Hartwig Behr

Autor :

Veröffentlichungen

Am 28. November 1941 Eine Zugfahrt in den sicheren Tod

Am 28. November 1941, um die Mittagszeit, begleitete der Gendarm B. (Baumann) zwei Männer, die verschnürte Pappkartons trugen, zum Weikersheimer Bahnhof. Einer setzte seinen Karton mehrmals ab, berichtete eine Augenzeugin. Beide ...

Veröffentlicht
Von
Hartwig Behr
Mehr erfahren

Das Ende des zweiten Weltkriegs „Fühlten uns verloren, wertlos, weniger als Tiere“

Ganz unterschiedlich erlebten Soldaten das Kriegsende im Mai 1945, wie aus Berichten hervorgeht, die Hartwig Behr gesammelt hat und die von Männern aus dem Kreis Mergentheim stammen. Bad Mergentheim. Für einige Soldaten ...

Veröffentlicht
Von
Hartwig Behr
Mehr erfahren

Geburtstag Professor Adler blickt auf bewegende 90 Jahre

Die Zeit um 1935 war keine gute Zeit für jüdische Jungen, in Feld und Wald frei herumzulaufen. Doch dort begann Julius Adlers Weg als Forscher. Edelfingen. Heute kann Prof. Julius Adler in Madison (Wisconsin/USA) auf ein ...

Veröffentlicht
Von
Hartwig Behr
Mehr erfahren

75 Jahre Kriegsende - Die Ereignisse im Raum Bad Mergentheim (Teil 4 und Schluss) „Nero-Befehl“ sorgt für verbrannte Erde

Mit dem Ende des zweiten Weltkrieges ging auch die Nazi-Herrschaft zu Ende. Im vierten Teil unserer Serie über das Kriegsende beleuchtet der Autor auch das Schicksal lokaler Nazi-Größen. Bad Mergentheim. Die Gräber gefallener ...

Veröffentlicht
Von
Hartwig Behr
Mehr erfahren

75 Jahre Kriegsende - Die Ereignisse im Raum Bad Mergentheim (Teil 3) Im Panzer-Feuer den Tod gefunden

Am 6. April geschah in dem Dorf Stuppach Fürchterliches. Neun Duisburger Oberschüler kamen dort zu Tode. Bad Mergentheim. Die Schüler waren offenbar dazu erzogen worden, sich mit Haut und Haar für das Deutsche Reich einzusetzen. ...

Veröffentlicht
Von
Hartwig Behr
Mehr erfahren

75 Jahre Kriegsende - Die Ereignisse im Raum Bad Mergentheim (Teil 2) In sinnlose Abwehrschlacht geworfen

16 Tage lang tobten im April 1945 die Kämpfe im Raum Mergentheim – sie sorgten auf beiden Seiten für hohe Verluste. Bad Mergentheim. Der Ostersonntag fiel im Jahre 1945 auf den 1. April. Im Kreis Mergentheim wartete man auf den ...

Veröffentlicht
Von
Hartwig Behr
Mehr erfahren

75 Jahre Kriegsende - Die Ereignisse im Raum Bad Mergentheim (Teil 1) Statt „Endsieg“ gab es verlustreichen Endkampf

Das Taubertal wurde im Zweiten Weltkrieg lange von Kampfhandlungen verschont. Erst im März 1945 zogen dunkle Kriegswolken über dem Hohenloher Land auf. Bad Mergentheim. Den Verfassern der Ortschroniken aus dem Kreis Mergentheim, ...

Veröffentlicht
Von
Hartwig Behr
Mehr erfahren

Geschichte Dr. Brönner war erster Landrat nach dem Krieg

Vom Oberamtsbezirk bis zum Landkreis Mergentheim reicht dieser Blick in die Geschichte. Der Altkreis Mergentheim ist wie viele Kreise in Württemberg (früher Oberämter) ein künstliches territoriales Produkt aus der napoleonischen ...

Veröffentlicht
Von
Hartwig Behr
Mehr erfahren

Geschichte Tod am Galgen wegen „Rassenschande“

Im Jahr 1941 wurde Boleslaw Galus, der als polnische „Zivilarbeiter“ in Bronn eingesetzt war, gehängt. Grund: Eine Beziehung zu einer Einheimischen. Die Kindsmutter kam ins KZ. Bronn/Honsbronn. In einem Schnellbrief Heinrich ...

Veröffentlicht
Von
Hartwig Behr
Mehr erfahren

Historisches „Wer müd’ vom Leben oder krank“

„Wer müd’ vom Leben oder krank / Dem ist zu helfen, Gott sei Dank / Wenn er sich kann vergunnen / Den Mergentheimer Brunnen!“ Bad Mergentheim. Mit diesem Satz in Versform machte die Mergentheimer Kurverwaltung mehrere Jahrzehnte ...

Veröffentlicht
Von
Hartwig Behr
Mehr erfahren