Geschäftswelt

Rist-Filiale in Wertheim eröffnet

Berufskleidung nun in Bahnhofstraße im Angebot

Von 
bdg
Lesedauer: 
Über die Eröffnung der Filiale von „Rist Berufskleidung“ in Wertheim freuten sich am Montag Jürgen Strahlheim, Elke Ueffinger-Arnold und die drei Rist-Geschäftsführer Thorsten Träger, Stefan Adrian und Sebastian Schulz. © Birger-Daniel Grein

Wertheim. Die Wertheimer Filiale von „Rist Berufskleidung“ wurde am Montagvormittag in der Wertheimer Bahnhofstraße 27 eröffnet.

Auf 310 Quadratmeter Verkaufsfläche gibt es „Berufskleidung von Kopf bis Fuß“, erklärte Sebastian Schulz, einer der drei Geschäftsführer von Rist. Das Spektrum umfasst Kleidung sowie Schutzausrüstung für fast die verschiedensten Berufsfelder. Zu den speziellen Angeboten gehört unter anderem Zunftkleidung für das Handwerk.

In Wertheim werden sieben Mitarbeiter der Firma tätig sein, insgesamt sind es 30. Die Zufahrt zum großen Parkplatz vor dem Laden erfolgt über die Bismarckstraße.

Mehr zum Thema

Rück- und Ausblick

BASF, Evobus, Bilfinger - Industrie steht vor Einschnitten

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Nach dem Verkauf des Leermann-Areals in Marktheidenfeld wurde die dortige Filiale von Rist geschlossen. Sie zog nach Wertheim um. Hauptsitz des Unternehmens ist Großheubach.

Dankbar zeigten sich die drei Geschäftsführer über die Unterstützung der Mitarbeiter Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung Wertheim. Von diesen seien dem Unternehmen verschiedene Standortmöglichkeiten vorgestellt worden. Entschieden habe man sich für die Bahnhofstraße.

Hier passe es einfach, erklärte Schulz. Lob hatte er auch für Vermieterin Elke Ueffinger-Arnold. Diese erklärte, es handelte sich bei den neuen Geschäftsräumen um eine ehemalige Lagerhalle. Im Mai 2022 habe es den ersten Kontakt zum Unternehmen Rist gegeben. Sie sei froh, dass man mit guten Handwerken die nötigen Baumaßnahmen so schnell umsetzen und die Wünsche der jungen Geschäftsführer erfüllen konnte.

Glückwünsche zur Eröffnung überbrachte auch Wirtschaftsförderer Jürgen Strahlheim im Namen der Stadt und des Oberbürgermeisters. Er freute sich sehr, dass man den Standort belegen konnte. Man sei bereits seit Herbst 2021 mit dem Unternehmen in Kontakt gewesen und habe verschiedene Standorte vorgeschlagen.

Auch viele Gemeinderäte nahmen an der Eröffnung teil. bdg