Jahreshauptversammlung

Lob für Einsatzbereitschaft der Nassiger Wehr

2022 wurden vier Einsätze verzeichnet. Treue und verdiente Mitglieder geehrt oder befördert

Von 
ffw
Lesedauer: 
Die geehrten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Nassig mit Ortsvorsteher Volker Mohr (rechts) und Stadtbrandmeister Torsten Schmidt (Zweiter von rechts). © Freiwillige Feuerwehr Nassig

Nassig. Zur Jahreshauptversammlung traf sich die Freiwillige Feuerwehr Nassig am Freitag im Gasthaus „Adler“. Dabei bildeten Ehrungen einen Höhepunkt der Veranstaltung.

Nach der Eröffnung durch Kommandant André Hörner und dem Totengedenken erfolgte der Rückblick auf 2022. In diesem Jahr verzeichnete die Nassiger Wehr vier Einsätze, 15 Übungstermine, verschiedene Ausbildungslehrgänge und etliche Arbeitseinsätze rund um das Feuerwehrhaus. Auch für das kommende Jahr haben sich schon viele Kameraden zu Lehrgängen wie Gruppenführer, Truppführer, Atemschutzgeräteträger, Maschinist, Grundausbildung oder Jugendgruppenleiter angemeldet.

Der Wehr gehören 46 aktive Mitglieder an Zehn Kinder in der Jugendfeuerwehr, 14 Alterskameraden und sechs passive Mitglieder ergänzen die Truppe.

Mehr zum Thema

Jahreshauptversammlung

Freude über Logistik-Gerätewagen

Veröffentlicht
Von
feu
Mehr erfahren

Nach dem Finanzbericht von Kassier Timo Lorenz wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Es folgte der Jahresbericht von Schriftführer Tilmann Weiß. Daraus konnte man erkennen, dass in 2022 durch die Lockerungen der Coronaauflagen wieder einige Veranstaltungen möglich waren.

Jugendwart Jonathan Löffler informierte über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Dabei verabschiedete er sich aus beruflichen Gründen auch von den Kameraden. Sein Nachfolger ist Lukas Hörner, Michael Amend wird als sein Stellvertreter fungieren.

Kommandant André Hörner und Stadtbrandmeister Torsten Schmitt nahmen einige Ehrungen vor. Für 65 Jahre treue Mitgliedschaft wurde Heinrich Segner und für 60 Jahre Wilfried Dosch ausgezeichnet. Das goldene Ehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst erhielten Wolfgang Kunkel, Karlheinz Kempf und Gerhard Kuhn. Das silberne Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst ging an Sven Reubold, Marco Rücker, André Hörner, Ralf Scheurich, Michael Amend, Tilmann Weiß, Timo Lorenz und Jens Reubold.

Befördert wurden zum Oberlöschmeister Emanuel Kuhn und Sven Pfandler, zum Hauptfeuerwehrmann Christian Hörner, zum Oberfeuerwehrmann Fabian Freudenberger, Luis Beck, Frederick Fertig, Lukas Schwenk, Carlo Beck, Nico Braun und Julius Kunkel. Zum Feuerwehrmann ernannt wurden Manuel Kempf, Kilian Holzhäuser, Jonas Dosch und Jannik Kempf.

In seinen Grußworten bedankte sich Stadtbrandmeister Torsten Schmidt bei den Kameraden für ihre geleistete Arbeit. Mit Blick auf die Wertheimer Gesamtwehr sagte er, dass während Corona kein einziges Mal eine der Wehren abgemeldet werden musste. Die Einsatzzahlen seien spürbar gestiegen. So war 2022 alleine die Abteilung-Stadt 267 Mal gefordert. Bei der Gesamtwehr mit allen Abteilungen waren es insgesamt 401 Einsätze. Um diesem permanent steigenden Druck auch in Zukunft standzuhalten, möchte Schmidt 2023 die Digitalisierung vorantreiben und bei der Gewinnung neuer Kameraden nicht nachlassen.

Ortsvorsteher Volker Mohr überbrachte Grüße und Dank vom gesamten Ortschaftsrat. Besonderes Lob ging an die Kameraden, die durch ihre hohe Eigenleistung und mit finanzieller Unterstützung der Stadt das Feuerwehrhaus so auf Vordermann gebracht haben, dass in naher Zukunft kein Neubau erforderlich sein wird.

Auch im gesellschaftlichen Leben der Nassiger Dorfgemeinschaft leistete die Freiwillige Feuerwehr ihren Beitrag, zum Beispiel bei der Errichtung des Maibaums. Somit trugen die Kameraden neben der Erfüllung ihrer Einsätze auch zum Gemeinwohl bei.

Abschließend würdigte der Kommandant die Mitglieder der Nassiger Wehr, der örtlichen Rotkreuzbereitschaft sowie der Feuerwache Wertheim für die insgesamt gute Zusammenarbeit. ffw