Neujahrsempfang TBB: Plädoyer für respektvolles Miteinander

Von 
Heike von Brandenstein
Lesedauer: 
Bürgermeisterin Anette Schmidt begrüßte alle Gäste beim Neujahrsempfang der Stadt persönlich mit den besten Wünschen. © Heike von Brandenstein

Tauberbischofsheim. "Wir gemeinsam für TBB" lautet das Motto für das neue Jahr. Das unterstrich Bürgermeisterin Anette Schmidt beim Neujahrsempfang der Stadt, indem sie Gemeinschaft und Gemeinsamkeit sowie Wertschätzung auf allen Ebenen und über alle Ebenen hinweg propagierte. Sie benannte die Herausforderungen des vergangenen Jahres, das vom Krisenmodus geprägt war,und ging auf die vor der Stadt liegenden Themen ein. Sie appellierte an die Bürgerinnen und Bürger, Respekt gegenüber den städtischen Mitarbeitenden walten zu lassen, die sich bemühten, die an sie herangetragenen Wünsche zu befriedigen. Als Beispiele warb sie für Verständnis, wenn eine Straße aufgrund eines Wasserrohrbruchs gesperrt werden müsse oder der Winterdienst bei Eisglätte nicht überall gleichzeitig präsent sein könne.

Sehr gut besucht war der Neujahrsempfang am frühen Sonntagabend in der Kreisstadt. © Heike von Brandenstein

Tauberbischofsheim, so Schmidt, habe eine enorme Lebensqualität, die die Stadt zukunftsfähig mache. Vor dem Hintergrund des Urteils des Verwaltungsgerichtshofs und der anstehenden Wiederholung der Gemeinderatswahl von 2019, rief sie alle dazu auf, ihr Wahlrecht wahrzunehmen, weil dies das Fundament der Demokratie sei. Schmidt dankte allen, die sich in der Stadt ehrenamtlich engagieren und endete mit dem Appell, gemeinsam und mit einer Portion Zuversicht in das Jahr 2023 zu starten.

Grußworte sprachen MdL Professor Dr. Wolgang Reinhart, MdB Nina Warken, Landrat Christoph Schauder und die stellvertretende Bürgermeisterin der Partnerstadt Vitry-le-François, Anna Reolon.  

Redaktion Zuständig für die Kreisberichterstattung Main-Tauber

Mehr zum Thema

Lokales Zuversicht beim Neujahrsempfang in Tauberbischofsheim

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Bergbau Lützerath: Räumung ab Mittwoch möglich

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Neujahrsempfang Devise lautet: Freudenberg gemeinsam noch weiter voranbringen

Veröffentlicht
Mehr erfahren