AdUnit Billboard
Fußball

Wieder drei Teams weniger

Im Kreis Tauberbischofsheim bereiten Spieler- und Schiedsrichter-Mangel große Sorgen

Von 
Paul von Brandenstein
Lesedauer: 

Im Amateurfußball gibt es momentan zwei große Problemfelder, die vermutlich nicht so schnell aus der Welt geschafft werden können. Dies wurde beim Staffeltag 2022/23 des Fußballkreises Tauberbischofsheim in Uissigheim deutlich: Es gibt sowohl einen Mangel an Spielern als auch an Schiedsrichtern. Die Lage spitzt sich weiter zu.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Thomas Syksch, Vorsitzender des Kreisspielausschussesführte aus, dass im Vergleich zur Vorsaison in der Spielzeit 2022/23 im Fußballkreis Tauberbischofsheim drei Mannschaften weniger am Start sein werden: Der SV Uiffingen (bisher Kreisklasse B) zog die Konsequenz aus dem Spielermangel und hat sich dem 1. FC Umpfertal angeschlossen. Die SV Viktoria Wertheim hatte ihre erste Mannschaft in der Winterpause der vergangenen Saison aus der Landesliga zurückgezogen. Nun verzichtet der Verein als Landesliga-„Absteiger“auf sein Spielrecht in der Kreisliga und nimmt stattdessen den Platz der eigenen „Zweiten“ in der Kreisklasse B ein. Eine zweite Mannschaft wird die SV Viktoria nicht mehr melden. Dritter im Bunde der im kommenden Spieljahr fehlenden Mannschaften ist die SpG Wittighausen/Zimmern II aus der Kreisklasse C. Die zieht es in den benachbarten bayerischen Fußballkreis Würzburg, wo sie mit dem SV Bütthard in der B-Klasse eine Spielgemeinschaft eingegangen ist.

Damit spielen im Fußballkreis Tauberbischofsheim in der neuen Saison 15 Teams in der Kreisliga, 15 in der Kreisklasse A, 12 in der Kreisklasse B und 13 in der Kreisklasse C.

Mehr zum Thema

Fußball

Schiedsrichter-Mangel wird immer akuter

Veröffentlicht
Von
Walter Jaufmann
Mehr erfahren
Fußball

Neuer Trainer für Mudau II

Veröffentlicht
Von
hg
Mehr erfahren

In der Kreisliga wird der Meister direkt aufsteigen und der „Vize“ bestreitet die Relegation. In den anderen drei Ligen auf Kreisebene steigen sowohl Meister als auch Vizemeister direkt auf und der jeweilige Tabellendritte geht in die Aufstiegsrelegation. Die Abstiegsrelegation bestreitet in allen Ligen (außer der Kreisklasse C) jeweils der Zwölftplatzierte. Alle dahinter liegenden Mannschaften müssen absteigen.

Als Vorsitzender der Kreis-Schiedsrichtervereinigung appellierte Peter Weingärtner an alle Vereine, unbedingt mindestens einen Vertreter zu einem Schiedsrichter-Neulingslehrgang (online) zu entsenden, der vom 9. bis 11. September stattfindet.

Der akute Schiri-Mangel wird schon in der neuen Saison Konsequenzen mit sich bringen. In der Kreisliga werden an jedem Wochenende zwei Partien auf Freitag oder Samstag vorgezogen. Außerdem kann definitiv nicht mehr jedes Spiel der Kreisklasse C mit einem geprüften Unparteiischen bestückt werden. Mitte der Woche ist in „fussball.de“ ersichtlich, um welche Spiele es sich handelt. Dann müssten die Heimvereine initiativ werden.

Bestätigt wurden die jeweiligen Staffelleiter: Thomas Syksch für die Kreisliga, Volker Baumann für die Kreisklasse A sowie Wolfram Pink für die Kreisklassen B und C.

Redaktion Sportredakteur Fränkische Nachrichten Tauberbischofsheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1