AdUnit Billboard
Hauptversammlung - Corona schränkte Aktivitäten in den vergangenen beiden Jahren stark ein

Ehrungen bei der Kembacher Wehr

Von 
ffw
Lesedauer: 
Die geehrten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kembach mit Abteilungskommandant Volker Oberdorf (Zweiter von rechts), seinem Stellvertreter Holger Oberdorf (links), Stadtbrandmeister Thorsten Schmidt (rechts) und dessen Stellvertreter Stefan Tiederle (Dritter von rechts). © Freiwillige Feuerwehr Kembach

Kembach. Zur Hauptversammlung traf sich kürzlich die Freiwillige Feuerwehr Kembach. Dabei wurden verdiente Mitglieder geehrt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach der Totenehrung berichtete Kommandant Volker Oberdorf über das Geschehen seit der Hauptversammlung im Februar 2020. Zu fünf Einsätzen musste die Wehr ausrücken. Zwei Kameraden waren dabei, als der Katastrophenzug des Main-Tauber-Kreises zwei Tage lang im Ahrtal Hilfe leistete.

Zweimal trafen sich außerdem einige Mitglieder wegen Stromausfalls am Gerätehaus, um die Bereitschaft wieder herzustellen. Sonst wäre es nicht mehr möglich gewesen, einen Notruf abzusetzen.

Mehr zum Thema

Jubiläum

Feuerwehr ist für Sachsenhausen wichtig

Veröffentlicht
Von
Hans-Peter Wagner
Mehr erfahren
Freiwillige Feuerwehr Althausen

Zahlreiche Beförderungen standen an

Veröffentlicht
Von
ari
Mehr erfahren
Freiwillige Feuerwehr Igersheim

Hermann Michel mit deutlicher Ansage

Veröffentlicht
Von
Klaus T. Mende
Mehr erfahren

Durch die Corona-Pandemie konnten kaum Übungen stattfinden. Die Maibaumaufstellung fiel pandemiebedingt ebenso aus wie das Grillfest. Lediglich im Oktober 2021 gab es „Haxn to go“.

Den Bericht des Schriftführers Martin Friedrich verlas stellvertretend Kommandant Volker Oberdorf. Danach informierte Kassierer Philipp Amend über die Finanzen. Daniel Fertig und Frank Hemmerich hatten die Kasse geprüft und beantragten die Entlastung des Vorstands. Diese gewährte die Versammlung einstimmig.

Zum Ehrenmitglied der Feuerwehr wurde Richard Hörner ernannt. Kommandant Oberdorf bedankte sich bei ihm für die geleistete Arbeit, die er in seiner Laufbahn für die Feuerwehr geleistet hat, und überreichte ihm ein Präsent.

Danach wurden für 40 Jahre Dienst Wolfgang Mach, Rolf Englert, Bernd Weber und Edwin Ries sowie für 25 Jahre aktiven Dienst Martin Friederich und Thorsten Gramlich ausgezeichnet. Oberdorf würdigte ihre Arbeit in der Feuerwehr und übergab ihnen ein Geschenk. Für 15 Jahre in der Wehr wurden Dirk Schmidt, Matthias Pilsner und Dirk Amend ausgezeichnet.

Allen Geehrten überreichte Stadtbrandmeister Thorsten Schmidt die Urkunde und das Ehrenzeichen des Feuerwehrverbands.

Für ihre Teilnahme an einem Lehrgang erhielten Holger Oberdorf (Gruppenführerlehrgang), Marcel Weimer, Felix Bolg und Timo Hörner (Atemschutz) sowie Marius Heise, Tim Hilgner, Tom Oberdorf und Lukas Oberdorf (Grundausbildung) vom Kommandanten ein Präsent. Oberdorf berichtete, dass Daniel Metz und Ralph Hörner an einem Tagesseminar in Külsheim im Brandcontainer und Ralph Hörner an einer Schulung für Gerätewarte in Wertheim teilgenommen haben.

Ihre Beförderung zum Oberfeuerwehrmann erhielten Felix Bolg und Marcel Weimer. Neu in die Wehr aufgenommen wurden Christian Einwald, Marius Heise, Tim Hilgner, Tom Oberdorf und Lukas Oberdorf.

Der stellvertretende Ortsvorsteher Udo Fertig würdigte die Abteilung für ihre Einsatzbereitschaft in diesen schwierigen Zeiten sowie für die geleistete Arbeit der Feuerwehr für die Dorfgemeinschaft.

Im Anschluss daran überbrachte Stadtbrandmeister Thorsten Schmidt die Grußworte der Gesamtfeuerwehr. Er betonte, wie wichtig gut ausgerüstete und einsatzbereite Ortswehren für das Gesamtkonzept der Feuerwehr Wertheim seien. Er ging dabei auch auf den Feuerwehrentwicklungsplan ein, der in den letzten Zügen sei und in Kürze dem Gemeinderat vorgestellt werde. ffw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1