Tischtennis

Absolutes Spitzenspiel

Bezirksliga tauberbischofsheim/Buchen mit „übervollem“ Programm

Von 
hpw
Lesedauer: 

Die Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen hat an diesem Wochenende quasi ein „übervolles“ Programm, denn alle elf Mannschaften kommen zum Einsatz (die SG Dörlesberg/Nassig sogar gleich zwei mal). In der Begegnung Spvgg Hainstadt II gegen SG Dörlesberg/Nassig treffen sogar die beiden Mannschaften an der Tabellenspitze direkt aufeinander.

Spvgg Hainstadt II – SG Dörlesberg/Nassig (heute, Freitag, 20. Januar, 20 Uhr). Das absolute Spitzenspiel des Spieltages steigt beim Spvgg Hainstadt II (17:3), der den SG Dörlesberg/Nassig (16:4) zu Gast hat. Beide Mannschaften sind in der Tabelle lediglich durch einen Punkt voneinander getrennt. In der Spitzengruppe dreier Teams sind solche Partien von nachhaltiger Bedeutung. In der Vorrunde hieß es 9:5 für Spvgg Hainstadt II. FC Gissigheim – TSV Assamstadt (Freitag, 20 Uhr). In der Partie FC Gissigheim (8:12) gegen TSV Assamstadt (14:8) treffen zwei Teams aufeinander, deren Ambitionen derzeit unterschiedlicher Natur sind. Die Gastgeber liegen zwei Zähler vor dem Relegationsrang nach unten. die Gäste vier Punkte hinter dem Relegationsplatz nach oben. In der Hinrunde gewann der TSV Assamstadt mit 9:4. TV Hardheim – TSV Neunstetten (morgen, Samstag, 21. Januar, 17 Uhr). Die beiden Kontrahenten sind in der Anfangsphase der Rückrunde unterschiedlichen Tabellenbereichen zuzuordnen. Der TV (10:12) gehört zum unteren Mittelfeld, hat Raum geschaffen zu den direkten Abstiegsplätzen. Der TSV Neunstetten (1:21) ist Tabellenletzter mit reichlich Punktebedarf, das rettende Ufer erreichen zu können. TSV Tauberbischofsheim – ETSV Lauda (Samstag, 17 Uhr). Das sportliche Duell zwischen dem TSV (6:16) und dem ETSV (18:4) bringt zwei Mannschaften zueinander, welche momentan im Ab- beziehungsweise im Aufstiegsrennen sind. Diese Konstellation sieht den Tabellenführer aus Lauda in der Favoritenstellung, der auch schon in der Hinrunde knapp mit 9:7. FC Viktoria Hettingen – SV Dertingen (Samstag, 18 Uhr). Sowohl der FC Viktoria Hettingen (9:13) als auch SV Dertingen (3:19) liegen beide in der unteren Tabellenhälfte. Der FC hat derzeit etwas Vorsprung vor den Abstiegsplätzen, der SV steckt mitten drin im Kampf gegen den Abstieg.

SV Seckach – SG Dörlesberg/Nassig (Samstag, 18 Uhr). Eine weitere Partie mit Bedeutung für den Aufstieg steigt beim SV Seckach (16:6), bei dem die SG Dörlesberg/Nassig (16:4) zu Gast ist. Die beiden Mannschaften auf den derzeitigen Rängen vier und drei wissen darum, dass jeder Ausrutscher die Chancen zum möglichen Aufstieg in die Bezirksliga Ost verringert. In der Vorrunde war die SG in diesem Duell mit 9:5 erfolgreich gewesen. hpw

Mehr zum Thema

Tischtennis

Favoritensiege in allen Begegnungen

Veröffentlicht
Von
Hans-Peter Wagner
Mehr erfahren
Jugendturnier der Eintracht Walldürn (1)

500 Jugendspieler auf Torejagd

Veröffentlicht
Von
ds
Mehr erfahren
Tischtennis

Wieder Fahrt aufgenommen

Veröffentlicht
Von
Hans-Peter Wagner
Mehr erfahren