AdUnit Billboard
Aktionssamstag

Auf dem „Augustinusweg“ unterwegs

Wanderer können sich auf Spuren- und Schatzsuche durch das Leben des Heiligen Augustinus begeben

Von 
Peter D. Wagner
Lesedauer: 
Alexandra Hagel von der Tourist-Info der Stadt Lauda-Königshofen und Mike Noorlander, Vorsitzender des Vereins „Augustinusweg-Freunde“, beim Inspizieren einer Station am „schwarzen Augustinusweg“ bei Messelhausen. © Peter D. Wagner

Messelhausen. Auch im Herbst bieten die „Augustinuswege“ rund um Messelhausen, Vilchband, Kützbrunn, Deubach, Oberbalbach und Unterbalbach eine idyllische Möglichkeit, im Herzen des Lieblichen Taubertals die vier spirituellen Rundwanderwege zu erkunden. Damit einhergehend lädt der Verein „Augustinusweg-Freunde“ an diesem Samstag zu einem ökumenischen „Augustinuswege-Tag“ ein.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Aktionssamstag unter dem Motto „Gemeinsam auf dem Augustinusweg unterwegs“ startet um 10 Uhr an der St. Antonius-Kirche in Deubach. Die Streckenlänge beträgt insgesamt circa 15 Kilometer. Wer später dazu kommen oder nur eine kürzere Wegstrecke laufen möchte, hat dazu um 13.45 Uhr ab der Kirche St. Burkhard in Messelhausen (rund sieben Kilometer) oder um 16.15 Uhr ab der St.-Georg-Kirche in Oberbalbach (etwa zwei Kilometer) die Gelegenheit.

Gedankenaustausch

Unterwegs bestehen viele Möglichkeiten – sowohl zum Gespräch und Gedankenaustausch miteinander als auch zum Genießen der Natur. Zudem werden an einigen „Augustinusweg-Stationen“ kurze spirituelle Impulse vorgetragen.

Mehr zum Thema

Von Freitag, 2., bis Montag, 5. September

100 Jahre Musikkapelle Vilchband

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Festwochenende

Viele Besucher und gute Stimmung

Veröffentlicht
Von
pdw
Mehr erfahren
Pfarrgemeinde Hainstadt

St. Magnus steht im Mittelpunkt

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Um 17 Uhr findet am Altar auf dem grünen „Augustinusweg“ zwischen Deubach und Oberbalbach ein ökumenischer Gottesdienst statt. Bei schlechtem Wetter wird der Gottesdienst um 17.30 Uhr in der Kirche in Deubach zelebriert.

Vorbereitet wird der Tag von Gemeindemitgliedern und Mitgliedern des Seelsorgeteams. Verpflegung ist von den Teilnehmern selbst mitzubringen. Zudem werden bei einem Zwischenhalt im ehemaligen Kindergarten in Messelhausen Kaffee und Kuchen angeboten. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung werden empfohlen. Die Wanderung wird bei jedem Wetter durchgeführt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen sind bei Patricia Merkel (Telefon 09343/5899582) erhältlich.

Der erste Teil des Augustinusweges rund um Messelhausen wurde im Mai 2007 eingeweiht. Rund 80 Jahre – bis Ende August 2013 – lebten Augustinermönche im ehemaligen Schloss und Kloster.

Ziel des Weges ist es, die Spiritualität des Ordensgründers auch anderen Menschen jeglicher Konfessionen zugänglich zu machen und so das Feuer des Glaubens in ihnen zu entzünden. Anhand von zahlreichen Auszügen aus seinen „Confessiones“ sowie Kunstwerken verschiedener Künstler können sich die Wanderer auf Spuren- und Schatzsuche durch das Leben des Heiligen Augustinus begeben.

In diesem Zusammenhang sollen an vielzähligen, thematisch aufeinander abgestimmten Stationen den Spaziergängern, Wanderern und Pilgern auf den vier „Augustinuswegen“ insbesondere Exempel aus den autobiografischen Betrachtungen und Bekenntnissen sowie der spirituelle Glaube des Heiligen Augustinus aufgezeigt und vermittelt werden. Gleichzeitig will der Weg dazu ermutigen, den Schatz des eigenen Lebens zu entdecken, sowie dazu anregen, die Natur und Landschaft zu entdecken.

Die „Augustinuswege“ bestehen aus insgesamt vier verschieden langen Rundstrecken, die alle mit dem „flammenden Herz“ und jeweils mit unterschiedlich farbigen Pfeilen gekennzeichnet sind sowie einen besonderen Themenschwerpunkt haben. Ihren Start- und Zielpunkt haben die vier Rundwege jeweils bei der Kirche in Messelhausen.

Der etwa acht Kilometer lange, mit schwarzen Pfeilen ausgeschilderte Ursprungsweg mit dem Titel „Geh deinen eigenen Lebensweg“ führt über die Gemarkungen Vilchband und Bowiesen.

Der „Rote Weg“ („Leben in IHM und durch IHN“) verläuft über fünf Kilometer durch Wald und Flur oberhalb von Messelhausen. „Leben in Freundschaft und Liebe“ lautet das Leitmotto des „Orangenen Weges“ auf einer Strecke von rund neun Kilometer über die Gemarkungen Sailtheim, Hofstetten und Kützbrunn.

Der mit 19,5 Kilometer längste und zugleich vielleicht abwechslungsreichste „Grüne Weg“ verbindet unter dem Titel „Leben in und mit seiner Schöpfung“ die Gemarkungen Messelhausen, Oberbalbach, Deubach und Unterbalbach. Zudem bietet er besonders schöne und spektakuläre Ausblicke in das Balbach- und Taubertal. Alternativ kann der Weg in jeder der Anliegerortschaft begonnen oder unterbrochen werden. Ferner ist es die einzige „Augustinusweg“-Route, auf der Gelegenheiten zum Besuch eines Gastronomiebetriebs oder Einkaufsmöglichkeiten bestehen – in Oberbalbach und Unterbalbach.

„Wer die spirituelle Einkehr auf dem Wanderweg sucht, muss nicht immer gleich zum wochenlangen Marsch nach Santiago de Compostela oder Assisi aufbrechen. Unter anderem mit den „Augustinuswegen“ haben wir wunderbare und landschaftlich reizvolle Angebote vor der Haustür, die jeder in seinem eigenen Tempo und nach seinem eigenem Gehvermögen genießen kann“, betont Lauda-Königshofens Bürgermeister Dr. Lukas Braun. „Denn wie sagt Augustinus: Besser auf dem rechten Weg hinken, als festen Schrittes abseits wandeln“, zitiert er den Namensgeber der Wanderrundwege.

„Mein Dank gilt dem ehrenamtlichen Engagement des Vereins der Freunde des Augustinusweges und allen weiteren ehrenamtlichen Akteuren für die Pflege, Wartung, Betreuung und Qualitätssicherung sowie beständige Weiterentwicklung der Wege“, hebt Lukas Braun hervor.

Seit 2020 gibt es eine neue Broschüre „Augustinuswege – den Schatz meines Lebens finden“, die von der Stadt Lauda-Königshofen in Kooperation mit dem Verein erstellt und herausgebracht wurde. Sie enthält unter anderem Karten, Informationen und Abbildungen zu den vier Rundstrecken.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1