AdUnit Billboard
Kreisklasse A Buchen

Die beiden Top-Knipser im direkten Duell

Bei Donebach gegen Oberwittstadt II/Ballenberg heißt es auch Schnetz gegen Maier

Von 
Marius Greß
Lesedauer: 
Michael Schnetz (am Ball) möchte nicht nur das Torjägerduell mit Philipp Maier gewinnen, sondern vor allem mit „seinem“ FC Donebach gegen Oberwittstadt II/Ballenberg. © Martin Herrmann

Bereits am Samstagnachmittag bestreiten der FC Schweinberg und der TSV Höpfingen II den Auftakt in den sechsten Spieltag. Enormen Jubel gab es am vergangenen Wochenende beim FC Schweinberg. Der Sieg in Bödigheim war der erste Pflichtspielsieg nach genau 30 Begegnungen für die „Schwarz-Roten“. Der Erfolg war besonders für das Selbstbewusstsein des FC enorm wichtig und darauf lässt sich aufbauen. Nachlegen möchte man da schon im Derby gegen den TSV Höpfingen II. Doch die Gäste mit ihrem Spielertrainer Matthias Beckert kommen mit Selbstvertrauen und dem vierten Tabellenplatz nach Schweinberg. Gelingt Schweinberg oder dem TSV II der zweite Sieg in Serie?

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Am Sonntag empfängt dann der Kreisliga-Absteiger aus Donebach zum Verfolgerduell die SpG Oberwittstadt II/Ballenberg. Der Zweite empfängt den Dritten – rein von der Tabellensituation her dürfen die Zuschauer sich also auf ein spannendes Duell einstellen. Donebach verlor in der A-Klasse bislang noch kein Spiel, musste aber in jeder Partie mindestens einen Gegentreffer hinnehmen. In der Defensive ist der FCD bislang also noch anfällig, vorne kann man sich auf die Dienste seines Torjägers Michael Schnetz verlassen, der bislang acht Treffer beisteuerte. Doch auch die SpG hat mit Philipp Maier einen gefährlichen Goalgetter auf ihrer Seite, der ebenfalls schon acht Mal ins Schwarze traf. Maier und Schnetz führen zusammen die Torschützenliste an. Welcher Stürmer erwischt den besseren Tag und trifft für seine Farben?

Durch drei Siege und einem Unentschieden aus den letzten vier Partien schob sich der SV Großeicholzheim in der Tabelle Platz um Platz nach oben. Vor allem der Sieg am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenführer vom TSV Mudau II verdeutlichte die Stärken des SVG. Die Mannschaft gibt niemals auf, egal welche Minute und wie es steht. So kam es, dass die „Gelb-Schwarzen“ durch einen Doppelschlag in den letzten acht Minuten die Partie abermals drehten und am Ende gewannen. Nun wartet der FC Bödigheim. Eine bittere aber durchaus verdiente Niederlage gab es für den FCB zuletzt gegen Schweinberg. Damit rutschte man in der Tabelle von Rang zwei ab. Der FC liegt nun einen Punkt hinter dem SV und möchte diesen mit einem Sieg wieder überholen. Gelingt Bödigheim nach zwei Niederlagen in Folge ein Sieg?

Mehr zum Thema

Kreisklasse A Buchen

Großeicholzheim will Spielverderber sein

Veröffentlicht
Von
Marius Greß
Mehr erfahren
Der Spieltag im Fußballkreis Buchen

Gleich mehrere Überraschungen

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Kreisklasse B Buchen

Gieren nach dem ersten eigenen Tor

Veröffentlicht
Von
mag
Mehr erfahren

Der SV Seckach empfängt zum Heimspiel die immer noch punktlose Spvgg. Hainstadt II. Zwei von drei Heimspielen gewann der SVS. Folgt nun Sieg Nummer drei?

Noch kein Sieg bislang gab es für den FC Hettingen. Nun trifft man auswärts auf die SpG Adelsheim/Oberkessach. Hettingen will zum ersten Mal in dieser Saison dreifach punkten.

Noch etwas hinterher winkt der Meisterschaftsfavorit SpG Sindolsheim/Rosenberg II den Erwartungen. Mit nur einem Zähler aus den ersten beiden Heimspielen, will man nun gegen Mudau II den Schalter umlegen und im dritten Heimspiel erstmals drei Punkte einfahren.

Zum Duell mit dem Tabellenletzten empfängt der SV Hettigenbeuern die neu gegründete SpG Leibenstadt/Sennfeld II. Die Gäste kassierten bislang im Schnitt knapp drei Gegentreffer pro Partie. Bekommt man die Defensive in den Griff, kann man gegen Hettigenbeuern Punkte einfahren.

Erneut gut in Tritt ist die SpG Erftal in dieser Saison. Gegen Buchen II planen die Heilig-Mannen die nächsten drei Punkte ein.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1