AdUnit Billboard
Gut angekommen

Das Highlight im Ferienprogramm

Flugtag für Kinder auf dem Flugplatz Bauland in Unterschüpf. Restaurant ist wieder geöffnet

Von 
wahe
Lesedauer: 
Viel Spaß hatten die Kinder beim Ferienprogramm auf dem Flugplatz in Unterschüpf. © Waltraud Henninger

Unterschüpf. Der Flugsportverein Bauland Unterschüpf, beteiligte sich am Ferienprogramm der Stadt Boxberg mit einem tollen Angebot. Über 60 Kinder waren es , die sich gemeldet hatten, um dabei zu sein in luftiger Höhe mit zwei Propellermaschinen, darunter eine „Cessna“, die bei den Kindern besonders beliebt war.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Insgesamt drei Piloten hatten sich zur Verfügung gestellt, um die vielen Kids über den Schüpfer und Boxberger Grund zu chauffieren und alle sind mitgeflogen und waren hochbegeistert.

Unter dem Vorsitzenden Thorsten Belz, Unterschüpf, kam die gute Sache in Bewegung. Schon früh um 10 Uhr ging es los mit Frühstück – natürlich wurden die kleinen Besucher den ganzen Tag über lecker verköstigt.

Mehr zum Thema

Ferienprogramm der Stadt Boxberg

Mehr als 40 Kinder beim „Tag der heimischen Jäger“

Veröffentlicht
Mehr erfahren
„Schüpfer Weintage“

Nahezu 40 000 Euro kamen in Unterschüpf zusammen

Veröffentlicht
Von
Wahe
Mehr erfahren
In Limbach

Viel Spaß bei Sommerbiathlon

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Eine Hüpfburg wurde aufgestellt und im Restaurant konnten die Größeren an einem Flug-Simulator selbst ein Flugzeug steuern, um ansatzweise festzustellen, was hier an Können an den Tag gelegt werden muss. Gleichzeitig war im „Hangar“ besonders für Mädchen Malstunde unter professioneller Anleitung, was auch gerne angenommen wurde.

Bereicherung

Alles in allem mit Sicherheit das Highlight innerhalb des Ferienprogramms. Übrigens ist das Flugplatzrestaurant für die Bevölkerung wieder geöffnet. Bewirtschaftet wird es vom eigenen Personal des Luftsportvereins Unterschüpf. Hoch über Unterschüpf, auf einer neuen Straße gut anzufahren liegt der Flugplatz mit seiner schönen Gaststätte, für den Wanderer eine willkommene Bereicherung samstags oder sonntags im Rahmen einer Wanderung entlang des „Römerweges“ einen Abstecher zu machen, so die Einladung des Vorsitzenden Thorsten Belz, um abends erholt den Heimweg anzutreten, eventuell noch durch die herrlichen Weinberge im „Ränklein“. wahe

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1