AdUnit Billboard
Badenliga

Träumereien sind fehl am Platz

Nach der vorigen Top-Saison schaut der TV Hardheim dieses Mal erst nach unten. Schwieriger Beginn wegen vieler Verletzter

Von 
Klaus Narloch
Lesedauer: 

Hardheims Handballer streifen sich ab Samstag wieder ihre Trikots über und starten in die neue Runde der Handball-Badenliga. Mit Moritz Ballweg, Nils Käflein und Marius Gärtner begrüßt Trainer Lukas Dyszy gleich drei Spieler aus der eigenen A-Jugend im Kader der ersten Mannschaft. Dazu ist Niklas Winter aus Mosbach in seine alte Heimat zurückgekehrt und gehört auch der Badenliga-Mannschaft an. Mit Pascal Gärtner wurde zudem ein neuer Co-Trainer gewonnen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die größte Herausforderung für das Trainer-Team ist es, die beiden Ausfälle der etatmäßigen Rückraumschützen Robin Steinbach und Henrik Bischof zu kompensieren, da beide verletzungsbedingt mit großer Wahrscheinlichkeit die gesamte Vorrunde ausfallen werden.

Aufmunterung von Trainer Lukas Dyszy ist nötig, denn der TV Hardheim startet mit Personalproblemen in die neue Badenliga-Saison. © Klaus Narloch

Mit Lars Engels, Dustin LeibleinMarius Gärtner und Christian Ernst sind gleich vier weitere Spieler angeschlagen, und damit wird Lukas Dyszy schon vor der ersten Begegnung in Wiesloch mit vielen Ausfällen konfrontiert und ist zum Improvisieren gezwungen. Der Ausfall von Jannik Huspenina, der dem TVH im ersten Spiel aus privaten Gründen fehlen wird, komplettiert die Misere.

Mit Wiesloch, Viernheim und Heidelsheim/Helmsheim stehen gleich drei schwere Aufgaben zu Beginn der Hinrunde an und dabei darf man schon gespannt sein, was der TVH zum Auftakt entgegenzusetzen hat. Es wird eine schwierige Saison. Träumereien, um den Aufstieg in die Oberliga mitzuspielen, so wie in der vorigen Saison, sind fehl am Platz. Es wird in erster Linie darum gehen, Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

„In den bisherigen Testspielen waren unsere Abwehr und auch die Torhüter gut drauf, während im Angriff noch viel Luft nach oben ist“, sagt Lukas Dyszy vor dem Rundenstart am Wochenende und fährt fort: „Mit diesen vielen Ausfällen müssen wir leider in der Aufstellung Kompromisse eingehen, vermeidbare Fehler möglichst vermeiden, um in der Badenliga Punkte zu sammeln. Wie lange die Kräfte bei den einzelnen Spielern reichen, werden wir mit diesem Personalnotstand bereits am Samstag sehen. Wiesloch ist wie immer ein unangenehmer Gegner, der gerne offensiv deckt. Meine Jungs sind allerdings heiß und wollen in Wiesloch unbedingt einen Zähler mitnehmen“, so Hardheims Coach Lukas Dyszy vor der Auftaktbegegnung.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1