AdUnit Billboard
Tennis

Sieg im Meisterschafts-Finale

Herren-65-Team aus Lauda bleibt ohne Niederlage

Lesedauer: 
Die Herren 65 der Tennisspielgemeinschaft Lauda-Unterbalbach-Gerlachsheim wurde Meister und steigt nun in die Oberliga auf. © Dornseif

Im letzten Spiel der Medenrunde 2022 war das Herren-Team der TSG Lauda-Unterbalbach-Gerlachsheim als Tabellenführer zu Gast bei der TK Käfertal, die den zweiten Platz belegten. Es war also das entscheidende Spiel um Meisterschaft und Aufstieg.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Hausherren zeigten von Anfang an, dass es hier keine Gastgeschenke gibt. Laufstark und mit guter Schlagtechnik ausgestattet gewann Friedhelm Kleist sein Match 6:3, 6:2. Schwerer tat sich Rolf Seeliger, der den ersten Satz deutlich mit 0:6 verlor. Nachdem er im zweiten zu alter Spielstärke zurückfand und 6:3 gewann, machte er im Match-Tiebreak alles klar. Den gewann er 10:2. Auch Kuno Bamberger traf auf einen starken Gegner, der ihm viel abverlangte, doch mit Engagement seiner und Erfahrung verwies er ihn mit 6:3, 6:2 in die Schranken.

Das vierte Einzel gewann Klaus Slomka, der den ersten Satz noch mit 2:6 abgebenmusste. Durch eine kluge Taktikänderung kam er im zweiten Satz zurück auf die Siegerstraße, gewann 6:3 und den Match-Tiebreak schließlich mit 10:6. Wilfried Weniger hatte im ersten Satz das Nachsehen und verlor 3:6. Den zweiten holte sich der Mannschaftsführer nach großem Kampf mit 6:3. Den notwendigen Macht-Tiebreak entschied der Gegner mit 10:6 für sich. Keine Chance ließ der Gegner Franz Broens beim 1:6, 2:6.

Mehr zum Thema

Tennis

Herren-40-Team spielt um die Meisterschaft

Veröffentlicht
Von
lsh
Mehr erfahren
Tennis

Becksteiner mit Zwischenbilanz zufrieden

Veröffentlicht
Von
kaze
Mehr erfahren
Tennis

Herren waren erfolgreich

Veröffentlicht
Mehr erfahren

So stand es vor den Doppeln 4:2 für das Team aus dem Taubertal. Sollte also Käfertal alle drei Doppel gewinnen, hätten sie den Tabellenführer vom Thron gestürzt.

Nachdem Kuno Bamberger und Franz Broens 1:6, 1:6 verloren hatten, wurde es tatsächlich eine „enge Kiste“. Friedhelm Kleist und Rolf Seeliger hatten den ersten Satz nämlich auch verloren (3:6), aber den zweiten Satz dann mit 6:3 gewonnen. Mit dem 10:4-Erfolg im Match-Tiebreak war der Sieg unter Dach und Fach. Souverän agierten Klaus Slomka und Wilfried Weniger bei ihrem 6:2, 6:2 Erfolg. Somit hat die TSG die Tabellenspitze verlustpunktfrei verteidigt. Die Mannschaft steigt damit in die Oberliga auf. dido

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1