AdUnit Billboard
Besuch

Gegen die Wegwerfgesellschaft

Rotary-Club bei Umwelt-AG der Comenius Realschule

Von 
rot
Lesedauer: 
Die Mitglieder der Umwelt AG der Comenius-Realschule und ihre Lehrerin Anne-Marie Lutz freuten sich über den Besuch und die Spende des Rotary-Clubs aus Händen des Past-Präsidenten Jonathan Klüpfel. © Rotary

Wertheim. Einen Nachmittag der besonderen Art durfte Jonathan-Klüpfel, Past-Präsident des Rotary-Clubs Wertheim, vor einigen Tagen mit den Schülern der Umwelt-AG der Comenius-Realschule und ihrer betreuenden Lehrerin Anne-Marie Lutz erleben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Rund fünfzehn Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen fünf bis sieben treffen sich jede Woche an einem Nachmittag außerhalb der Unterrichtszeit, um sich unter anderem mit Fragen zu bewusstem Konsum, Fair Trade, Fast Fashion, Vermeiden und Recyceln von Verpackungsabfällen zu beschäftigen. Bei einem Besuch des unverpackt-Ladens in Wertheim stand zunächst die Vermeidung von Verpackungsabfällen im Vordergrund. Im Anschluss probierten die Schüler das Recyceln von Kunststoff-Abfällen in einem Schulprojekt aus. Aus Müll wurden Schmuckstücke, Vogelhäuser und Blumentöpfe.

Jonathan Klüpfel durfte erleben, wie die jungen Leute mit viel Elan alte Kleidungsstücke durch Batiktechniken aufpeppten und so vor dem Wegwerfen retteten.

Mehr zum Thema

Bildung

Nachhaltigkeit im Blick

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Werkrealschule Urphar-Lindelbach

„Urli“ aus Dornröschenschlaf geweckt

Veröffentlicht
Von
Birger-Daniel Grein
Mehr erfahren

Auch durfte er den von den Schülern gegründeten Fair Trade-Laden derRealschule kennenlernen und dort zusammen mit ihnen fair gehandelte Limonade genießen, bevor er durch den Schulgarten geführt wurde, der von den Mitgliedern der Umwelt-AG angelegt wurde und gepflegt wird.

Beeindruckt von so viel Engagement würdigte Klüpfel die leidenschaftliche Arbeit der Jugendlichen, ermunterte sie, sich nicht entmutigen zu lassen. Er stellte den Schülern den Rotary-Jugend- und -Ferienaustausch vor, der allen jungen Leuten offen steht.

Für die im Rahmen der Tätigkeiten der Umwelt-AG benötigten Materialien und Gerätschaften spendete der Club einen Betrag von 500 Euro, die von den Schülern und ihrer Lehrerin dankend entgegengenommen wurden. rot

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1