AdUnit Billboard
Ortsverwaltung Elpersheim - Fülle von Baumaßnahmen vorgestellt / Leonhard Weiss hat Zuschlag für Tauberbrücken-Neubau / Hallen-Ausbau liegt hinterm Plan

Verzögerungen durch Baumarkt-Krise

Von 
miwi
Lesedauer: 
Mit Verzögerungen, aber sie wird: Am 24.Juli können Interessierte den Fortschritt bei der Hallensanierung begutachten. © Michael Wilhelm

Elpersheim. Nach langer pandemiebedingter Pause konnte wieder eine öffentliche Sitzung des Ortschaftsrates im Weikersheimer Ortsteil durchgeführt werden. Neben dem Gremium fanden sich auch interessierte Bürger im evangelischen Gemeindehaus ein.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ortsvorsteher Hans-Joachim Haas informierte darüber, dass die Vergabe der Baumaßnahme „Ersatzneubau Tauberbrücke“ abgeschlossen sei. Den Zuschlag erhielt die Firma Leonhard Weiß. Zum Baubeginn kann zum aktuellen Zeitpunkt keine Auskunft gegeben werden. Im Moment laufen die Sanierungsarbeiten der Vorbach-Brücke in Weikersheim. Hierbei gebe es bauliche Verzögerungen. Voraussetzung für den Beginn der Maßnahme in Elpersheim ist die Fertigstellung dieses Bauwerks. Vorbereitende Maßnahmen könnten bereits in Elpersheim durchgeführt werden, jedoch der Abbruch der bestehenden Brücke wird vermutlich erst ab 2022 erfolgen können.

Bereits begonnen wurde mit den Vorarbeiten für die Fußgängerersatzbrücke sowie der Stromtrasse, welche derzeit über die alte Brücke verläuft. Diese muss während der Bauphase ebenso über die Fußgängerbrücke verlegt werden.

Die Baumaßnahme Taubertalhalle Elpersheim geht langsam in die Endphase über. Die Außenanlage wird in Kürze angegangen. Im Inneren werden zurzeit Trockenbauarbeiten durchgeführt. Leider ist man hier auch Opfer der aktuellen Krise in der Bauwirtschaft. Lieferverzögerungen bei Rigipsplatten behindern hier den Fortschritt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Am 24. Juli besichtigen

Witterungsbedingt trocknet auch der Estrich sehr langsam, so dass sich die Arbeiten des Bodenbelags ebenfalls etwas verzögern werden. Anfangs wurde mit einer Fertigstellung des Objekts im Juli 2021 geplant. Realistisch sei nun der Oktober 2021. Die Stadt Weikersheim installiert auf dem Hallendach eine PV-Anlage, mit welcher Strom überwiegend für den Eigenverbrauch produziert wird. Das gesamte Projekt sei ökologisch und nachhaltig für die nächsten Jahrzehnte aufgestellt. Das Gremium entschied sich dafür eine öffentliche Baustellenbesichtigung zu veranstalten. Bereits im Oktober 2020 wurde eine solche Veranstaltung gut angenommen. Am Samstag, 24. Juli 2021 dürfen sich Interessierte von 10 bis 12 Uhr vom Baufortschritt überzeugen.

Eine weitere Baumaßnahme in der Ortschaft steht kurz vor dem Baubeginn. Da die Kläranlage in Elpersheim nicht mehr zeitgemäß ist, wird eine Abwasser-Druckleitung nach Weikersheim in die dortige Kläranlage verlegt. Der aktuell geplante Streckenverlauf wurde den Anwesenden präsentiert. Mit dieser Maßnahme einhergehend werden betroffene Gehwege saniert bzw. streckenweise neu errichtet. Auf den freiwerdenden Flächen der alten Kläranlage könnte sich das Gremium vorstellen die Glas-, Metall- sowie Altkleidercontainer zu verlegen.

Ortsvorsteher Haas informierte weiterhin über die neue Friedhofsgebührenordnung, welche aktuell im Gemeinderat diskutiert, aber noch nicht abschließend festgesetzt wurde. Im Herbst soll nun endlich der schon vom Gremium lange geplante Baum gepflanzt werden, unter welchem Urnen beigesetzt werden können.

Weitere Bauflächen erwünscht

Dringend notwendig erachtet der Ortschaftsrat eine Erweiterung des Baugebietes Leitenäcker. Alle Bauplätze im aktuellen Neubaugebiet sind verkauft. Auch innerorts wurden bestehende Leerstände inzwischen weitgehend veräußert. Es sei eine hohe Nachfrage von Bauwilligen vorhanden, so dass in einem Beschluss festgelegt wurde, das Gebiet Leitenäcker-Süd als nächstes Neubaugebiet zu nutzen. Die Flächen seien bereits im Eigentum der Stadt. Für die Zukunft bleibe es jedoch nicht aus noch weitere Bebauungsflächen zu gewinnen. Das Stadtentwicklungskonzept sollte genutzt werden.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Bereits 2018 war ein Umbau des Elpersheimer Bahnhofs durch die Westfrankenbahn geplant. Aufgrund der 800-Jahrfeier wurde dieses Projekt jedoch zurückgestellt. Nun sei es so weit, dass ab August die Baumaßnahme begonnen werden soll. Ein barrierefreier Zugang zu den Bahnsteigen ist das Ziel der Maßnahme. Die Fahrgäste können den Haltepunkt während der Bauzeit von zwei bis drei Monaten jedoch weiter nutzen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll auch der Bahnübergang erneuert werden. Das aktuell vorhandene Wartehäuschen wird der Ortschaft zur freien Verfügung überlassen. Es wurden verschiedene Verwendungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel als „Mitfahrerbänkle“ diskutiert.

Ein Anliegen des Ortsvorstehers ist es, die Infrastruktur des Ortes auszubauen. Neben Kinderhaus und Grundschule sei auch eine Einkaufsmöglichkeit von großem Wert. Frühere Projekte konnten sich nicht etablieren, so dass man neue Ideen hierfür sammeln sollte. Ein Video über einen digitalen Einkaufsmarkt wurde den Anwesenden präsentiert. Es gibt Projekte in anderen ländlichen Kommunen, wo diese Konzepte bereits gut genutzt werden. Die Idee wurde als sehr positiv aufgenommen. Es wurde angeregt, das Bürgerforum Elpersheimmit ins Boot zu nehmen.

Zum Abschluss wurden noch verschiedene Punkte diskutiert. Beispielhaft sei genannt, dass im Zuge der Bundestagswahl, die Neubürger von Elpersheim vor dem Wahllokal mit Infotafeln über die örtlichen Vereine und Angebote informiert werden könnten. Im Zuge der Pandemie konnten sich neu hinzugezogene Familien, noch nicht viel über die Fülle der in der Ortschaft gebotenen Freizeitmöglichkeiten ein Bild machen. miwi

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1