AdUnit Billboard
Feuerwehr-Einsatzabteilung Rippberg

Wechsel an der Spitze der Feuerwehr

Marcel Daubner folgt als Kommandant auf Reinhold Link

Von 
hape
Lesedauer: 
Bei der Versammlung der Einsatzabteilung Rippberg gab es einen Führungswechsel: Marcel Daubner folgte als Kommandant auf Reinhold Link. © Joachim Hahner-Pestel

Wechsel an der Spitze der Einsatzabteilung Rippberg der Feuerwehr. Als Nachfolger des langjährigen Kommandanten Reinhold Link wurde bei der Generalversammlung Marcel Daubner gewählt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Rippberg. Bei der Generalversammlung der Einsatzabteilung mit Neuwahlen in der Sporthalle blickten Abteilungskommandant Reinhold Link und Schriftführer Armin Langner auf die Berichtsjahre 2020 und 2021 zurück. 2020 wurde die Einsatzabteilung Rippberg zu zehn Einsätzen gerufen. In allen Fällen konnte fachgerechte Hilfe geleistet werden. Der Mitgliederstand Ende 2020 betrug 51 Mitglieder, davon 28 Mitglieder in der aktiven Wehr, elf in der Jugendfeuerwehr und zwölf in der Alterswehr. Man habe zwei Abgänge in die Alterswehr und zwei Austritte aus der aktiven Abteilung gehabt.

Rückblick

2021 wurde die Einsatzabteilung zu sieben Einsätzen gerufen. Der Mitgliederstand Ende 2021 betrug 47 Mitglieder, sie unterteilen sich in 27 aktive Mitglieder, sieben in der Jugendfeuerwehr und 13 in der Alterswehr. Man verzeichnet 2021 einen Abgang in die Alterswehr, fünf Austritte aus der Jugendfeuerwehr und einen Eintritt in die Jugendfeuerwehr. Anfang 2020 habe man an drei örtlichen Veranstaltungen teilgenommen und 2021 an zwei Veranstaltungen. Eigene Veranstaltungen und Festbesuche wurden wegen der Corona-Vorschrift abgesagt.

Mehr zum Thema

Freiwillige Feuerwehr Wettersdorf

Landesehrennadel für Tobias Trabold

Veröffentlicht
Von
hape
Mehr erfahren

Den Bericht des Kassierers Gunter Hertlein verlas Kassenprüfer Marcel Daubner, der die Kasse mit dem Kassenprüfer Armin Langner geprüft hat. Daubner nahm im Anschluss die Entlastung des Kassierers und des Vorstands vor, die einstimmig ausfiel. Für Alterswehr berichtete Heribert Rödig, man konnte 2020 zusammen mit der VdK-Ortsgruppe nur eine gemeinsame Veranstaltung, den gemütlichen Faschingsnachmittag in der Linkenmühle, durchführen. Seit Beginn der Pandemie hatte man keine Unternehmungen mehr durchgeführt. Ehrenkommandant Heribert Rödig gab bei dieser Versammlung seinen Posten als Alterspräsident an Armin Langner und Bernhard Müller ab.

Bürgermeister Markus Günther ging auf die Verabschiedung des Abteilungskommandanten Reinhold Link ein. „Einer für alle – alle für einen“, so laute der Wahlspruch, den sich viele Feuerwehren gegeben habe.

Vom gleichen Ziel durchdrungen

Der darin angesprochene Zusammenhalt und Teamgeist bringe es auf den Punkt, was eine Freiwillige Feuerwehr ausmacht: Dass Rettungsdienste nur möglich sind, wenn alle vom gleichen Ziel durchdrungen sind. Genau dafür Sorge zu tragen, das habe Brandmeister Reinhold Link als eine seiner vordringlichsten Aufgabe angesehen. Und damit bringt der Wahlspruch auch Reinhold Link Amtsauffassung auf den Punkt.

Nach fünf Jahren Amtszeit als stellvertretender Kommandant habe Link 1995 das Amt des Abteilungskommandanten der Einsatzabteilung Rippberg übernommen. Das sind 32 Jahre mit signifikanten Führungsaufgaben. Link war Tag und Nacht zur Stelle, wenn es galt, Menschen zu retten und Leid zu lindern, wenn es galt Unheil zu verhüten und Schäden zu verringern. Link habe nicht danach gefragt, was es kostet, sondern sei ganz selbstverständlich seiner selbst gewählten Aufgabe nachgegangen. Dafür sprach Bürgermeister Markus Günther Dank und Anerkennung der ganzen Stadt aus. Als Abteilungskommandant habe sich Link große Achtung erworben. Mit seiner Erfahrung und seinem Können, mit seiner Menschenkenntnis und seinen Managementqualitäten habe Link viele schwierige Situationen gemeistert.

Positive Bilanz

Link könne eine ausgesprochene positive Bilanz seiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit ziehen. Im Gesamtausschuss der Feuerwehr Walldürn habe Link sich über viele Jahre zielstrebig und unermüdlich für die Belange und Fortentwicklung seiner Abteilungswehr eingesetzt. Link habe sich in einer insgesamt über 42- jährigen aktiven Feuerwehrdienstzeit um das örtliche Feuerwehrwesen in besonderer Weise verdient gemacht.

Im Namen des Gemeinderates und der Bürgerschaft dankte Bürgermeister Markus Günther Reinhold Link für seinen Dienst in der Feuerwehr und seiner Frau Jutta, die stets ihren Mann all die Jahre unterstützt hat.

Stadtverwaltungsrat Helmut Hotzy und Ortsvorsteher Wolfgang Stich gingen auf die Aktivitäten der Einsatzabteilung ein und dankten den Mitgliedern für ihren Einsatz. Hotzy und Stich bedankten sich jeweils mit einem Präsent bei Link für seine Tätigkeit als Feuerwehrkommandant.

Stadtkommandant Sascha Dörrernannte zunächst nach Erfüllung aller Lehrgänge Sebastian Trunk zum Feuerwehrmann und gratulierte Feuerwehrmann Julian Bauer zum erfolgreichem bestanden Maschinisten-Lehrgang.

Es folgten Neuwahlen des Vorstands, hier fungierte Stadtverwaltungsrat Helmut Hotzy als Wahlleiter. Gewählt wurden zunächst in einer geheimen Wahl als neuer Abteilungskommandant Marcel Daubner und als sein Stellvertreter Sebastian Hennig. Als Kassenprüfer Reinhold Link und Sebastian Trunk sowie in den Ausschuss Marcel Daubner, Sebastian Hennig, Armin Kern, Armin Langner, Tobias Hauke und Alexander Isele. Schriftführer und Kassierer werden in einer der nächsten Versammlungen gewählt.

Für seine Dienste als Schriftführer und Kassenprüfer in der Einsatzabteilung erhielt Armin Langner eine Auszeichnung, die Feuerwehrerennadel in Gold und Urkunde aus den Händen des Stadtkommandanten Sascha Dörr überreicht.

Stadtkommandant Sascha Dörr überreichte dann Reinhold Link für seine Dienste die Feuerwehr-Ehrennadel in Gold und Urkunde des Landes. Im Namen des Gemeinderates und der Bürger hatte nun Bürgermeister Günther die ehrenvolle Aufgabe, den scheidenden Abteilungskommandanten zum Ehrenkommandanten der Einsatzabteilung Rippberg zu ernennen und überreichte die Ernennungsurkunde.

Zusammenarbeit gewürdigt

Auch der neu gewählte Abteilungskommandant Marcel Daubner sprach Dankesworte an Reinhold Link aus und überreichte als Dank und Anerkennung im Namen aller seiner Feuerwehrkameraden ein Präsent. Ehrenkommandant Reinhold Link bedankte sich bei allen aus der Politik, dem Feuerwehrwesen und den Mitgliedern der Einsatzabteilung für das jahrelange Vertrauen und das harmonische Miteinander in seiner Zeit als Abteilungskommandant in der Einsatzabteilung Rippberg und wünsche dem neuen Vorstand für die Zukunft viel Erfolg. hape

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1