FG Waldhausen

Klingemänner bereit für die fünfte Jahreszeit

Stimmungsvolle Fastnachtseröffnung am Klingemannplatz

Lesedauer: 
Die FG Waldhausen ist in die Kampagne gestartet. © FG

Waldhausen. Pünktlich zum 11.11. fand sich die FG Klingemänner am Klingemannplatz vor dem Klingenwald ein, um die Fastnachtskampagne 22/23 gebührend zu eröffnen.

„Klingemann komm heraus, dein Schlaf ist zu Ende!“. Mit diesem Ruf weckte der Vorsitzende, Simon Haber, den Klingemann aus seiner langen Ruhe, in der er seit der vergangenen Kampagne verharrte. Die Zeit, die er nun wieder auf der „Seggemer Seite“ verbracht hatte, war lang genug und bevor er noch anfängt „Helau“ zu schreien musste er schnell zurück nach Hausche geholt werden.

Star war putzmunter

Zur großen Freude der anwesenden Elferräte und Klingemänner ließ der Star der Hauschemer Faschenacht nicht lange auf sich warten und trat putzmunter aus dem Klingenwald hervor. Mit einem donnernden „Hausche kummt uff“ und dem Lied „Jedes Jahr im Winter“ wurde dieser begrüßt und die bevorstehende Kampagne 22/23 offiziell eröffnet.

Mehr zum Thema

FG „Stedemer Beesche“

Große Vorfreude auf die Kampagne

Veröffentlicht
Von
ad
Mehr erfahren
Vor dem Götzenturm

Narreneid in Hettigenbeuern abgelegt

Veröffentlicht
Von
hes
Mehr erfahren
FG „Lustige Vögel“

Gelungener Start in die Kampagne

Veröffentlicht
Von
ad
Mehr erfahren

Im Anschluss ging es per Fackelumzug und den Hauschemer Faschnachtsliedern im Gepäck in Richtung Dorfbrunnen wo die ab nun an geltenden Narrengesetze verkündet wurden.

So ist es von nun an Gesetz, nur noch freundlich miteinander umzugehen und Spaß zu haben, ist das Leben doch viel kurz, um es mit Streitereien zu verbringen. Des Weiteren darf ab sofort nur noch das Nationalgetränk „Schorle Rot-Sauer“ eingenommen werden.

Die närrische Bevölkerung wird verpflichtet, sich bereit zu halten und die Veranstaltungen der FG Klingemänner zu besuchen. Zudem werden auch alle Einwohner willkommen geheißen, die sich neu der Narrengesellschaft anschließen möchten.

Im Anschluss daran ging es ins Gasthaus „Goldener Stern“, wo die Vereidigung der Elferräte stattfand. Diese gelobten von nun an die Narretei in den Mittelpunkt ihres Lebens zu stellen und falls erforderlich Ehefrauen beziehungsweise Freundinnen, Haus und Hof zu verlassen, sollten diese den Aufgaben als Elferrat im Wege stehen. Sie verpflichteten sich voll und ganz der Hauschemer Faschenacht hinzugeben, auch wenn es unter Kater und Übelkeit noch so schwer sein sollte.

Voller Tatendrang stehen die Klingemänner nun in den Startlöchern. Mit großer Hoffnung, endlich wieder eine normale Kampagne feiern zu dürfen, steckt man nun schon tief in den Planungen für die kommende Fastnachtszeit. So findet am 11. Februar die Prunksitzung statt. Am 18. Februar und 19. Februar sind der Maskenball und die Kinderfastnacht terminiert. Zudem wird man sich auch wieder an diversen Umzügen unter anderem in Schweinberg und Buchen beteiligen.