Newsticker Odenwald-Tauber

AdUnit Billboard

Leserbriefe

1. Block für Werbung geeignet (1. echter Block 10014/462)
Zu „Baustart in Elpersheim möglich” (FN, 14. September)

Einfach alle Aussagen des Landratsamtes kritiklos übernommen?

Liebe Elpersheimer, liebe Freunde unserer ortsbildprägenden Bogenbrücke, vielleicht ist es nicht allgemein bekannt, dass ein Elpersheimer Bürger eine Petition an den Landtag gegen den Abriss und den Neubau unserer Brücke ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Corinna Leupold
Mehr erfahren

Zur Probephase der Frankenbahn zwischen Lauda und Osterburken Königshofen-Boxberg: Zweimal umsteigen

Schon lange beobachte ich die Probephase auf der Strecke Lauda - Osterburken. Sehr verehrte Landräte aus dem Neckar-Odenwald-Kreis und dem Main-Tauber-Kreis, wie sollen die Leute von der Bahn überzeugt werden, wenn man nicht ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Thomas Heinrich
Mehr erfahren
AdUnit Mobile_Pos2

Leserbrief „Es liegt nur an der Förderung“

Das Interesse der Bundesbürger an der E-Mobilität ist geweckt, wie die FN in ihrem Artikel zur Aral-Studie „Trends beim Autokauf“ berichteten. Das Neuwagen-Vergleichsportal „carwow“ wirbt für diese Entwicklung: ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Theodor Betz
Mehr erfahren
AdUnit Native_1

Zu „Was lernen Manager von der Natur?” (FN 3. September) „Die Zeichen der Natur auch korrekt lesen”

Sehr geehrter Herr Professor Hilpert, wie Recht Sie haben. In dem Interview durch Diana Seufert stellen Sie heraus, dass Manager von der Natur viel lernen können. Beeindruckt hat das Beispiel mit den Wölfen. Doch vor dem „Von der ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Steven Michelbach
Mehr erfahren

Zu „Phantom des rechten ...” (FN, 10. September) „Typisches Vorgehen”

Sehr geehrte Herren Haag, Fritsche und Ziegler. Ich möchte in meiner Erwiderung nur auf einen Teilaspekt Ihres Leserbriefs eingehen, der absolut typisch für das Vorgehen der Ihnen nahe stehenden Partei ist. Sie kritisieren, dass ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Klaus Roth
Mehr erfahren
AdUnit Mobile_Pos3
Mehr Leserbriefe

Ihr Leserbrief



Wenn Sie uns einen Leserbrief schicken wollen, tun Sie dies bitte per Mail an die Adresse fn.leserbriefe@fnweb.de
Wir bemühen uns darum, Ihre Zuschriften umgehend zu prüfen und uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung zu setzen, sollte eine Rücksprache notwendig sein.

Formalien
Zuschriften müssen uns grundsätzlich auf digitalem Weg zugehen. Sie müssen Name, Anschrift, Telefonnummer und die E-Mail-Adresse des Verfassers beziehungsweise der Verfasser (maximal drei namentliche Nennungen) ausweisen. Dies ist für Rückfragen notwendig.
Leserbriefe können nicht anonym oder unter einem Pseudonym veröffentlicht werden.

Inhalte
Leserbriefe geben die Meinung ihrer Verfasser wieder, nicht die der Redaktion. Für die Inhalte sind die Leserbriefschreiber verantwortlich. Die FN tragen allerdings Mitverantwortung durch die Verbreitung des Textes, weshalb eine eingehende Prüfung notwendig ist.
Änderungen oder Kürzungen von Leserbriefen (außer durch Überschreiten der Maximallänge) geschehen nicht ohne Rücksprache mit dem/der Verfasser. Verbietet der Einsender ausdrücklich Änderungen oder Kürzungen, kann das dazu führen, dass wir auf den Abdruck verzichten.

> Die gesamten Regeln für die FN-Leserbriefe

> Richtlinien für die redaktionelle Wahlkampfberichterstattung zur Bundestagswahl 2021

AdUnit HalfpageAd
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1