AdUnit Billboard
Flurneuordnung Oberlauda

Startschuss zum Ausbau der neuen Wege

Staatssekretärin Kurtz zu Besuch

Von 
lra
Lesedauer: 

Lauda-Königshofen. Im Rathaus der Stadt Lauda-Königshofen hat sich Sabine Kurtz MdL, Staatssekretärin im Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, vor kurzem über die Flurneuordnung Lauda-Königshofen/ Oberlauda informiert. Die Maßnhame wird mit 160 000 Euro durch das Land gefördert

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Dabei dankte sie dem Vorsitzenden der Teilnehmergemeinschaft Matthias Klingert und den anwesenden Vorstandsmitgliedern für das ehrenamtliche Engagement. Sie stellte anhand der bestehenden Streuobstwiesen dar, wie wichtig ein ausreichendes Wegenetz und die Sicherung einer Zufahrt ist, um die Bestände weiter nutzen zu können und diese zu erhalten.

Der Dezernent und Amtsleiter des Vermessungs- und Flurneuordnungsamtes im Landratsamt, Werner Rüger, erläuterte den Anlass des Flurneuordnungsverfahrens: „Aufgrund des Ausbaus der Landesstraße 511 von Oberlauda nach Heckfeld war es notwendig, Flächen bereitzustellen. Bereits bei den Voruntersuchungen wurde klar, dass in dem 15 Hektar großen Areal mit mehr als 600 Grundstücken noch weiterer Optimierungsbedarf besteht.“ Die Teilnehmergemeinschaft wird von fast 200 Grundstückseigentümern gebildet. Gemeinsam mit dem gewählten Vorstand dieser Gemeinschaft wurde ein neues Wegenetz geplant. Dabei wurden rund zwei Kilometer neue Wege – meist Erdwege – festgelegt. Zusätzlich wird auch in den Hochwasserschutz und die Biodiversität investiert. Es wird eine ökologisch wertvolle Feuchtfläche geschaffen, die zugleich als Retentionsraum bei Starkregen-Ereignissen dient. Nach Abschluss der Baumaßnahmen sollen die 600 teils sehr kleinen Grundstücke zusammengelegt und zweckmäßig geformt werden. Die Gesamtkosten von knapp 250 000 Euro werden zu 67 Prozent von Bund und Land bezuschusst. Den Restbetrag übernimmt die Stadt Lauda-Königshofen.

Mehr zum Thema

Gemeinderat Lauda-Königshofen

Becksteiner Straße wird endlich saniert

Veröffentlicht
Von
Matthias Ernst
Mehr erfahren
ELR

Lebendige Ortskerne erhalten

Veröffentlicht
Von
stv
Mehr erfahren
Flüchtlinge

Wohnraum für Ukrainer

Veröffentlicht
Von
stv
Mehr erfahren

Bürgermeisterstellvertreter Jochen Groß und Tobias Blessing, Stadtbaumeister, betonten die Vorteile einer Flurneuordnung für die Entwicklung der Kommune. Tobias Blessing zeigte, welche Herausforderungen die Stadt Lauda-Königshofen zukünftig zu stemmen hat. Er sehe hier weitere Einsatzmöglichkeiten für das Förderinstrument Flurbereinigung. lra

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1