Technischer Ausschuss

Neues Feuerwehrgerätehaus nimmt weiter Form an

Baustelle besichtigt. Synergieeffekte durch gemeinsame Nutzung einiger Räume mit dem Bauhof

Von 
Hans-Peter Wagner
Lesedauer: 
Das neue Feuerwehrgerätehaus in Freudenberg nimmt Form an. © Gunter Eisert

Freudenberg. Der Technische Ausschuss der Stadt Freudenberg nahm am Montag im Rahmen seiner öffentlichen Sitzung die Baustelle des Feuerwehrgerätehauses in Augenschein.

Wie Bürgermeister Roger Henningim Beisein des Architekten Eduard Kunkel (Büro Johann & Eck) erklärte, bringe das Projekt Synergieeffekte für den Bauhof und für die Feuerwehr. So können die Waschhalle im Feuerwehrgerätehaus und die Montagehalle im Bauhof gemeinsam genutzt werden. Eine Rolle spiele auch der Nachhaltigkeitsgedanke.

Der alte Bauhof sei mit Öl beheizt worden und schlecht isoliert gewesen. Nun werde mit Luftwärmepumpen geheizt. In beiden Fahrzeughallen gebe es eine Betonkernaktivierung. Regenwasser werde von den Hallendächern aus in Zisternen geleitet. Auf den Kopfbauten seien Photovoltaikanlagen vorgesehen.

Mehr zum Thema

Auftrag vergeben

Planung für Rauenberger Photovoltaikanlage geht weiter

Veröffentlicht
Von
hpw
Mehr erfahren
Öffentliche Sitzung

Kreuzwertheimer Räte diskutierten über Straßensanierung

Veröffentlicht
Von
hpw
Mehr erfahren
Gemeinderat

Nächster Schritt für das Baugebiet „Am Brennofen II“ in Böttigheim gemacht

Veröffentlicht
Von
ank
Mehr erfahren

Der Bauhof verfügt über ein Büro des Leiters, über ein Magazin sowie Umkleide- und Duschräume. Ähnlich sieht es im Feuerwehrgerätehaus aus. Neben Umkleideräumen gibt es oben einen Schulungsraum und eine Großküche, unten den Besprechungs- und einen Funkraum. Die oberen Räumlichkeiten stehen unter anderem der Jugendfeuerwehr zur Verfügung.

Bei der anschließenden Sitzung im Rathaus erteilten die Ausschussmitglieder dem Bauantrag für eines Einfamilienwohnhauses in Rauenberg einstimmig das gemeindliche Einvernehmen.

Ebenso einhellig war die Zustimmung für den Bauantrag zur Errichtung einer Photovoltaik-Freiflächenanlage der Firma „Rauch Möbelwerke“ in Freudenberg sowie zur denkmalschutzrechtlichen Genehmigung für ein Haus in der Freudenberger Haaggasse.

Gemeinderat Manfred Zipf fragte, ob der Bauherr den Bauantrag für ein Gebäude im Odenwaldring, dem im November 2022 gemeindliches Einvernehmen erteilt worden war, zurückgezogen habe. Stadtbau-meister Gunter Eisert sagte, es liege dazu nichts vor. Zipf wollte zudem wissen, ob die in die Jahre gekommene Heizung der Schulturnhalle erneuert werden soll. Es werde daran gearbeitet, sagte der Bürgermeister. Dabei gehe es auch um eine energetische Sanierung.

Siegbert Weis (Rauenberg) fragte nach der Art der Baumaßnahme, die in Boxtal eine halbseitige Straßensperrung an der Brücke zum Sportplatz verursache. Dort werde Aushubmaterial bei der Erneuerung der Stützwand am Wildbach abgefahren, hieß es.

Siegfried Berg (Ebenheid) erkundigte sich, ob die Ortsdurchfahrt Rauenberg als Maßnahme des Landratsamts wie geplant in den Faschingsferien instandgesetzt werde. Das sei Stand im Rathaus, lautete die Antwort. Werner Beck verwies auf nicht funktionierende LED-Leuchten an der Mainpromenade. An dem technischen Problem werde gearbeitet, so Henning.