AdUnit Billboard
Tischtennis

Aufsteiger erneut Favorit

Start der Bezirksliga Ost

Von 
hpw
Lesedauer: 

Die Tischtennis-Saison 2022/23 in der Bezirksliga Ost beginnt an diesem Wochenende. Zehn Teams aus den Bezirken Tauberbischofsheim, Buchen und Mosbach treten bis Ende April 2023 im Ringen um die Punkte an. Es sind dies SV Adelsheim II, TV Eberbach, SG Höpfingen/Walldürn, TTC Korb, FC Külsheim, FC Külsheim II, TTC Limbach, FC Lohrbach II, TTC Neckargerach/Guttenbach und der SV Niklashausen II.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Vom Durchschnitt der die Spielstärke vergleichenden Q-TTR-Werte ist Aufsteiger SV Niklashausen II als Favorit zu betrachten, mit genannt sind die Mannschaften FC Külsheim und TV Eberbach. Wer sich auf den unteren Plätzen wiederfinden wird, das hängt wie üblich davon ab, welche Teams genügend oft in Bestbesetzung antreten können. Die Saison beginnt mit drei Begegnungen.

FC Külsheim II – SV Adelsheim II (Freitag, 16. September, 20.15 Uhr). Beim ersten Spiel der Saison treffen mit dem FC Külsheim II und dem SV Adelsheim II zwei der vier zweiten Mannschaften der Liga aufeinander. Besagte Q-TTR-Werte sehen einen Vorteil für die Heimmannschaft des FC Külsheim II. Doch auch der Aufsteiger aus dem Bezirk Buchen weiß eine sportlich starke Klinge zu schlagen.

Mehr zum Thema

Kreisklasse B Tauberbischofsheim

Dem FV Brehmbachtal II winkt der Sprung unter die Top-3

Veröffentlicht
Von
Kurt Fohmann
Mehr erfahren
Kreisliga Buchen

Ligaprimus trifft auf Schlusslicht

Veröffentlicht
Von
Maren Greß
Mehr erfahren

TTC Korb – SG Höpfingen/Walldürn (Samstag, 17. September, 18.30 Uhr). Mit dem TTC Korb und der SG Höpfingen/Walldürn begegnen sich zwei Teams, welche in der vergangenen Saison lange Zeit gegen den Abstieg hatten kämpfen müssen. Die Prognosen gehen davon aus, dass die beiden sportlichen Kontrahenten des Samstags wohl auch in dieser Saison in der zweiten Tabellenhälfte zu finden sind.

FC Külsheim – TTC Limbach (Samstag, 17. September, 19 Uhr). Verbandsklassenabsteiger FC Külsheim wird zu Beginn der neuen Saison vom TTC Limbach gefordert. Natürlich ist noch nicht klar, wie stark die beiden Teams aus der Sommerpause gekommen sind und auch nicht, wohin die sportliche Reise führen wird. Der Blick auf die Q-TTR-Werte sieht die Gastgeber im Vorteil, geschenkt gibt es die Punkte allerdings nicht. hpw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1