Jahreshauptversammlung

„ProBad“ zieht positive Bilanz

Neues Konzept für Familienbad wird aktuell erarbeitet

Von 
ad
Lesedauer: 

Höpfingen. Die Unterstützung des Familienbads ist erklärtes Ziel des Fördervereins „ProBad“. Auch über 2021 und 2022 zog er eine aussagekräftige Bilanz, was bei der Jahreshauptversammlung deutlich wurde. Durch den Abend führte Vorsitzender Dieter Link. Zunächst gedachte man Roland Engel, der als langjähriger Vorsitzender und Stellvertreter viele Akzente gesetzt hatte. Weiterführend gab Link bekannt, dass pandemiebedingt nur wenige Aktivitäten durchgeführt wurden, man aber derzeit ein neues Konzept für das Familienbad erarbeite. Sein Dank galt neben den 502 Mitgliedern auch den DLRG-Gruppen aus Höpfingen, Hardheim und Königheim sowie allen Spendern und Aktivposten.

Über die Finanzlage des Fördervereins informierte Kassierin Monika Pahl. Erfreut verwies sie auf hohe Spendeneinnahmen auch durch die regelmäßigen Zuwendungen der Gemeinden Hardheim und Königheim, deren DLRG-Gruppen das Familienbad mitnutzen. Bernd Schretzmann, der gemeinsam mit Norbert Kuhn die Kasse geprüft hatte, bescheinigte einwandfreie Buchführung.

Mit einem Grußwort wandte sich Bürgermeister Christian Hauk an die Runde. Er dankte für die Anschaffung des Beckensaugers 2021 und der neuen Duschköpfe im noch laufenden Jahr.

Mehr zum Thema

Musikverein Oberwittstadt

Lukas Rothengaß folgt auf Andreas Eberhard

Veröffentlicht
Von
F
Mehr erfahren
Fastnacht eröffnet

Mudau: Wassersucher stimmten auf die neue Kampagne ein

Veröffentlicht
Von
L.M.
Mehr erfahren
Hauptversammlung

Ausfälle wegen Corona machen DLRG Wenkheim zu schaffen

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Aktuell könne man mit der Auslastung des Familienbades zufrieden sein: „Einige Gruppen, die bisher in Külsheim trainierten, kommen jetzt ins Familienbad“, ließ Hauk wissen. Ein Lob des Bürgermeisters galt der umtriebigen Arbeit des Vereins: „Vielen Dank für eure Leistung – ohne ProBad wäre vieles nicht zu meistern.“ ad