AdUnit Billboard
Kreisklasse A Buchen

Der Sieger kann sich absetzen

Tabellenführer TSV Mudau II trifft auf Verfolger FC Bödigheim

Von 
Nicola Beier
Lesedauer: 
Der TSV Höpfingen (blaue Trikots) will punkten, um an der Spitzengruppe der Tabelle dranzubleiben. © Klaus Narloch

Das absolute Topduell des kommenden Spieltages ist ganz bestimmt das Aufeinandertreffen des TSV Mudau II, der aktuell auf dem ersten Tabellenplatz rangiert, und dessen Verfolger, dem FC Bödigheim. Beide Teams haben noch keinen Punkt liegen lassen, lediglich wegen der besseren Tordifferenz steht Mudau ganz oben. Klar ist: Der Sieger kann sich vom Verlierer und den Verfolgern absetzen. Dafür werden beide Teams alles tun.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Tabellendritte TSV Höpfingen II trifft auswärts auf die SpG Oberwittstadt II/Ballenberg. Um an der Spitzengruppe dranzubleiben, muss der TSV punkten. Die SpG hingegen, wird natürlich alles daran setzen, das zu verhindern und die eigene Leistung zu steigern, damit die Formkurve nach einer Niederlage, einem Unentschieden und eine Sieg weiter nach oben zeigt.

Direkte Tabellennachbarn sind der FC Donebach und die SpG Erftal. Beide Teams trennt nur ein Punkt und haben zwei von drei Spielen gewonnen. Dementsprechend eng und kampfbetont dürfte es auf dem Platz zugehen, denn beide wollen sicher einen „Dreier“ einfahren, um sich abzusetzen.

Mehr zum Thema

Kreisklasse A Tauberbischofsheim

SpG Schönfeld/K. II will den Spitzenreiter stürzen

Veröffentlicht
Von
Kurt Fohmann
Mehr erfahren
Kreisklasse A Tauberbischofsheim

Einzig der FC Eichel hat noch eine „blütenweiße Weste“

Veröffentlicht
Von
Kurt Fohmann
Mehr erfahren

Eine herausfordernde Aufgabe wartet auf den FC Hettingen. Das Team von Jürgen Trunk grüßt vom Tabellenende, konnte bisher nur zwei Tore schießen, kassierte aber schon 13. Der FC muss am Wochenende gegen den SV Großeicholzheim ran, der offensiv stärker aufgestellt ist und pro Spiel im Schnitt drei Tore schießt. Ob das auch gegen das Schlusslicht gelingt, wird sich zeigen.

Neben Hettingen gibt es weitere drei Teams, die noch nichts zählbares auf dem Konto haben. Alle drei müssen auswärts ran: Der Gegner des FC Schweinberg hießt SV Hettingenbeuren, die SpG Leibenstadt/Sennfeld II trifft auf den SV Seckach und die Spvgg. Hainstadt II ist gegen die SpG Adelsheim/Oberkessach gefragt. Alle Teams werden mindestens einen Gang hochschalten müssen, um aus dem Tabellenkeller zu kommen. Ob ihnen das gelingt, bleibt fraglich.

Bereits am Samstag trifft die SpG Sindolsheim/Rosenberg II auf den TSV Buchen II. Der letzte Sieg für den TSV ist schon etwas her – am ersten Spieltag gelang dieser gegen Hettingen. Die SpG kommt mit einem Sieg aus dem vergangenen Spiel mit breiter Brust an und will sich auch gegen die strauchelnden Buchener durchsetzen.

Redaktion Im Einsatz für die Redaktionen Buchen und Sport

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1