AdUnit Billboard
Kreisliga

Ja, ja, die Derbys

Walldürn holt beim Top-Team in Hainstadt erste Punkte

Lesedauer: 

Spvgg. Hainstadt – Eintracht Walldürn 2:4

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Hainstadt: Münch, Kraft, Müller (56. Geier, 82. Ehret), Ballweg, Camicia, Golderer, Guthmann (58. Grimm), Hinner (88. Senft), Knapp, Kreuter, Schüßler.

Walldürn: Simon Trabold, Paffen, Luis Leiblein (84. Tim Trabold), Fach (48. Nagel), Marvin Fritsch, Haun, Kreis, Künzig, Leonard Leiblein, Leis (83. Kaiser), Schüler.

Mehr zum Thema

Kreisliga Buchen

Walldürn bleibt weiter ohne Punkt

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Der Spieltag im Fußballkreis Buchen

Luca Jäger schenkt Rippberg-W./G. II einen Sixpack ein

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Der Spieltag im Fußballkreis Buchen

Gleich mehrere Überraschungen

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Tore: 0:1 Leis (4.), 0:2 Künzig (41.), 0:3 Leis (50.), 0:4 Künzig (67.), 1:4 Geier (78.), 2:4 Kreuter (82.). – Schiedsrichter: Andreas Pfaff.

Im Lokalderby gegen die Eintracht Walldürn erwischten die Gäste einen Start nach Maß. Schon nach drei Minuten gelang Leis die Führung für die Wallfahrtstädter als er mit einem platzierten Schuss traf. Danach versuchte die Spielvereinigung, die Partie zu kontrollieren und den Ausgleich zu erzielen. Die Sache mit der Spielkontrolle gelang zwar, aber das Vorhaben mit dem Torerfolg nicht.

Der nächste Aufreger folgte in der 24. Minute, nachdem der Schiedsrichter auf Rückpass erkannte und einen indirekten Freistoß für die Gäste amFünfmeterraum der Heimelf verhängte. Diese Großchance machte Torwart Münch aber mit seiner Glanztat zunichte. Danach blieb Spvgg.-Goalgetter Camicia bei seinem Abschluss ohne Glück, denn die Kugel sprang vom Innenpfosten wieder heraus. Auch das weitere Anrennen der „Schwarz-Weißen“ blieb ohne zählbares Ergebnis, denn die Ansätze von Kraft und erneut Camicia verpufften wirkungslos. Jetzt war wieder die Eintracht an der Reihe und Künzig verpasste den Hausherren zusätzlich zum kurzen Hagelschauer eine weitere eiskalte Dusche. Nach einem scharfen Haun-Freistoß von links konnte er aus kurzer Distanz eindrücken und auf 2:0 stellen (41.). Im Anschluss nochmal Pech für die Einheimischen, denn Schüßler traf mit seinem Freistoß wieder nur das Aluminium (43.).

Kurz nach Wiederbeginn folgte ein Déjà-vu für die Heimfans: Wieder wird Leis in Szene gesetzt, umkurvt den Heim-Keeper und schließt aus sehr spitzem Winkel zum 0:3 ab. Von diesem Schock sollte sich die Meier-Elf nicht mehr erholen. Zweimal hatte Leiblein in der Folge die Möglichkeit, für Walldürn zu erhöhen, aber das gelang erst Künzig in der 68. Minute mit einem Abstaubertor. Vorangegangen war ein langer Eintracht-Abstoß, ein von einem Hainstadter Abwehrspieler geschlagenes „Luftloch“ und ein Abwehrversuch in die Mitte. Künzig sagte Danke und schoss zum 4:0 ein. Erst jetzt machte die Heimelf so richtig Dampf und konnte endlich verkürzen. Geier wurde freigespielt und legte an Eintracht-Keeper Trabold zum 1:4 vorbei (79.). Das 2:4 in der 82. Minute durch Kreuter nach einer Schüßler-Flanke war dann aber doch nur noch Ergebnis-Kosmetik. Es reichte bis zum Schlusspfiff nicht mehr für weitere Treffer, so dass die Eintracht die ersten Punkte in dieser Saison auf ihrem Konto verbuchten und die Hausherren eine bittere Heimniederlage einsteckten.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1