Coronavirus - Zahl der Infektionen steigt um 39 auf 237 Erster Todesfall im Landkreis

Von 
lra/
Lesedauer: 

Main-Tauber-Kreis. Das Gesundheitsamt hat am Samstag den ersten Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus bestätigt. Es handelt sich um eine weibliche Person unter 60, die an Covid-19 erkrankt war. Weitere Angaben erfolgten aufgrund des Persönlichkeitsschutzes nicht. Die Zahl der insgesamt festgestellten Infektionen stieg am Wochenende unterdessen auf 237, nachdem am Samstag 35 und am Sonntag vier weitere Fälle bestätigt worden sind. Die betroffenen Personen befinden sich teils in stationärer Behandlung, teils in häuslicher Isolation. Die jeweiligen Kontaktpersonen werden ermittelt. Für sie wird häusliche Isolation angeordnet.

(Symbolbild)​ © picture alliance/dpa
AdUnit urban-intext1

Die 237 Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn: 0, Assamstadt: 4, Bad Mergentheim: 67 (+2), Boxberg: 5, Creglingen: 15, Freudenberg: 3, Großrinderfeld: 7, Grünsfeld: 8, Igersheim: 12 (+1), Külsheim: 4, Königheim: 3, Lauda-Königshofen: 17, Niederstetten: 25, Tauberbischofsheim: 19, Weikersheim: 25, Werbach: 5 (+1), Wertheim: 15 und Wittighausen: 3.

Im benachbarten Neckar-Odenwald-Kreis stieg die Zahl am Wochenende um 14 auf 148 Covid-19-Infizierte. Ein 67-jähriger Mann erlag am Freitag den Folgen des Coronavirus. Insgesamt sind damit dort bislang sechs Menschen an den Folgen der Erkrankung gestorben.

Pflegeheim St. Josef

Ein Mitarbeitender des Pflegeheims St. Josef in Königheim wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Für ihn wurde häusliche Isolation angeordnet. Das weitere Personal darf nur noch mit vollständiger Schutzausrüstung arbeiten.

AdUnit urban-intext2

Das Heim St. Josef wurde vom Gesundheitsamt vorsorglich unter Quarantäne gestellt. Für Bewohner der angeschlossenen Einrichtung St. Martin, die Kontakt zum Pflegeheim hatten, wurde häusliche Quarantäne angeordnet. Im Heim leben 38 Personen. Die Testung von Heimbewohnern und Mitarbeitern wurde vorgeschrieben.

In der Median Klinik Hohenlohe in Bad Mergentheim sind bislang, wie berichtet, 130 Patienten und Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Davon leben 49 im Main-Tauber-Kreis. Weitere Testergebnisse stehen noch aus. Das am Freitag gestartete Entlassmanagement wurde fortgesetzt.

AdUnit urban-intext3

In der Fachklinik Schwaben in Bad Mergentheim wurden, wie berichtet, 30 Patienten und Mitarbeitende mit dem Coronavirus infiziert. Darunter sind zwölf Personen aus dem Main-Tauber-Kreis. Weitere Testergebnisse stehen noch aus. Für die Mitarbeiter der Reha-Kliniken, die Symptome zeigten, wurde durch das Gesundheitsamt häusliche Isolation angeordnet. Das weitere Personal darf nur noch mit vollständiger Schutzausrüstung arbeiten. Beide Häuser stehen unter Quarantäne. Ein Mitarbeitender des Pflegeheimbereichs „Sonnenblick“ in Bad Mergentheim wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Für ihn wurde häusliche Isolation angeordnet. Das weitere Personal darf nun nur noch mit vollständiger Schutzausrüstung arbeiten.

AdUnit urban-intext4

Die Einrichtung wurde vorsorglich unter Quarantäne gestellt. Im Heim leben 66 Personen. lra/

Info: Alle Berichte und einen Liveticker zum Thema Coronavirus finden Sie in einem Dossier im Internet (www.fnweb.de).