AdUnit Billboard
ELR

Lebendige Ortskerne erhalten

Anträge können bis September eingereicht werden

Von 
stv
Lesedauer: 

Lauda-Königshofen. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat das Jahresprogramm 2023 zum Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) ausgeschrieben. Ziel des ELR ist es, in Gemeinden vor allem des ländlichen Raums durch strukturverbessernde Maßnahmen lebendige Ortskerne zu erhalten, zeitgemäßes Leben und Wohnen zu ermöglichen, eine wohnortnahe Versorgung zu sichern sowie zukunftsfähige Arbeitsplätze zu schaffen. Zuwendungsempfangende können neben den Kommunen auch Vereine, Unternehmen und Private sein.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das ELR dient dabei als Instrument zur Förderung der Dorfentwicklung im Land, welches schwerpunktmäßig besonders den Bereich „Wohnen“, als aber auch die Bereiche „Grundversorgung“ und „Arbeiten“ fördert. Anträge für den Bereich „Arbeiten“ und „Grundversorgung“ können für alle Stadtteile der Stadt Lauda-Königshofen gestellt werden.

Für den Bereich „Wohnen“ können Förderanträge insbesondere für die Stadtteile Beckstein, Gerlachsheim, Heckfeld und Marbach, die im Jahr 2023 begonnen werden sollen, ausgearbeitet und eingereicht werden. Für private Einzelmaßnahmen müssen die für den Förderantrag notwendigen Planunterlagen, Beschreibungen und Kostenvoranschläge sowie der Bauzeitenplan bis spätestens 18. September als PDF-Datei bei der Stadtverwaltung Lauda-Königshofen abgegeben werden.

Mehr zum Thema

Flüchtlinge

Wohnraum für Ukrainer

Veröffentlicht
Von
stv
Mehr erfahren
Förderprogramm

Main-Tauber-Kreis ist erneut bei Leader-Bewerbung dabei

Veröffentlicht
Von
hvb
Mehr erfahren
Umfangreiche Grabetätigkeiten

Mittelspannungsnetz wird erweitert

Veröffentlicht
Von
Klaus T. Mende
Mehr erfahren

Zum Förderschwerpunkt „Wohnen“ zählen Maßnahmen zur Erhaltung und Stärkung der Ortskerne insbesondere durch Umnutzung vorhandener Bausubstanz, Maßnahmen zur Erreichung zeitgemäßer Wohnverhältnisse, ortsbildgerechte Neubauten in Baulücken, Verbesserung des Wohnumfelds, Entflechtung unverträglicher Gemengelagen und Neuordnung mit Baureifmachung von Grundstücken. Fördersätze und Förderhöchstbeträge können bei der Stadtverwaltung erfragt werden. stv

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1