AdUnit Billboard
Ziegelmühlenbrücke in Niederstetten

Bauhof übernimmt Klein-Arbeit

Preis für neue Holzbrücke liegt bei 66 500 Euro

Von 
Peter D. Wagner
Lesedauer: 
Fußgängerbrücke zum Alten Berg abgebaut, Übergang geschlossen: Die Stadt will das Bauwerk neu errichten. © Peter D. Wagner

Niedersteten. Ein Bericht über den aktuellen Sachstand und der Beschluss über die weitere Vorgehensweise bei der „Ziegelmühlenbrücke“ in Niederstetten war ein Hauptpunkt der öffentlichen Gemeinderatssitzung am Mittwochabend in der Alten Turnhalle.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im April 2022 wurde die Fußgängerbrücke über den Vorbach, die am Fußweg „Am Alten Berg“ im Bereich „Kießecker/Netto-Markt“ liegt, „aus Sicherheitsgründen bis auf Weiteres“ gesperrt, wie die Stadt Niederstetten unter anderem auf einem vor Ort angebrachten Hinweisschild mitteilte (die FN berichteten). Gleichzeitig wurden die Passanten aufgefordert, als Umleitung die Fußwege entlang der Straße „Am Alten Berg“ und „Oberstetter Straße“ zu benutzen. In der Gemeinderatssitzung im Juni wurde mehrheitlich sowohl ein Ersatzneubau der Holzbrücke mit einer Breite von 1,60 Metern als auch die Vergabe der Demontage- und Abbauarbeiten der bisherigen Holzbrücke beschlossen. Einhergehend bewilligte das Ratsgremium die Vergabe des Abbaus zum Bruttoangebotspreis von rund 10 500 Euro an ein Unternehmen aus Bartenstein sowie der Herstellung und Lieferung einer neuen Holzbrücke gemäß dem Angebotspreis in Höhe von knapp über 66 500 Euro an eine Holzindustriefirma aus Schwäbisch Hall.

Die Finanzierung war für die „Ziegelmühlenbrücke“ mit etwas mehr als 92 000 Euro Gesamtkosten veranschlagt und sichergestellt. Inzwischen wurde die alte Brückenkonstruktion abgebaut und entfernt.

Mehr zum Thema

Schulen

Technischer Ausschuss Tauberbischofsheim vergibt Arbeiten an regionale Firmen

Veröffentlicht
Von
Sabine Holroyd
Mehr erfahren
Stadtrat tagte in Aub

Wasser wird um 15 Cent pro Kubikmeter teurer

Veröffentlicht
Von
ag
Mehr erfahren
Notunterkünfte werden errichtet

100 Geflüchtete aus der Ukraine sollen Ende des Monats in Adelsheim eintreffen

Veröffentlicht
Von
Daniela Käflein
Mehr erfahren

Nach einer Begutachtung der Brücken-Fundamente stehen dort kleinere Ausbesserungsarbeiten an, die sämltich vom städtischen Bauhof übernommen werden können. Die Kosten für Material sowie Stunden- und Maschineneinsatz belaufen sich auf geschätzte circa 4000 Euro.

Der Gemeinderat genehmigte in der jetzigen Sitzung mehrheitlich bei einer Gegenstimme dementsprechend diesen Betrag als weitere überplanmäßige Aufwendung. Dies gelte vorbehaltlich einer abschließenden Klärung der technischen Rahmenbedingungen, stellte Bürgermeisterstellvertreter Harald Dietz klar. Sollte sich dadurch eine Erhöhung der Kosten ergeben, müsse das Ratsgremium dann erneut über diese Maßnahme sowie den erforderlichen Kostenaufwand beraten und abstimmen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1