AdUnit Billboard
Judo

Medaillen als verdienter Lohn

TSV bei Baden-Württembergischem Rosenstein-Pokalturnier für U 9 und U 11 erfolgreich

Von 
jotef
Lesedauer: 
Die erfolgreichen Teilnehmerinnen des TSV: Pia Zettelmeier, Alexandra Weinig, Ebby Schilter, Milena Zalucky und Ira-Anessa Umminger (von links). Auf dem Bild fehlt Ronja Giese. © Fels

Tauberbischofsheim. Nach über zwei Jahren fand wieder das traditionelle Baden-Württembergische Rosenstein-Pokalturnier in Heubach für die neuen Altersklassen U 9 und U 11 statt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nahezu 220 Teilnehmer waren angereist, um sich erstmals wieder überregional zu messen. Seitens der Judo-Abteilung des TSV Tauberbischofsheim waren sechs Nachwuchskämpferinnen angetreten, und sie sollten für ihren Mut und Einsatz belohnt werden.

Erst im Finale geschlagen

Das Gesamtergebnis für die TSV-Athleten waren eine Goldmedaille, dreimal Silber und zweimal Bronze. Den Erfolgsreigen startete Ronja Giese in der Altersklasse U9. Sie startete in der Gewichtsklasse bis 24 Kilogramm.

Mehr zum Thema

Judo

Rang drei im „Ländle“

Veröffentlicht
Von
jotef
Mehr erfahren

Nach drei ungefährdeten Siegen stand sie im Finale und traf hier auf Beatrice Hall von der JT Steinheim. Giese musste sich im Endkampf jedoch geschlagen geben und holte damit die erste Silbermedaille des Tages.

Reibungsloser Verlauf

Die anderen TSV Teilnehmerinnen waren in der Altersklasse U11 angetreten. Pia Zettelmeier in der Gewichtsklasse bis 24 Kilogramm stand ihrer Vorgängerin in nichts nach.

Auch sie hatte einen reibungslosen Verlauf bis ins Finale und musste dann allerdings den Endkampf abgeben und holte damit das zweite Silber.

Eine weitere Silbermedaille ging an Ira-Anessa Umminger in der Gewichtsklasse bis 29 Kilogramm. Mit einer Bronzemedaille dekoriert hat sich Alexandra Weinig in der Gewichtsklasse bis 32 Kilogramm. Mit Ebby Schilter in der Gewichtsklasse bis 42 Kilogramm gab es die erste Goldmedaille für eine TSV-Nachwuchskämpferin.

Milena Zalucky rundete den Erfolgsreigen mit einer Bronzemedaille ab. Sie setzte sich im entscheidenden Kampf gegen Evelina Faust von der TSB Schwäbisch Gmünd durch.

Mit einmal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze war die Bilanz des jüngsten TSV-Nachwuchses sehr beachtlich und zeigt auf, dass das Wettkampftraining schon erste Früchte trägt. jotef

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1