Gründungswettbewerb

Der zweite Platz geht nach Werbach

Michael Knoblauch holt sich mit seiner Geschäftsidee die Silbermedaille

Lesedauer: 
Michael Knoblauch aus Werbach (Zweiter von links) holte sich den zweiten Platz beim regionalen Vorentscheid. © IHK

Werbach/Heilbronn. Die smopi Multi Chargepoint Solution ist die beste Geschäftsidee der Region Heilbronn-Franken. Mit seiner Ladesystem-Lösung überzeugte Lukas Schlipf aus Bretzfeld die Jury beim regionalen Vorentscheid des „Elevator Pitch“ von IHK Heilbronn-Franken und den Campus Founders in Heilbronn. Er setzte sich gegen neun Mitbewerber durch und löste damit das Ticket für den Landesentscheid. Michael Knoblauch aus Werbach wurde mit seiner Geschäftsidee Zweiter.

Viele gute Ideen

Die Palette der Ideen und Geschäftsmodelle junger Gründer und Start-ups, die sich beim „Elevator Pitch“ der Region Heilbronn-Franken in den Räumen der Campus Founders einer fünfköpfigen Fachjury präsentierten, reichte von der Idee einer Eltern-Führerschein-Akademie bis zu einem Sicherungssystem für Autokennzeichen. Die beste Geschäftsidee kam schließlich aus Bretzfeld. Von dort elektrifiziert Lukas Schlipf, wie er selbst sagt, in die Welt. Mit seiner smopi Multi Charpoint Solution GmbH bietet der Hohenloher bereits seit 2020 erfolgreich ein ganzheitliches Ökosystem für die eMobility an und will nun expandieren.

Das Konzept überzeugte die Jury ebenso wie der ebenfalls vor zwei Jahren auf den Markt gebrachte Putzwürfel für alle Displays der Violin&Garlic GmbH aus Werbach. Michael Knoblauch sicherte sich mit seiner Geschäftsidee Platz zwei. Platz drei ging an Lisa Schmitt, die mit Nutry einen Rohkostriegel entwickelt hat, der durch zugesetztes Algenöl den täglichen Bedarf an Omega-3-Fetten decken kann.

Den Publikumspreis des per Live- Stream übertragenen Elevator Pitchs sicherte sich die Smart Personnel GmbH. Das Unternehmen aus Schwäbisch Hall bietet für kleine und mittelständische Unternehmen externe Personaldienstleistungen an.

Der Gewinner des Regionalentscheids tritt nun beim Landesentscheid gegen die besten Jungunternehmer aus den Regionen Baden-Württembergs an. Doch für alle zehn Teilnehmer war es schon ein Erfolg, beim „Elevator Pitch“ Region Heilbronn-Franken mit dabei zu sein. Für ihre Bewerbung benötigten sie möglichst viele Freunde, Bekannte und sonstige Unterstützer, die in einem Online-Voting die Geschäftsidee auf die vorderen zehn Ränge klickten.

Christina Nahr-Ettl, Team-Koordinatorin für Existenzgründung und Unternehmensförderung bei der IHK Heilbronn-Franken, freute sich über die Vielfalt der Ideen, die bereits zum neunten Mal beim „Elevator Pitch“ der Region-Heilbronn-Franken präsentiert wurden: „Dieses Angebot bietet vor allem jungen Gründe eine gute Gelegenheit, ihre Geschäftsmodelle in einem sehr frühen Stadium einer Fachjury zu präsentieren und dadurch wertvolle Tipps und Anregungen für ihre Projekte zu erhalten.“ Die Veranstaltung wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg unterstützt.

Ministerin gratulierte

So gratulierte auch Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut dem frisch gekürten Landesfinalisten. Zum Regionalentscheid in Heilbronn kamen auch frühere Teilnehmer des „Elevator Pitch“. Sie sprachen im Rahmenprogramm über ihre Erfahrungen in der Gründung und die Entwicklung ihrer Geschäftsmodelle.

Der Geschäftsführer von Violin&Garlic aus Werbach, Michael Knoblauch, vertreibt einen Putzwürfel, der Displays von Smartphone, Tablet und Navi mit einem Handgriff reinigt. Der Würfel Qyoub wird nachhaltig hergestellt und kann auch als personalisierbarer Markenbotschafter eingesetzt werden. Mehr Informationen unter www.qyoub.de

Die Jury bestand aus Tanja Bockaj (venture forum neckar), Thomas Bornheim (42 Heilbronn), Günter Gosoltis (Kreissparkasse Heilbronn), Thorben Heinrichs (Digital Hub, hfcon Heilbronn-Franken), Sigrid Rögner (IDS Imaging Development Systems). Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg führt den Gründungswettbewerb „Start-up BW Elevator Pitch“ seit Oktober 2013 als Baustein der Landeskampagne „Start-up BW“ durch.