AdUnit Billboard
Kreisliga Buchen

Ligaprimus trifft auf Schlusslicht

Spitzenreiter Hainstadt ist zu Gast beim VfR Gommersdorf II. Schwierige Aufgabe für Aufsteiger Rippberg/W.-Gl.

Von 
Maren Greß
Lesedauer: 
Tabellenführer Hainstadt (in Schwarz) gastiert am Sonntag bei Schlusslicht Gommersdorf II. © Klaus Narloch

Eintracht Walldürn – SpG Krautheim/Westernhausen: Die schwierigen Wochen für die Eintracht Walldürn gehen weiter. Auf die Wallfahrtsstädter wartet nach den Spielen gegen Götzingen/Eberstadt, Osterburken und Sennfeld jetzt am Freitagabend die SpG Krautheim/Westernhausen, die als eine von vier Mannschaften bisher die volle Punkteausbeute holte, jedoch nicht so viele Tore schoss, wie die direkte Konkurrenz.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen – TSV Buchen: Nach der deutlichen 1:7-Niederlage gegen die Spvgg. Hainstadt steht für die SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen die nächste schwierige Aufgabe bevor. Der Aufsteiger hat den Mitfavoriten Buchen zu Gast, der noch kein Spiel verloren hat. Der TSV hat sich nach dem Unentschieden zu Saisonbeginn stabilisiert und die vergangenen beiden Partien gewonnen.

SpG Waldhausen/Laudenberg – FC Zimmern: Aufsteiger Zimmern bestritt in dieser Saison zwar erst zwei Spiele, verlor davon aber noch keines. Der Gastgeber hingegen wartet noch immer auf den ersten Punktgewinn.

Mehr zum Thema

Der Spieltag im Fußballkreis Buchen

Bofsheim/Osterburken II feiert erneut Schützenfest

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Partie im Fokus

Sturm-Duo ist nicht zu bremsen

Veröffentlicht
Von
Maren Greß
Mehr erfahren
Kreisklasse A Tauberbischofsheim

Einzig der FC Eichel hat noch eine „blütenweiße Weste“

Veröffentlicht
Von
Kurt Fohmann
Mehr erfahren

SV Schlierstadt – VfB Sennfeld: Die Gäste aus Sennfeld sind ungeschlagen Tabellendritter. Um an der Spitzengruppe dran zu bleiben, ist ein Sieg am Samstag gegen den SV Schlierstadt für das Team von Michael Lieb Pflicht.

VfR Gommersdorf II – Spvgg. Hainstadt: Der Ligaprimus ist beim Tabellenschlusslicht zu Gast. Die Chancen stehen demnach gut, dass die Spvgg. Hainstadt den vierten Saisonsieg einfahren wird. Damit kann das Team von Christoph Meier seine Spitzenposition festigen. Die Verbandsligareserve aus Gommerdorf steht ohne Punkte und ohne eigenen Treffer auf dem letzten Platz. Alles andere als ein deutlicher Sieg der Spvgg. wäre eine Überraschung.

VfB Altheim – SpG Götzingen/Eberstadt: Beide Mannschaften kennen sich nur zu gut. Seit dieser Saison bilden sie, noch gemeinsam mit dem SV Schlierstadt, eine Spielgemeinschaft mit ihren „Zweiten“ in der B-Klasse. Und der Zusammenschluss ist ziemlich erfolgreich: Die Reserve ist noch ungeschlagen – im Vergleich zu den beiden erste Mannschaften. Denn die ließen in dieser Saison schon Punkte liegen. Zuletzt spielte Götzingen/Eberstadt nur Unentschieden gegen den TTSC Buchen.

TTSC Buchen – SV Osterburken: Der SV Osterburken will in dieser Saison um den Aufstieg mitspielen. Das hat Trainer Marcel Baumann klar kommuniziert (wir berichteten). Bisher ist der SVO auf einem guten Weg, dieses Ziel zu erreichen. Die Römerstädter sind ungeschlagen und belegen nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz den zweiten Platz. Der TTSC Buchen ist der bisher vermeintlich stärkste Gegner des SVO. Es wird sich also zeigen, ob Osterburken auch hier auftrumpft.

Redaktion Im Einsatz für die Redaktionen Buchen und Sport

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1