Empfang

In Neubrunn hat sich einiges getan

Bürgermeister Heiko Menig blickte auf 2022 zurück

Von 
ank
Lesedauer: 

Neubrunn/Böttigheim. Der Neujahrsempfang für Neubrunn mit Rück- und Ausblick von Bürgermeister Heiko Menig fand in der Frankenlandhalle in Böttigheim statt. Dabei dankte der Rathaus-Chef traditionell Menschen, die sich für Neubrunn und Böttigheim besonders engagieren.

Bei seinem Rückblick auf das vergangene Jahr teilte Menig mit, dass die Gemeinde schon seit Jahren in die Infrastruktur und die Zukunftssicherung investiert. Die Sanierung der Frankenlandhalle in Böttigheim wurde abgeschlossen. Das Löschfahrzeug HLF 20 wurde in Betrieb genommen und beide Feuerwehren mit neuer Schutzkleidung ausgestattet.

Es wurden Anträge zur Aufnahme in die Städtebauförderung für Neubrunn und in die Dorferneuerung für Böttigheim gestellt. Diese Projekte dauern zehn bis 15 Jahre und würden sehr zeitintensiv und kostenintensiv werden. Zwei Kneipp-Becken mit Relax-Liegen wurden gebaut, der Lieblingsplatz zum 50. Jubiläum des Landkreises Würzburg errichtet und die erste E-Ladesäule in Betrieb genommen.

Mehr zum Thema

Freiwillige Feuerwehr

Marcel Rauch ist neuer Kommandant

Veröffentlicht
Von
rei
Mehr erfahren

Der Michaelismarkt und der Weihnachtszauber konnten nach Corona wieder stattfinden. Außerdem wurde ein besonderes Projekt durchgeführt – die Sanierung des Ölbergs am Kreuzweg in Neubrunn. Auf Initiative des Altbürgermeisters Achim Rieck wurden die Figuren gereinigt und imprägniert, der Bereich wieder hergerichtet.

Blutspendern gedankt

Menig dankte denen im vergangenen Jahr durch das Bayerische Rote Kreuz geehrten Blutspendern.. Aus Datenschutzgründen bekommt die Gemeinde keine Spenderdaten mehr vom Roten Kreuz. Zugetragen wurde, dass Marianne Endres mittlerweile 175-mal Blut gespendet hat. Bereits 2019 hatte Egon Wander die Idee Wanderrouten auszuarbeiten und zu beschildern, was 2020 in gemeinsamer Arbeit mit dem Helfernetzwerk und dem Bauhof umgesetzt wurde.

Anschließend beglückwünschte der Bürgermeister Mitbürger, die 2022 hervorragende sportliche Leistungen erbracht haben. Bei den Tennisspielern vom TC Neubrunn gewann die Mannschaft „U15 Mädchen“ (Sara Mellin, Gioia Heeg, Frida Heeg, Marie Eisenhauer, Linette Hundt, Marie Oberdorf und Ramona Fischer) in der Nordliga alle Spiele und stieg als ungeschlagener Meister in die höchste unterfränkische Klasse auf. Lennart Menig ist seit 2019 im unterfränkischen Förderkader und erreichte unter anderem den ersten Platz beim Turnier in Aschaffenburg und bei der Nordbayerischen Meisterschaft in Fürth das Achtelfinale. Beim Schießsport gratulierte Menig mehreren Schützen zu ihren Gaumeistertiteln, Bezirksmeistertitel, zur Bayerischen Meisterschaft als Einzelschütze und in der Mannschaft.

Ahrweiler-Team gewürdigt

Der Bürgermeister dankte allen, die sich für ihre Mitmenschen und für die Gemeinde einsetzen sowie dem Helfernetzwerk „Zeit für andere“. Junge und junggebliebene Bürger aus Neubrunn haben sich bereit erklärt, Dinge in die Hand zu nehmen, die der Einzelne, die Gemeinschaft oder auch die Gemeinde nicht stemmen kann, sei es körperlich, zeitlich oder auch aus finanziellen Gründen. 2019 ging auch der Bürgerbus an den Start, der durch viele ehrenamtliche Fahrer ermöglicht wird. Menig hob auch das Team „Neubrunn hilft Ahrweiler“ hervor.

Margit und Thomas Pfeuffer, Josef Grill, Berni und Norbert Dengel, Elisabeth und Manfred Meier haben bereits 26 Fahrten ins Tal gemacht und organisieren Spenden. Menig hofft, dass das Engagement und der Zusammenhalt der Neubrunner und Böttigheimer Bürger erhalten bleibt . ank