Bilanz gezogen

Wie Leichathletikabteilung Akzente setzt

Kein „Leichtathlet des Jahres“ gekürt. Medaillenplätze bei Landesmeisterschaften

Von 
Adrian Brosch
Lesedauer: 
Eine Sonderehrung gab es für Fritz-Peter Schwarz: Er hat nicht nur zum 60. Mal das Sportabzeichen abgelegt, sondern gilt auch als Spitzenreiter des Sportkreises Buchen,wofür ihm Reiner Paul, Abteilungsleiter Dr. Achim Eirich und die Versammlung mit einem Präsent gratulierten. © Adrian Brosch

Obgleich heuer kein „Leichtathlet des Jahres“ gekürt wurde, offenbarte die Jahreshauptversammlung der Leichtathetikabteilung des TV Hardheim einiges an Interessantem, darunter die Sportabzeichen-Verleihung.

Hardheim. Im Sportheim eröffnete Abteilungsleiter Dr. Achim Eirich die Jahreshauptversammlung der Leichtathletikabteilung des TV Hardheim. Dort zeigte er sich durchaus zufrieden: „Die Saison verlief ohne Einschränkungen und setzte einige schöne sportliche Akzente – darunter drei Medaillenplätze bei Landesmeisterschaften“, resümierte er.

Sportabzeichen beim TV Hardheim abgelegt

Wie Sportabzeichen-Stützpunktleiter Reiner Paul am Sonntag erklärte, wurden im vergangenen Jahr 21 Sportabzeichen in Gold, sechs in Silber und vier in Bronze abgelegt (in Klammer die Anzahl der Verleihungen):

Oliver Adelmann (1), Anne Ballweg (3), Birgit Ballweg (16), Frank Ballweg (12), Luisa Ballweg (10), Moritz Ballweg (2), Marlene Bauch (9), Mathis Bauch (6), Ida Bischof (1), Jutta Böhrer (13), Birgitt Brüstle (38) Simon Brüstle (2) und Alrun Dannöhl (19).

Weitere Abzeichen gingen an Helmut Dannöhl (20), Simon Dyszy (1), Manuela Engels (18), Christian Ernst (5), Andrea Frank (23), Emilia Gärtner (1), Stefan Geiger (13), Lenja Henn (1), Claudio Kleinhans (1), Marie Laub (1), Martin Müller (20), Sonja Müller (34), Elisa Paul (8), Reiner Paul (20), Fritz-Peter Schwarz (55), Ella Sendelbach (1), Mira Sendelbach (1) und Günter Toman (38).

Eine Sonderehrung gab es für Fritz-Peter Schwarz: Er hat nicht nur zum 60. Mal das Sportabzeichen abgelegt –heuer in Gold – sondern gilt auch als Spitzenreiter des Sportkreises Buchen, wofür ihm Reiner Paul, Abteilungsleiter Dr. Achim Eirich und die Versammlung mit einem Präsent gratulierten.

„Diese Kontinuität ist wohl einmalig“, lobte Reiner Paul. Dank galt auch Birgitt Brüstle für ihr aktives Zutun sowie den TVH-Handballern für ihr Mitwirken. ad

Erfreulich gut laufe das von Birgitt Brüstle mit Unterstützung von Anika Henn geleitete Kindertraining; die Jugendgruppe betreut Reiner Paul bei „mittelgradiger Beteiligung“, so Eirich. Reiner Paul leitet ebenso den Sportabzeichenstützpunkt: „Die Abnahme findet parallel zum Montagstraining statt“, betonte der Abteilungsleiter. Erfreut gab er bekannt, dass man nach wie vor auf zuverlässige und engagierte Helfer bauen könne – namentlich hob er vor allem Manfred Merkert und Sebastian Sauer hervor.

Mehr zum Thema

Zweckverband Tierische Nebenprodukte Neckar-Franken

„Eigengewächs“ tritt Nachfolge von Eberhard Meder an

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Handball

Aufholjagd nicht von Erfolg gekrönt

Veröffentlicht
Von
Klaus Narloch
Mehr erfahren
Schützenverein Schweinberg zog Bilanz

Emil Schmitt ist nun gewählter Oberschützenmeister

Veröffentlicht
Von
ad
Mehr erfahren

Als „Teamarbeit“ verstehen sich dahingehend auch die eigenen Veranstaltungen: Hier blickte Eirich vor allem auf die 24. Vereinsmeisterschaften im Hammer- und Diskuswerfen mit einigen auswärtigen Athleten und den 28. Landesoffenen Werfertag im Oktober zurück. Dieser lockte rund 30 Sportler nach Hardheim und gilt derzeit als einzige Veranstaltung im Leichtathletik-Sportkreis, bei der technische Disziplinen in diesem Umfang angeboten werden. „Resonanz und Ablauf der sportlichen Aktionen waren wieder sehr ansprechend“, so der Abteilungsleiter.

Ebenso positiv verliefen der Grillabend im Sommer sowie der von Elmar Mohr, Hubert Bundschuh und Manfred Merkert organisierte Silvesterlauf: „Er wurde durch die Walkinggruppe von Manfred Merkert und das rege Mitwirken der TVH-Handballer stark aufgewertet“, betonte Eirich.

Stramme Leistungen

Stramme Leistungen bewiesen die Hardheimer Athleten auch bei überregionalen Wettkämpfen: Während Amelie Eirich (Leichtathletin des Jahres 2022) bei den Badischen Jugendmeisterschaften in Walldorf die Bronzemedaille im Hammerwerfen gewann, erreichten Dr. Achim Eirich und Bernhard Stöffel bei den „BW-Masters“ (ehemals baden-württembergische Seniorenmeisterschaften) in Sindelfingen den jeweiligen ersten Platz in ihrer Altersklasse im Hammerwerfen und damit den Meistertitel. Sehr manierliche Wettkampfleistungen errangen ebenso Peter Dörr, Dr. Achim Eirich und Amelie Eirich, Werner Hollerbach, Manfred Merkert, Reiner Paul, Fritz-Peter Schwarz und Bernhard Stöffel; die Badische Bestenliste wurde um 13 Einträge aus Hardheim verlängert. Ebenso erreichte Manfred Merkert den dritten Platz bei einem Nordic-Walking-Lauf im Taubertal.

Kassenwart Sebastian Sauer informierte kompakt über die geordnete Finanzlage und den beabsichtigten Wechsel auf neue Wettkampf-Software, ehe die Kassenprüfung von Hubert Berberich und Dr. Ingo Großkinsky keine Einwände hegte. Sportwart Reiner Paul berichtete aus dem Trainingsverlauf.

Zulauf beim Kindertraining

Er freute sich über den regen Zulauf und die guten Rückmeldungen auch von Eltern beim Kindertraining: „Hier treffen motivierte Kinder und fachkundige Leitung aufeinander!“, schilderte er.

Auch das Jugendtraining laufe trotz geringer Teilnehmerzahl gut, was auch an der fortlaufenden Analyse eigener Leistungen liege. „Das ist ein guter Ansporn zur stetigen Weiterentwicklung“, hob Paul hervor. Die Entlastung nahm TVH-Vorstandsmitglied Eric Bachmann vor, der für die hervorragende sportliche Arbeit dankte: „Toll, dass unsere Farben überörtlich so stark vertreten werden!“, lobte er und gratulierte zu den Erfolgen.

Reinigung der Tartanbahn

In der Aussprache empfahl Ehrenvorsitzender Klaus Rubel die erneute Reinigung der Tartanbahn, um Verletzungen vorzubeugen.

Mit einem von Reiner Paul gestalteten Bilderrückblick klang der Abend aus.