Förderverein Lernhaus Ahorn

Großes Stühlerücken im Vorstand

Die Einrichtung stellt sich personell komplett neu auf

Von 
Elisabeth Englert
Lesedauer: 
Die aktuellen und ehemaligen Vorstandsmitglieder mit Nicole Blumenschein (Zweite von rechts) und Ulrike Merkert (Sechste von rechts). © Elisabeth Englert

Ahorn. Einen „großen Umbruch“ im Vorstand kündigte Ulrike Merkert, die Vorsitzende des Fördervereins des Lernhauses Ahorn, in der turnusgemäßen Mitgliederversammlung an. Doch zunächst zu den üblichen Regularien.

In seinem Rückblick auf ein von Corona geprägtes Jahr berichtete Schriftführer Felix Jäckel dennoch über zahlreiche Aktivitäten wie etwa die Autorenlesung, den Online-Elternabend „Lernen lernen“ oder den Beitrag zum neuen Kleinspielfeld, das inzwischen fest im Schulleben integriert sei.

Im Bericht der Schulleitung erläuterte Rektorin Carmen Stemmler Zahlen, Fakten und Meilensteine der Schulentwicklung. Im Jahresthema „Mut tut gut – Wir (er)schaffen das!“ stelle man die aktuelle herausfordernde Situation, aber auch den Werteaspekt in den Mittelpunkt. Aktionen wie „sauberes Lernhaus“ oder das Theaterprojekt „Anders sein – mutig sein“ füllten dieses Thema passgenau aus.

Mehr zum Thema

Hauptversammlung

Dörlesberger Musiker ehren Mitglieder

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Ehrungsabend

TSV Vorbachzimmern: Den "Sprit der Gesellschaft" in den Mittelpunkt gerückt

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Nach dem Kassenbericht durch Schatzmeisterin Annika Dötter, die ihr solides Zahlenwerk präsentierte, bescheinigte ihr Kassenprüferin Angelika Spieß-Volkert eine einwandfreie, ordnungsgemäße Kassenführung und stellte den Antrag auf Entlastung des Vorstands, dem einmütig entsprochen wurde.

Unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen kam es zum eingangs erwähnten „großen Umbruch.“ Die Vorsitzende Merkert, Schatzmeisterin Dötter, die Beisitzer Elmar Haas, Denise Mackert, Sabine Frey sowie Kassenprüferin Spieß-Volkert standen nicht mehr zur Wahl. Erfreulicherweise wurden alle satzungsgemäß erforderlichen Posten wieder besetzt, so dass sich der neue Vorstand wie folgt zusammensetzt: Nicole Blumenschein lenkt künftig als Vorsitzende die Geschicke des Vereins, ihre Stellvertreterin ist Kraft Amtes Rektorin Stemmler. Verena Vogt, bislang Kassenprüferin, wechselt in das Amt der Schatzmeisterin. Schriftführer bleibt Felix Jäckel. Als Beisitzer engagieren sich Simone Strenkert, die auch als stellvertretende Schatzmeisterin verantwortlich zeichnet, Melanie Baier sowie Cherilin Steichler, die das mit einem jährlichen Budget über 500 Euro geförderte Schulgartenprojekt begleitet. Als Kassenprüferinnen fungieren Diana Schwarz-Berberich sowie Silke Feiler.

Mit wertschätzenden, persönlichen Worten würdigte Merkert die Verdienste der ausscheidenden Mitglieder. Altbürgermeister Elmar Haas, seit Gründung 2001 ununterbrochen im Vorstand aktiv, stand für die gute Vernetzung von Schule, Gemeinde und Elternschaft. Spieß-Volkert, der es ein Herzensanliegen sei, die Schüler für die Welt der Bücher zu begeistern, erwarb sich große Meriten in der Organisation der Autorenlesungen sowie der Schulbibliothek. Dötter habe sich stets engagiert um die Finanzen gekümmert und mit Frey und Mackert, die die Schnittstelle zwischen Förderverein und sportlichen Events bildete, verließen zwei motivierte Mitglieder den Vorstand.

Stemmler wiederum honorierte Merkerts Wirken seit 2013, deren ruhige, souveräne Art dem Gremium gutgetan habe. „Ich werde es vermissen“, bedauerte sie. Auch der Elternbeiratsvorsitzende Steffen Michalowski dankte Merkert für ihr langjähriges Engagement.

In abschließenden Worten erinnerte die scheidende Vorsitzende an kulturelle Highlights wie Kabarettveranstaltungen oder „Faust für alle“ und den Mehrwert der Mitgliedschaft im Verein. Durch die Bereitschaft vieler Mitglieder, aktuell 189, darunter viele ehemalige Eltern, seien feste Budgetierungen wie die Bezuschussung der Hüttenfreizeit in Höhe von 40 Euro pro Kind möglich. Nun könne sich der Vorstand neu orientieren und kreative Wege gehen.