AdUnit Billboard
Jubiläum - Verdiente und langjährige Mitglieder bei Feier zum 75-jährigen Bestehen geehrt. Schauübung der Jugendfeuerwehr

Feuerwehr ist für Sachsenhausen wichtig

Von 
Hans-Peter Wagner
Lesedauer: 
Bei der Schauübung im Rahmen der Feier zum 75-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Sachsenhausen stellte die Jugendfeuerwehr-Gruppe ihre Leistungsbereitschaft unter Beweis. © Hans-Peter Wagner

Sachsenhausen. Die Freiwillige Feuerwehr Sachsenhausen feierte am Wochenende ihr 75-jähriges Bestehen. Nach dem Festakt am Sonntag in der Turnhalle stellte die Jugendfeuerwehr bei einer Schauübung ihr Können unter Beweis.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Feuerwehrkommandant Dirk Gärtner freute sich bei der Eröffnung über den Besuch der Gastwehren aus Dörlesberg, Nassig, Sonderriet, Mondfeld und Wertheim. Dann ging er auf das Gründungsjubiläum ebenso ein wie auf die Tatsache, dass das Feuerwehrwesen in Sachsenhausen älter als 75 Jahre sei.

Gründung am 1. Mai 1947

Am 1. Mai 1947 taten sich 22 Wehrmänner zusammen, um in der Ortschaft die Wehr zu gründen. Aufgrund des Kontrollratsgesetzes war zu diesem Zeitpunkt die bis dahin bestehende Pflichtfeuerwehr aufgelöst worden. 1971 ist man aus dem zu eng gewordenen Rathauskeller in eine Doppelgarage am Brandweiher umgezogen. Das neue Gerätehaus im Seewiesenweg wurde 1991 mit einem großen Fest eingeweiht. Auf Initiative von Udo Beck erfolgte 1993 die Gründung der Jugendfeuerwehr.

Aktiver Nachwuchs

Mehr zum Thema

Freiwillige Feuerwehr Althausen

Zahlreiche Beförderungen standen an

Veröffentlicht
Von
ari
Mehr erfahren
Freiwillige Feuerwehr Königheim

Floriansjünger wurden zu 17 Einsätzen gerufen

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Leider, so fuhr der Kommandant fort, habe die Jugendfeuerwehr zwischendurch pausieren müssen. Dank Martin Ries sei diese 2012 wieder aufgelebt. Momentan seien es 14 Mädchen und Jungen, die im 14-Tage-Rhythmus freitaga um 17 Uhr üben. Man hoffe, dass diese Gruppe noch lange bestehe und die aktive Wehr so immer wieder Zuwachs bekomme.

Seit der Weihe des Feuerwehrfahrzeugs (TSF) 2001 hätten sich viele Mitglieder der Wehr kontinuierlich weitergebildet, betonte Dirk Gärtner. So könne man heute auf eine gut ausgebildete Gruppe blicken.

Weiter erinnerte der Redner an den 2007/08 unter der Leitung von Udo Beck erfolgten Ausbau des Dachgeschosses des gerätehauses für Schulungszwecke und Umkleideräume. Die vergangenen beiden Jahre seien sehr geprägt gewesen von der Coronapandemie. Die Wehr habe nicht so üben können, wie sie es gerne getan hätte. 2021 habe es vier Einsätze gegeben, 2022 bislang einen.

36 Aktive

Wie Gärtner abschließend berichtete, gehören der Abteilung momentan 36 Frauen und Männer in der Einsatzabteilung, davon elf Kameraden als Atemschutzgeräteträger an. Außerdem gehören 16 Kameraden der Altersabteilung sowie vier Mädchen und zehn Jungs der Jugendfeuerwehr an.

Stadtbrandmeister Torsten Schmidt, zugleich stellvertretender Kreisbrandmeister, ehrte verdienter Feuerwehrangehörige. Er überreichte Feuerwehrehrenzeichen in Bronze für 15 Jahre aktiven Dienst, in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst und in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst. Für das Jahr 2020 standen die Auszeichnungen in Silber für Erik Mattern und Jens Mattern an.

Folgende Ehrenzeichen aus dem Jahr 2021 wurden verliehen: in Bronze an Holger Lotz, in Silber an Ralf Ballweg, Karsten Englert und Martin Ries sowie in Gold an sowie Horst Mattern, Jürgen Schleßmann, Hans Konrad und Udo Beck. Seitens der Feuerwehr Sachsenhausen wurde Ehrenkommandant Werner Hergenhan für 65 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Der stellvertretende Wertheimer Oberbürgermeister Bernd Hartmannsgruber ernannte Werner Gerberich zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wertheim, Abteilung Sachsenhausen. Gerberich wurde seitens der Sachsenhäuser Wehr für 65 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Für 75 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Sachsenhausen sollte Gründungsmitglied Karl Mattern geehrt werden. Dieser hatte sich für die Veranstaltung entschuldigt. Kommandant Dirk Gärtner sagte, die Urkunde werde nachgereicht.

Feuer schnell bekämpft

Nach diesem offiziellen Teil der Feierlichkeiten zeigte die Jugendfeuerwehr im Bereich des nahen Farrenstalls erfolgreich bei einer Schauübung ihre Leistungsbereitschaft. Das extra angezündete Feuer konnte schnell bekämpft werden. Ein fachlicher Kommentar erläuterte den vielen Zuschauern Einzelheiten der Übung.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1