugnern jeder Couleur und Rechtsextremen gespeist wird. Das diskreditiert auch Teilnehmer, die fern dieses Gedankengutes sind.</p> <p><em>Planen Sie, sich einmal vor Ort von den Protesten ein Bild zu machen?</em></p> <p><strong>Burger:</strong> Da sich das Rathaus gegenüber dem Musterplatz befindet, hatte ich bereits die Möglichkeit, mir einen Eindruck zu verschaffen. Herr Dr. Glotzbach, wohnhaft in Modautal, ist ein Mitorganisator der Gruppe. Er hatte mich für den letzten Donnerstag zur Kundgebung auf den Musterplatz eingeladen. Ich habe es aufgrund meiner Funktion als für die Veranstaltung zuständiger Leiter der Ortspolizeibehörde und auch aufgrund der inakzeptablen Grenzüberschreitungen abgelehnt, an der Veranstaltung teilzunehmen und plane mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen in und um die Telegram-Gruppe auch zukünftig keine Teilnahme.</p> <p><em>Landrat Dr. Brötel hat in eindringlichen Worten vor rechtem Gedankengut gemahnt, das da während der Veranstaltungen und auch in der Telegram-Gruppe verbreitet wird? Teilen Sie diese Ansicht? Welche Erkenntnisse haben Sie?</em></p> <p><strong>Burger:</strong> Ich teile die Einschätzung des Landrats und ausdrücklich auch die im aktuellen Leserbrief von Klaus Fröbel (FN vom 19. April, Anm. der Red.) vertretenen Meinung, der ja darauf hingewiesen hat, dass die Videos der Gruppe eine kritische Prüfung durch Youtube nicht überstanden haben und deshalb dort zum Teil gelöscht wurden. Diese Tatsache und die Information, dass die Videos nun auf der Plattform BitChute veröffentlicht werden, sprechen für sich.</p> <p><em>Warum kann man diese Demonstrationen dann nicht einfach verbieten?</em></p> <p><strong>Burger:</strong> Die Demonstrationsfreiheit ist ein ganz wichtiges Grundrecht. Die Hürden für ein Verbot sind zu Recht sehr hoch. Bislang haben sich die Organisatoren, auch wenn es zu einzelnen Grenzüberschreitungen kam, nach den mir vorliegenden Polizeiberichten an die formalen Versammlungsauflagen gehalten. Eine Verbotsmöglichkeit sehe ich deshalb nicht. Zuständig dafür wäre die Kreispolizeibehörde, das heißt das Landratsamt.<i><br /></i></p>

    Veröffentlicht
    Von
    Michael Fürst
    Mehr erfahren
  4. Simon Markert ist Lebensretter in geheimer Mission

    Simon Markert ist Stammzellenspender. Fünf Jahre nach seiner Registrierung kam die Nachricht, dass die Gewebemerkmale seines Blutes für eine an Leukämie erkrankte Frau in Frage kommen. Und so hat der 29-Jährige inzwischen gespendet.

    Veröffentlicht
    Von
    Arno Boas
    Mehr erfahren
  5. Acht neue Corona-Fälle

    Acht neue Coronavirus-F&auml;lle wurden heute im Main-Tauber-Kreis best&auml;tigt.

    Veröffentlicht
    Von
    sk
    Mehr erfahren

Fotostrecke

Kommentare

Kommentar

Eine gute Wahl

Sabine Holroyd zum Nein zur öffentlichen Vorstellung

Veröffentlicht
Von
Sabine Holroyd
Mehr erfahren
Kommentar

Alle Achtung

Harald Fingerhut zum Erfolg Eubigheims beim Landeswettbewerb

Veröffentlicht
Von
Harald Fingerhut
Mehr erfahren
Kommentar

Mühen haben sich gelohnt

Harald Fingerhut zum Erfolg Eubigheims beim Landeswettbewerb

Veröffentlicht
Von
Harald Fingerhut
Mehr erfahren
Weitere Kommentare
AdUnit urban-native2

Newsletter-Anmeldung

Meinung

Es gibt vielfältige Blickwinkel auf die spannenden, aktuellen Themen unserer Zeit - in der Region und weltweit. Lesen Sie hier ...

Kommentare aus unseren Redaktionen

Ihre Leserbriefe

 

Video

Orte in der Region Main-Tauber

Zeugnisse der Volksfrömmigkeit

Eubigheimer Josef Wagner hat außergewöhliches Hobby

Leere Joghurtbecher, Konservendosen oder Gurkengläser entsorgen – kein Problem. Doch wohin mit Dingen, die den Menschen im wahrsten Sinne des Wortes heilig sind?

Veröffentlicht
Von
Elisabeth Englert
Mehr erfahren
Corona-Pandemie

Der Testlauf fürs Schnelltestzentrum klappte reibungslos

Mehr persönliche Sicherheit und Schutz der Gemeinschaft bieten die Corona-Schnelltests. Für die Bürgerrinnen und Bürger von Boxberg und Ahorn wurde hierfür von der Stadt Boxberg, in Zusammenarbeit mit der Stadtapotheke Boxberg, ...

Veröffentlicht
Von
prewe
Mehr erfahren
Corona-Pandemie

Kostenlose Schnelltests nach vorheriger Anmeldung

Die Stadt Boxberg richtet in Zusammenarbeit mit der Stadt-Apotheke Boxberg, dem DRK- Ortsverein Boxberg sowie der Sozialstation Boxberg ein kommunales Testcenter für kostenlose Schnelltests in der Umpfertalhalle Boxberg, Kirchweg ...

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Ortschaftsrat tagte

Ja zur Feuertreppe zum Pfarrgarten

In der öffentlichen Ortschaftsratsitzung in der Festhalle Hohenstadt wurde für den wohnortbedingten ausgeschiedenen Ortschaftsrat Martin Bauer als nachrückende Ersatzperson Rolf Ritter vom Wahlausschuss gelost und vom ...

Veröffentlicht
Von
go
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile3
Ahorn

Neues Elektroauto für indische Schwestern

Seit einigen Jahren wohnen vier Schwestern des aus Indien stammenden Ordens „Society of Sisters of St. Anna-Madras” im Kloster in Angeltürn. Beruflich sowie auch bei ihrem kirchlichen Engagement ist Mobilität ein wichtiger ...

Veröffentlicht
Von
Bild: Gerlinde Gerstner
Mehr erfahren
Weitere Artikel
Leserbrief

Die Gehwege sauber halten

Dass nun endlich die Genehmigung für den Abriss der maroden Gebäude in Schillingstadt erteilt wurde, ist eine positive Nachricht. Bleibt nur zu hoffen, dass für die frei werdenden Flächen sinnvolle bauliche Maßnahmen gefunden ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Hermann Gerstner
Mehr erfahren
Leserbrief

Die Schuld nicht bei den Lehrern suchen

Nach dem Lesen des Artikels „Bewegung in den Beinen bringt auch welche in den Kopf“ war ich sehr erstaunt. Ich fragte mich, warum so wenige meiner Mitschüler unserer Schulzeit am Ganztagsgymnasium Osterburken übergewichtig waren. ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Gregor Englert
Mehr erfahren
Weitere Leserbriefe
AdUnit urban-native3

Dossier Coronavirus FN

Alles zum Thema
AdUnit urban-sidebar2

Rätsel



Rätselfreunde und Denksportler finden hier täglich neue Herausforderungen:

Schwedenrätsel (Kreuzworträtsel)

Sudoku