AdUnit Billboard
Handball, Herren-Landesliga

Buchen baut Gegner wieder auf – und verliert

Zum Auftakt in die Saison unterliegen die Odenwälder Königshofen/Sachsenflur mit 23:24

Von 
Simon Röckel
Lesedauer: 
Buchens Raphael Weber (weißes Trikot) war in dieser Szene nur schwer zu halten. Dennoch entführten am Ende die Gäste die Punkte. © TSV Buchen

Buchen – Königshofen/S. 23:24

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Buchen: Nirmaier, Rohmann (beide Tor), Zaiser, Kraft 1, Weber 6, Große 3, Beck 2, M. Weis, J. Weis 1, Kleinert, Schmitt 2, Röckel 2/1, Weimar 4, Dosch 2 Königshofen/S.: Berthold, Sander (beide Tor) Burger, Größlein 3, Weiß, Straka 3, Fischer 2, Bohlender 1, Kaiser 1, Mayer 4, Bleckmann 6/4, Hartnagel 4.

Nach einer spannenden Partie hatte der TSV Buchen gegen die HG Königshofen/Sachsenflur am Ende mit 23:24 das Nachsehen. Nach der erfolgreichen Vorbereitung waren die Herren des TSV heiß auf das erste Spiel. Gegen die HG Königshofen/Sachsenflur wollte man fest entschlossen die ersten Punkte einfahren.

Mehr zum Thema

Landesliga Odenwald

Aufsteiger Großrinderfeld punktet auch bei Topteam Oberwittstadt

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Partie im Fokus

Pülfringens Serie reißt spät

Veröffentlicht
Von
Nils Villmann
Mehr erfahren

In den ersten Minuten zeigte sich Buchen ziemlich nervös. Die TSVler fanden kein Durchkommen durch die dichte Abwehrreihe der Gäste. Die Nervosität wurde direkt ausgenutzt zu einer 3-Tore-Führung der Gäste. Die Hausherren gewannen jedoch in den nächsten Minuten mehr an Selbstvertrauen und kämpften sich zurück. Durch schnelle Angriffe und konsequente Abwehrarbeit wurde der Spielstand gedreht. Einzig die Chancenauswertung der Buchener ließ keine deutlichere Führung als ein 14:12 zur Halbzeit zu. In der Kabine war Coach Wiener mit der Leistung seiner Jungs zufrieden. Trotzdem appellierte er an die letzte Konsequenz im Abschluss, um sich die Führung nicht mehr wegschnappen zu lassen.

In der zweiten Hälfte kam das Spiel nur schleppend in Fahrt. Die Gäste schlossen kurz zu den TSVlern auf, rissen aber das Ruder nicht herum. In den folgenden Minuten drehten die Hausherren auf und zeigten ihre Qualität auf allen Positionen. Das Torewerfen gelang spielend leicht, was durch eine Führung von vier Toren belohnt wurde. Der Wille der Gäste schien gebrochen, die Köpfe der Buchener waren gedanklich schon bei den ersten zwei Punkten.

Die alten Probleme

Das sollte den Hausherren zum Verhängnis werden. Die HG kämpfte sich Tor für Tor heran und stellte den TSV wieder vor alte Probleme. Die TSVler brachten die Kugel nicht im Kasten des Gegners unter. Plötzlich fehlte jegliche Idee im Angriffsspiel, was das Durchdringen der Königshöfer Abwehrreihe unmöglich machte und woraus ungenaue Abschlüsse resultierten. Während der Kampfgeist der HG wieder voll da war, wurde die Heimmannschaft unsicherer. So verhinderte man die bittere Niederlage zum Saisonstart nicht t und musste sich mit einem Endergebnis von 23:24 geschlagen geben.

Eine bittere Niederlage, die erstmal verdaut werden muss. Die Buchener haben nun drei Wochen spielfrei, um an den Fehlern zu arbeiten. Letztendlich heißt es, an der Chancenverwertung zu arbeiten. Denn mit mehr Glück im Abschluss hätte der TSV die Oberhand behalten. Die Männer des TSV werden alles geben, um am 8. Oktober gegen die SG Heidelberg/ Leimen die Partie positiv zu gestalten und die ersten Punkte einzuheimsen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1