Newsticker Odenwald-Tauber

AdUnit Billboard

Leserbriefe

1. Block für Werbung geeignet (1. echter Block 10014/462)

Leserbrief „Was nun, Ampelkoalition?“

Der letzte Akt der Einheit der BRD, die Wiedervereinigung, liegt schon weit zurück. Vom Anbeginn der Pandemie ging es vielen Mitgliedern von Bundestag und Bundesrat, vor allem aber den Landesfürstinnen und Landesfürsten, darum, ...

Veröffentlicht
Von
Theodor Betz
Mehr erfahren

Leserbrief „So sicher wie irgend möglich“

Es kann einfach nicht sein, dass an irgendwelchen Schreibtischen, im konkreten Fall im Bundesverkehrsministerium, entschieden wird, dass zum Beispiel die blauen Frontblitzer bei Einsatzfahrzeugen, hier bei der Feuerwehr, wie in ...

Veröffentlicht
Von
Friedrich-Peter Klein
Mehr erfahren
AdUnit Mobile_Pos2

Leserbrief Aspekte oberflächlich zusammengestellt

In dem Artikel wird offensichtlich berichtet, dass jemand, der nicht vom Fach ist, eine Verbraucherzentrale und einen Finanzökonomen, der auch einen Blog betreibt, befragt, davon berichtet und seine Schlüsse zieht. Zur ...

Veröffentlicht
Von
Horst Mierse
Mehr erfahren
AdUnit Native_1

Leserbrief Aus Solidarität und Verantwortung

In der Gruppe der Querdenker mag es durchaus auch anthroposophisch orientierte Menschen geben. Die dargestellte Verknüpfung von anthroposophisch orientiertem Weltbild, Querdenkerhaltung und Impfverweigerung jedoch entbehrt – bei ...

Veröffentlicht
Von
Dorothea Krämer-Wendel
Mehr erfahren

Zu „600 Millionen Brutvögel weniger” (FN, 18. November) Ohne Insekten hungert am Ende auch der Mensch

Dass es immer weniger Vögel gibt, hat sicher damit zu tun, dass es immer weniger Insekten gibt. Denn auch Samenfresser wie die Spatzen brauchen zur Aufzucht ihrer Jungen Insekten. Vor 40 Jahren hatten wir in unseren Ställen ...

Veröffentlicht
Von
Kurt Wagner
Mehr erfahren
AdUnit Mobile_Pos3
Mehr Leserbriefe

Ihr Leserbrief



Wenn Sie uns einen Leserbrief schicken wollen, tun Sie dies bitte per Mail an die Adresse fn.leserbriefe@fnweb.de
Wir bemühen uns darum, Ihre Zuschriften umgehend zu prüfen und uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung zu setzen, sollte eine Rücksprache notwendig sein.

Formalien
Zuschriften müssen uns grundsätzlich auf digitalem Weg zugehen. Sie müssen Name, Anschrift, Telefonnummer und die E-Mail-Adresse des Verfassers beziehungsweise der Verfasser (maximal drei namentliche Nennungen) ausweisen. Dies ist für Rückfragen notwendig.
Leserbriefe können nicht anonym oder unter einem Pseudonym veröffentlicht werden.

Inhalte
Leserbriefe geben die Meinung ihrer Verfasser wieder, nicht die der Redaktion. Für die Inhalte sind die Leserbriefschreiber verantwortlich. Die FN tragen allerdings Mitverantwortung durch die Verbreitung des Textes, weshalb eine eingehende Prüfung notwendig ist.
Änderungen oder Kürzungen von Leserbriefen (außer durch Überschreiten der Maximallänge) geschehen nicht ohne Rücksprache mit dem/der Verfasser. Verbietet der Einsender ausdrücklich Änderungen oder Kürzungen, kann das dazu führen, dass wir auf den Abdruck verzichten.

> Die gesamten Regeln für die FN-Leserbriefe

> Richtlinien für die redaktionelle Wahlkampfberichterstattung zur Bundestagswahl 2021

AdUnit HalfpageAd
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1