AdUnit Billboard
Kurpfälzer Brotmarkt

Bäcker in ihrem Element

Hommage an das liebste Grundnahrungsmittel der Deutschen

Von 
nsl
Lesedauer: 
Auf dem Kurpfälzer Brotmarkt in Mosbach gab es leckere Köstlichkeiten. © Nadine Slaby

Mosbach. Mehl, Hefe und Wasser sind die Grundzutaten des beliebtesten Nahrungsmittel der Deutschen. Auf wie viele Arten dieses aber durch verschiedene Mehle, Samen, Kräuter oder gar zugaben wir Bier geschmacklich verändert werden kann, zeigten die Bäckermeister am Samstag auf dem Kurpfälzer Brotmarkt in Mosbach.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Was ist da drin?“

Nicht verwunderlich, dass eine häufige Frage an den Ständen „Was ist da genau drin?“ lautete. Selma Troißler von der Bäckerei Fritze-Beck sowie ihre Kollegen standen den Besuchern hier gern Rede und Antwort. Bei der Bäckerei Fritze-Beck aus Großeichholzheim kommt gar nur Bio-Vollkorn ins Brot.

Wie vor 100 Jahren

Historiker Kurt Schultz aus Oberzent tat das seine, um den Besuchern einen Einblick in die Wandelbarkeit des Bäckerhandwerks zu geben. Der Historiker zeigte, wie vor 100 Jahren gebacken wurde.

Mehr zum Thema

Schützenmarkt

Buchen: „Schausteller ist kein Beruf, sondern eine Art zu leben“

Veröffentlicht
Von
Leon Manz
Mehr erfahren

Dass der Holzofen auch heute noch im Handwerk seinen Platz hat, zeigte Bäckermeister Nico Englert, der mit dem Backen von duftenden Flammkuchen kaum nachkam.

„Vorsicht! Vorsicht!“, rief derweil Bäckermeister Thomas Mayer, wenn er seine zwölf Kilo schweren, über zwei Meter langen Brote oder Hefezöpfe quer über den Markt zum Stand bugsierte. In Stücke unterteilt fanden sie dort schnell Abnehmer.

Denn Bäcker, Aussteller und Organisatoren konnten sich über zahlreiche Besucher freuen. Auch der ein oder andere Schauer schreckte die Liebhaber des Backwerks nicht ab.

Mosbachs neuer Oberbürgermeister Julian Stipp hatte hierfür in seinem Grußwort vor dem Rundgang über den Markt, eine ganze eigene Erklärung. „Ein Brot benötigt nur Mehl, Hefe und Wasser. „Letzteres kommt heute von oben“, lachte er. nsl

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1