AdUnit Billboard
Zu Mariä Himmelfahrt

Alten Brauch wiederbeleben

Kräuter zu Büschel binden und weihen

Von 
lra
Lesedauer: 

Bronnbach. Anlässlich Mariä Himmelfahrt wird es im Kloster Bronnbach eine Themenführung mit anschließendem Kräuterbüschelbinden geben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Torsten Englert beginnt am Sonntag, 14. August, um 16 Uhr mit einer Spurensuche nach den Zeugnissen der tiefen Marienverehrung und erklärt die Bedeutung und Entstehung des Fests Mariä Himmelfahrt.

Eine Themenführung zum Kräuterbü-schelbinden findet am Sonntag, 14. August, in Bronnbach statt. © Kloster

Die große Zahl der marianischen Feste ist der Ausdruck der dankbaren Hochschätzung, die die Kirche Maria entgegenbringt. Mehr als 650 Jahre wirkten der Zisterzienserorden in Bronnbach und hatte eine besondere Beziehung zur Gottesmutter, weshalb die Klosterkirche in Bronnbach Maria geweiht ist.

Mehr zum Thema

Kloster Bronnbach

Führung durch das Chorgestühl

Veröffentlicht
Von
lra
Mehr erfahren
Kloster Bronnbach

Kunstvolle Schnitzarbeiten und Symbole

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Im Anschluss an die Führung wird Annemarie Heußlein auf die Hintergründe bei der Zusammenstellung des Kräuterbüschels eingehen. Zum 15. August werden Kräuter gesammelt, zu Sträußen gebunden und in der heiligen Messe geweiht. Die „Buschen“ finden dann einen Platz im Haus – früher vorzugsweise im Stall. So sollten Haus und Hof, Mensch und Tier vor Krankheiten bewahrt werden. Annemarie Heußlein geht dabei auch auf die Ursprünge der Heilkunde und das Entstehen von Klostergärten und -apotheken ein.

Der Treffpunkt für die Führung ist am Klosterladen. Eine Teilnahmegebühr fällt an. Eine Voranmeldung unter der Telefon 09342/935202020 oder per E-Mail an info@kloster-bronnbach.de ist erforderlich. lra

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1