AdUnit Billboard
Ehrungsabend in Tauberrettersheim

Vorbildlich aktiv für Bürger und Jugend

Staatliche Ehrenzeichen an sieben verdiente Feuerwehrleute verliehen

Von 
Markhard Brunecker
Lesedauer: 
Beim Ehrenabend wurden neun Mitglieder der FFW Tauberrettersheim mit der staatlichen Ehrung für ihre Tätigkeit ausgezeichnet. Die Beteiligten der Ehrung von vorne links: Bürgermeisterin Karin Fries, Paul Wunderlich (40 Jahre aktiv), Elmar Löber (40), dahinter Thomas Schnabl, Jens Löber, Rudi Schauer, Timo Michel, Stefan Maurer und Michael Vogel, alle 25 Jahre. Oberste Reihe KBM Felix Enzelberger, KBR Michael Reitzenstein und Landrat Thomas Ebert; verhindert war Heinrich Körner. © Markhard Brunecker

Tauberrettersheim. „Sie brennen für unsere Feuerwehr“ – mit diesen Worten begann Tauberrettersheims Bürgermeisterin Karin Fries ihre Laudatio zum Ehrenabend der Freiwilligen Feuerwehr mit Verleihung der staatlichen Ehrenzeichen an sieben verdiente Kameraden. „Es sind Männer, die für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger in ihrer Freizeit tätig sind. Sie tragen Verantwortung und sind mit Leidenschaft für die Sicherheit unserer Tauberrettersheimer im Einsatz“, fährt sie fort. Ihr Engagement mit teils gefährlichen Situationen sei nicht nur bei einem Brand gefragt, sondern auch bei Hochwasser, Verkehrsunfällen, Straßenverschmutzungen und größeren Veranstaltungen mit Verkehrsregelung von großem Wert. Sie seien ein großes Vorbild, vor allem für die sehr große Jugendgruppe der örtlichen Wehr, eine der größten im Landkreis. Daher bedauere sie auch sehr, dass sich die Lieferung des Mannschaftstransportwagens für die Jugendlichen schon über 21 Monate hinzieht. Lobend erwähnt sie, dass es ein gutes und vertrauensvolles Miteinander zwischen Feuerwehr und Gemeinde gebe und sehr hohe Priorität habe.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Auch für Landrat Thomas Ebert galt es zunächst einmal Dank zu sagen und er schloss vor allem auch die Ehefrauen/Partnerinnen mit ein, die sehr oft wegen Versammlungen, Übungen und Einsätzen auf ihren „Feuerwehrmann“ verzichten müssen. Mit seinem Besuch in der südlichsten Landkreisgemeinde wolle er aber auch Respekt und Anerkennung zollen, die sie mit ihrem ehrenamtlichen Engagement erbringen.

Eine Wehr sei nach seinen Worten auch für die Dorfgemeinschaft sehr wichtig. Mit dem Wunsch, dass die Geehrten noch lange der Wehr zur Verfügung stehen, schloss er sein Grußwort.

Mehr zum Thema

Im Beisein vieler Ehrengäste

Gerätehaus feierlich eingeweiht

Veröffentlicht
Von
Matthias Ernst
Mehr erfahren
Königsproklamation der Schützengesellschaft

Thomas Noe verteidigt seinen Titel

Veröffentlicht
Von
ad
Mehr erfahren

Kreisbrandrat Michael Reitzenstein und Kreisbrandmeister Felix Enzelberger hob hervor, dass dies eine staatliche Ehrung des Freistaates Bayern für den langen Zeitraum ihrer aktiven Tätigkeit sei und daher etwas Außergewöhnliches. Die sechs silbernen Ehrenzeichen mit Urkunde für 25 Jahre aktive Dienstzeit wurde aus den Händen von Landrat Ebert unter großem Beifall an Kommandant Jens Lörner, Vorsitzenden Thomas Schnabl, Stefan Maurer, Michael Vogel, Rudi Schauer und Timo Michel überreicht. Die Goldene Auszeichnung für 40 Jahre aktiven Dienst erhielten Elmar Löber, Paul Wunderlich und der an diesem Abend verhinderte Heinrich Körner. Für die drei Letztgenannten gab es neben der Ehrenamtskarte des Landkreises mit einer Zweiliterflasche Landkreisbier von der Gemeinde Tauberrettersheim noch einen großzügigen Gutschein als Anerkennung ihrer tollen Leistung.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1