AdUnit Billboard
DRK Osterburken

Ortsverein Seckach eingegliedert

Hauptversammlung mit Wahlen und Ehrungen

Von 
drk
Lesedauer: 
Die Geehrten mit den Offiziellen. © DRK

Osterburken/Seckach. Neuwahlen, Ehrungen und die Eingliederung des Ortsverbandes Seckach standen auf der Tagesordnung des DRK-Ortsvereins Osterburken, wozu Günter Albrecht viele Mitglieder begrüßte.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach dem Totengedenken erstattete der Vorsitzende Günter Albrecht einen kurzen Bericht über 2020 und 2021. Es wurden sechs Blutspenden durchgeführt. Insgesamt wurden 1400 Blutkonserven nach Mannheim weitergegeben. Rund um das DRK-Heim fanden regelmäßig Arbeitseinsätze statt, es wurden regelmäßig die Altkleidercontainer geleert. Die Übemöglichkeiten und Treffen waren eingeschränkt. Die HvO durfte 2020 mehr als zwei Monate nicht ausrücken. Auch Sanitätsdienste fanden nur in ganz kleinem Rahmen statt. Der DRK-Ortsverein Seckach äußerte einstimmig den Wunsch, sich mit dem Ortsverein Osterburken zusammenzuschließen. Im November 2021 fand auf Initiative von Tobias Münch ein Treffen mit Staatssekretär Klenk statt, um sich über Themen im Bereich Rettungswesen auszutauschen.

Den Bericht des Jugendrotkreuzes (JRK) erstattete Leiter Lars Nultsch, der betonte, dass die letzten beiden Jahre sehr schwierig waren. Nun gelte es, die Strukturen wieder herzustellen und neue Mitglieder für das JRK zu motivieren. Seit April dürfen wieder Gruppenstunden angeboten werden.

Ausführlicher Bericht

Mehr zum Thema

Notärzte

Einsatzzahlen im Neckar-Odenwald-Kreis erneut gestiegen

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Ganztagsgymnasium Osterburken

Preisregen ging über Schülern nieder

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Ausführlich berichtete Sigrid Albrecht im Namen der Bereitschaftsleitung über die Aktivitäten. Durch die Pandemie waren zahlreiche Aktive stark gefordert. So wurde die DRK-Service-Hotline über sechseinhalb Wochen täglich unterstützt. Bis März 2022 wurden Einkaufshilfen organisiert. Bei der Teststelle waren einige Helfer zunächst in Osterburken, dann in Waldhausen aktiv. Spitzenreiter war der DRK-Ortsverein Osterburken beim Stellen von Helfern für das Kreisimpfzentrum in Mosbach. Von Dezember 2020 bis Februar 2021 halfen einige Mitglieder in den NOK-Kliniken mit aus.

Ausbildungsabende wurden in Kleingruppen durchgeführt, um die Einsatzbereitschaft aufrechtzuerhalten. Grundsätzlich wurden die Fortbildungen auf online umgestellt. Insgesamt hatte die HvO 2020 29 Einsätze und 2021 30 Einsätze zu verzeichnen.

Tanja Anhut und Sigrid Albrecht nahmen an der Criscom-Commander-Schulung teil; Lars Nultsch absolvierte die Gruppenführer-Ausbildung und machte den Erste-Hilfe-Ausbilderschein. Bianca Kuhn und Justin Vogt legten erfolgreich die Sanitätshelfer-Prüfung ab.

Sanitätsdienste waren ebenfalls eingeschränkt. So wurde bei den Fohlenschau-Veranstaltungen in Bofsheim Sanitätsdienst absolviert und beim Impftag anlässlich des Bürgerfestes 2021. Im Bereich Breitenausbildung wurden ein EH-Kurs sowie der Grundschultag an der Großeicholzheimer Grundschule und die Hygieneschulung an der Martin-von-Adelsheim-Schule durchgeführt.

Inzwischen werden wieder regelmäßig die Altkleider-Container geleert. Genervt sei man, dass ein Teil der Bevölkerung die Container für Abfall missbrauche. In der Bürgerwerkstatt der Stadt initiierte das DRK die Gruppe „Notfallplanung“.

Klaus Rüdinger erstattete den Kassenbericht. Nach der Überprüfung des Kassenberichtes und der Entlastung des Vorstands stand der Antrag auf Eingliederung des Ortsvereins Seckach in den Ortsvereins Osterburken an. Dieser Antrag wurde einstimmig beschlossen.

Resultat der Wahlen

Die Wahlen brachten folgende Ergebnis: Vorsitzender Günter Albrecht, stellvertretende Vorsitzende Thomas Kuppe und Helmut Kern, Kassenwart Klaus Rüdinger, Schriftführerin Sigrid Albrecht, Beisitzer der Abteilung Seckach Winfried Heltewig. Bestätigt wurden Sigrid Albrecht als Bereitschaftsleiterin, Lars Nultsch als Bereitschaftsleiter und JRK-Gruppenleiter.

Danach standen Ehrungen an, durchgeführt vom stellvertretenden Präsidenten des DRK-Kreisverbandes Buchen, Klaus Gramlich, Vorsitzenden Günter Albrecht und der Bereitschaftsleitung Sigrid Albrecht und Lars Nultsch: 15 Jahre: Alexander Gehrig, 20 Jahre: Tanja Anhut, 35 Jahre: Dr. Christian Nafz, 40 Jahre: Gerlinde Gehrig, Sigrid Albrecht, Stefanie Rüdinger, 45 Jahre: Werner Sabelhaus, 55 Jahre: Helmut Kern, Dieter Volk, 60 Jahre: Günter Albrecht, Karl Götz, Martin Pisch, Johannes Olliges, 65 Jahre: Monika Rüdinger, Leo Rüdinger.

Bürgermeister Galm überbrachte die Grüße der Stadt und bedankte sich bei den DRKlern für ihre vielfältige, ehrenamtliche Arbeit zum Wohle der Bürger der Stadt. Das wisse man sehr zu schätzen. Klaus Gramlich bedankte sich vonseiten des DRK-Kreisverbandes für die Zusammenarbeit und das Engagement des Ortsvereins. Gramlich ging dann noch auf die derzeitige Arbeit des DRK-Kreisverbandes Buchen ein und überbrachte die Grüße des DRK-Präsidenten Roland Burger und DRK-Kreisgeschäftsführers Steffen Horvath.

Weitere Grußworte sprachen der DRK-Kreisbereitschaftsleiter Dominic Burger-Graseck und Gesamtfeuerwehrkommmandant Peter Schmitt für die Freiwillige Feuerwehr Osterburken. drk

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1