FG „Hederschboch Dick Do“

Neustart nach Corona-Abstinenz

Narren in den Startlöchern

Von 
von
Lesedauer: 

Heidersbach. „Endlich geht es wieder los!“, lautet die Devise der Aktiven der FG „Hederschboch Dick Do“, die nach der Coronazwangspause wieder so richtig durchstarten können und dürfen. Nach zwei Kampagnen ohne Faschnacht haben sie sich fest vorgenommen in diesem Jahr gleich „dreifach so Dick Do!“ zu sein.

Dementsprechend weit sind die Vorbereitungen bei den Verantwortlichen der FG fortgeschrittenen. Die Programme für die anstehenden Sitzungen sind unter Dach und Fach und die Aktiven um ihren emsigen Vorsitzenden Dietmar Lutz brennen gerade zu darauf aus den Startlöchern zu kommen, um die Hochphase der Session einzuläuten.

Prunksitzung am 28. Januar

In der Kampagne 2022/23 wird die FG Hederschboch Dick Do wieder zahlreiche Veranstaltungen durchführen. Es bleibt nicht mehr viel Zeit für weihnachtliche Gefühle, denn bereits am 28. Januar steigt die erste Prunksitzung.

Mehr zum Thema

FG „Lustige Vögel“ Schweinberg

„Schloußberg-Eulen“ im Mittelpunkt

Veröffentlicht
Von
ad
Mehr erfahren

Begonnen hat die laufende Kampagne mit der Eröffnungsveranstaltung im November in deren Verlauf auch das regierende Prinzenpaar Prinzessin Theresa und Prinz Sebastian (Stuber) vorgestellt wurden.

Durch das Virus ausgebremst

Sie schwangen schon im letzten Jahr das Zepter, wurden allerdings durch das wiederaufleben des Coronavirus jäh ausgebremst. Daher wurde ihre Amtszeit kurzerhand verlängert, damit sie in den Genuss von fastnachtlichen Präsenzveranstaltungen kommen.

Salz in der Suppe

Diese sind nämlich das Salz in der Suppe eines Prinzenpaares. Die beiden wohnen zwar in Dallau, sind aber mit den Fastnachtsgepflogenheiten in „Hederschboch“ bestens vertraut. Die Prinzessin ist bereits von Kindesbeinen an Mitglied der FG und hat in sämtlichen Tanzgruppen getanzt.

Der Prinz, der seine Wurzeln in Neckarzimmern hat, unterrichtet an der Grundschule in Laudenberg und ist somit vielen Kindern und Eltern wohl bekannt.

Bei den Fastnachtsveranstaltungen und den Umzügen der vergangenen Jahre waren die neuen Regenten stets in vorderster Reihe dabei. Sie freuen sich auf die kommenden Aufgaben und wollen die Farben der FG nach besten Kräften unterstützen.

Für Kurzweil ist gesorgt

Der närrische Reigen startet mit den beiden Prunksitzungen am 28. Januar und am 4. Februar, die jeweils um 19.11 Uhr im „Hällele“ beginnen, und bei denen wieder viele Garanten urwüchsiger Hederschbocher Faschenacht auf den Programmen zu finden sind. Für Kurzweil ist jedenfalls gesorgt und die Garden und Büttenasse der FG werden nach der Zwangspause sicherlich für eine gute Stimmung im „Hällele“ sorgen.

Nachwuchs glänzt

Am Sonntag, 12. Februar, kann dann der Dick Do Nachwuchs glänzen, denn um 14.01 startet die Kinderprunksitzung. Auch hierfür laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren und die Kinder und Jugendlichen werden wieder zeigen, dass sie sich hinter den „Großen“ nicht zu verstecken brauchen. Ein weiterer Höhepunkt der Kampagne ist die traditionelle und weit über die Grenzen Hederschbochs hinaus bekannte Weibersitzung am „Schmutzigen Donnerstag“, 16. Februar, ab 19.31 Uhr, zu der nur Frauen Zutritt haben. Das Motto in diesem Jahr lautet: „We make Weiberfaschnacht great again“. Ein Motto, welches auf einen abwechslungsreichen und amüsanten Abend schließen lässt.

Der Endspurt für die Fastnachter beginnt dann mit der Beteiligung an den Fastnachtsumzügen in Fahrenbach und Buchen am Fastnachtssonntag und Rosenmontag und findet seinen Abschluss mit dem Fastnachtsumzug und Kehraus am Fastnachtsdienstag in Heidersbach. Der Umzug beginnt um 13.31 Uhr im Mühlweg.

Närrisches Treiben

Danach ist närrisches Treiben im „Hällele“ und am Abend dann die Fastnachtsverbrennung. Am Aschermittwoch schließlich trifft man sich um 19 Uhr im Vereinsheim, um die närrischen Tage in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen. von