AdUnit Billboard
Martin-Schleyer-Gymnasium

Leni Henninger ist Bundessiegerin

Beste Teilnehmerin im „Bundesjugendschreiben“

Von 
msg
Lesedauer: 
Die erfolgreichsten Schüler des MSG beim Bundesjugendschreiben und den verschiedenen Tests im Zehnfingerschreibkurs mit ihren Urkunden und Wertgutscheinen. Zweite von links vorne: Leni Henninger. © MSG

Lauda-Königshofen. Seit mehr als 20 Jahren können Schüler des Martin-Schleyer-Gymnasiums das Zehnfinger-Schreibsystem auf der Computertastatur erlernen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bis in jüngster Zeit hat sich der Unterricht ständig weiterentwickelt. In den ersten Jahren mussten die Schüler noch einfach vorgeschriebene Zeilen in einem Textverarbeitungsprogramm abschreiben.

Später wurde für das Erlernen ein professionelles Schreiblernprogramm verwendet, das auch für das Üben zu Hause angeschafft wurde. Seit mehreren Jahren verbindet man nunmehr das Zehnfingerschreibsystem mit dem Erlernen und Festigen der englischen Vokabeln des eingeführten Schulbuchs mit Hilfe eines digitalen Vokabeltrainers.

Mehr zum Thema

Kooperation

Coaches fördern Respekt und Toleranz

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Martin-Schleyer-Gymnasium

Auf Kreuzfahrt unterwegs

Veröffentlicht
Von
msg/adh
Mehr erfahren

Auch wenn eine große Zahl der teilnehmenden Schüler nach Beendigung des einjährigen Kurses irgendwann wieder zum scheinbar einfacheren „Zweifinger-Adlersuchsystem“ zurückkehrt, sind diese Kurse für die meisten Schüler doch sicherlich sehr gewinnbringend – und für einige sogar im wahrsten Sinne des Wortes:

Seit sieben Jahren nehmen Schüler des MSG äußerst erfolgreich am „Bundesjugendschreiben“ teil und stellen mehrere Landes- und Bundessieger.

Das „Bundesjugendschreiben“ ist ein dezentraler, bundesweiter Wettbewerb des Vereins Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien im Deutschen Stenografenbund. Beim Wettbewerb „Tastschreiben“ muss ein Text von einer Vorlage zehn Minuten lang so schnell und fehlerfrei wie möglich abgeschrieben werden. Jeder Tastendruck gibt einen Punkt, aber jeder übersehener Fehler nach Ende der zehn Minuten führt zu 100 Punkten Abzug.

Für das diesjährige Bundesjugendschreiben meldete das MSG die sehr guten Ergebnisse von 23 der insgesamt 85 Schüler aus der Klassenstufe 5, die am Zehnfingerschreibkurs teilnahmen, sowie von zwei Schüler aus der Klassenstufe 6. Alle traten in der Altersgruppe F an (bis zwölf Jahre).

Die Freude war riesig, als die offiziellen Ergebnisse bekannt gegeben wurden: Leni Henninger aus der Klasse 6b des Martin-Schleyer-Gymnasiums belegte den sensationellen ersten Platz auf Bundesebene. Sie hatte in zehn Minuten sagenhafte 2783 Anschläge erreicht und mit nur zwei übersehenen Fehlern die Konkurrenz – immerhin 131 weitere Teilnehmer derselben Altersklasse aus ganz Deutschland – weit hinter sich zurückgelassen. Zusammen mit anderen Landes- und Bundessiegern der verschiedenen Altersgruppen wurde sie für ein Wochenende nach Duisburg eingeladen, wo sie mit einem Besuch der Sechs-Seen-Platte und des Landschaftsparks Duisburg zwei interessante Highlights erleben durfte. Bei der feierlichen Siegerehrung wurde ihr von der stellvertretenden Bundesjugendleiterin Annika Knehans und dem Bundesjugendrechner Thorsten Kempermann die Urkunde für ihren tollen Erfolg überreicht.

Kurz vor Ende des Schuljahres überreichte Kursleiter Harald Bähr 24 weiteren Schüler, die er für den Wettbewerb „Tastschreiben“ gemeldet hatte, ihre Urkunden. Die erfolgreichsten Teilnehmer des Wettbewerbs und des Zehnfingerschreibkurses wurden zusätzlich mit Wertgutscheinen belohnt. Besonders hervorzuheben sind die Ergebnisse von Paula Maria Spang (Klasse 6a), die ihr Ergebnis vom letzten Jahr nochmals um über 350 Punkte steigern konnte und mit 1604 Punkte bundesweit auf einen hervorragenden vierten Platz kam, sowie von Laurin Göbel (Klasse 5b), der mit 1278 Anschlägen und einem Fehler den sehr guten 17. Platz erreichte.

Sehr glücklich ist Kursleiter Harald Bähr auch über den Erfolg von Leni Mayer (Klasse 5a), die wegen Lieferschwierigkeiten erst mit zwei Monaten Verspätung mit dem Erlernen des Fünffinger-Schreibsystems an der Einhandtastatur beginnen konnte. Trotzdem gelang es ihr, beim Abschreiben des Wettbewerbstextes keinen einzigen Fehler zu machen, und erzielte mit 628 Punkten bundesweit einen sehr beachtenswerten 104. Platz. msg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1