AdUnit Billboard
Grammer AG: Lösungen für eine Welt in Bewegung

Hochwertig und international

Die Grammer AG ist ein weltweit führender Anbieter von Sitzlösungen für Nutzfahrzeuge und Innenraumlösungen in der Automobilindustrie. Die Produkte setzen Maßstäbe bei Ergonomie, Komfort und Nachhaltigkeit.

Lesedauer: 
So sieht der Fahrzeuginnenraum nach einem Designkonzept von Grammer aus. © Grammer AG

Von Bernd Meidel

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Hardheim. Dass bei Grammer hohe Ansprüche gestellt werden, fällt jedem sofort auf, sobald er das Firmengelände betritt. Gleichermaßen fühlt man sich wohl und willkommen – freundlicher Empfang, lockere Atmosphäre, gut gelaunte Menschen.

Daten und Zahlen

Konzern:

Umsatz 2021:    1,9 Mrd. €

Mitarbeiter:       ca. 15.500

Standorte:          46

Länder:                19

Grammer Hardheim:

Gegründet:        1986

Mitarbeiter:       ca. 600

„So soll es sein“, bestätigt den ersten Eindruck Steffen Langbein, Geschäftsführer am Standort Hardheim. „Wir müssen etwas bieten, um weltweit bestehen zu können. Unsere Kunden nehmen uns als Innovations- und Qualitätsführer wahr. Diese Herausforderung macht uns Freude.“ Das spürt man in Hardheim und das liegt eventuell auch an der Nähe zu den hochwertigen Produkten.

Mehr zum Thema

Produkte: Grammer ist Partner der Premium-Automobilmarken

Innovationen im Innenraum

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Für Firmenangehörige kostenfrei

Betriebseigener Kindergarten

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Link

Zurück zur Serie "Spotlight - Arbeiten, Leben und Genießen in der Region der Weltmarktführer" auf fnweb.de

Mehr erfahren

Gelebter WoW – CODE

Grammer legt viel Wert auf Respekt und Vertrauen untereinander. Die Mitarbeiter werden in Entscheidungen mit einbezogen. Dafür steht der WoW – CODE: Way of Working – Communication, Openness, Drive, Empowerment. Langbein: „Diese Führungsphilosophie leben wir am Standort Hardheim ganz besonders, denn wir sind WoW-Pilot-Werk der Grammer AG. Die notwendigen Methoden schult eine schwedische Beratungsfirma. Es gibt im Werk vier WoW-Champions als Ansprechpartner. Diese helfen bei wichtigen Fragen und unterstützen die Führungskräfte bei der Einführung der Methodik.“

In Hardheim setzt man auf Mitarbeiter aus der Region, die sich hier wohlfühlen und gleichzeitig internationale Herausforderungen suchen.

Die Fluktuation ist erfreulich niedrig. Dies soll auch so bleiben. „Als Teil des Grammer-Konzerns sind wir das führende Werk für Innenraum-Produkte. So kommen beispielsweise Kollegen aus China und Mexiko zu uns, die wir hier in Hardheim schulen. Wir selbst arbeiten kontinuierlich daran, international führend zu bleiben. Gerade die Elektromobilität eröffnet uns dabei viele Chancen. So liefern wir zum Beispiel Lautsprechergitter für einen führenden Elektroautobauer in sein neues Werk in Deutschland.“, so Langbein.

Viele Ausbildungsmöglichkeiten

Schon immer wird direkt am Standort gewerblich und kaufmännisch sowie im dualen Studium ausgebildet. Für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht die Grammer-Akademie karrierebegleitend für ein lebenslanges Lernen zur Verfügung, etwa mit Präsentationstrainings oder Kursen zum Arbeiten in internationalen Umgebungen.

Neben dem Wohl der Mitarbeiter steht das Thema Nachhaltigkeit zunehmend im Fokus. „Die verwendeten Werkstoffe, der Einsatz von grünem Strom – alles im Sinne der CO2-Neutraliltät. Diese Kriterien sind mittlerweile vergaberelevant bei neuen Projekten. Unsere Kunden ermitteln den CO2-Fußabdruck der Produkte immer genauer. Auch dabei setzen wir Maßstäbe“, schließt Steffen Langbein seine Ausführungen ab.

www.grammer.com

Mehr zum Thema

Schiffbaumesse SMM Europäischer Schiffbau: Chance in klimaneutraler Nachrüstung

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Wirtschaft Chancen auf Weiterführung bei Firma Ruppel in Lauda sind sehr gut

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1