FG „Lustige Vögel“ Schweinberg

„Schloußberg-Eulen“ im Mittelpunkt

Farbenfroher neuer Orden wurde im „Grünen Baum“ vorgestellt

Von 
ad
Lesedauer: 
Der närrische Hofstaat der FG „Lustige Vögel“ Schweinberg. © Adrian Brosch

Schweinberg. Gewitzt, hintersinnig und ausgesprochen musikalisch: So sind sie, die „Schloußberg-Eulen“. Seit 33 Jahren sind sie fester Bestandteil der „Schwomer“ Prunksitzungen, die sie mit allerhand Geschichten und Gesängen aufmischen. Grund genug für die FG „Lustige Vögel“, dieses närrische Jubiläum auf ihrem neuen Jahresorden zu würdigen. Enthüllt wurde das farbenfrohe Orden beim stimmungsvollen Ordensfest im „Grünen Baum“.

Nachdem Vorsitzender Christian Würzburger mit dreifach donnerndem „Vögel Helau“ den Abend eingeleitet hatte, wurden in der Arbeitssitzung die Aufgaben verteilt und Abordnungen bestimmt.

Dann ging es ans „Eingemachte“: Präsident Christian Elbert begrüßte Ihre Lieblichkeit Prinzessin Katharina I., die Prinzessin mit der größten Krone (Weber) und Seine Tollität Prinz Christian I., der Würzi (Würzberger), ehe er den närrischen Hofstaat mit dem neuen Jahresorden für 2023 konfrontierte.

Mit launigen Worten führte er die Vögelschar an das Thema heran: In gekonnter Versform glossierte Elbert die Schweinberger Bürger, das muntere Ortsgeschehen sowie allerhand sonderbare Vorfälle -– und hatte alle Lacher auf seiner Seite, zumal sich mancher in dem humorigen Dichtwerk wieder fand.

Bald war klar: Es geht um die wackeren „Schloußberg-Eulen“, die ihre „Beute“ in den zahlreichen Begebenheiten eines Jahres finden, um daraus sechs musikalische Erzählungen pro Jahr und Prunksitzung zu zaubern – sehr zur Freude ihrer zahlreichen Fans. Das tun sie seit inzwischen 33 Jahren: Eine lange Zeit, nach der sie nicht mehr wegzudenken sind aus der „Schwomer Faschenacht“.

In bester Manier von Frank Michel und Sabrina Schlegel gestaltet, erinnert der Jahresorden an dieses besondere Jubiläum: Gezeigt werden drei der „Schloußberg-Eulen“ in vollem Ornat, die Schweinberger Burg und der keck dahinter nach neuen Geschichten und Geheimnissen Ausschau haltende „lustige Vogel“.

Wie immer bekam das Prinzenpaar die ersten Exemplare überreicht, ehe die Elferräte Martin Greß, Mathias Schmitt, Sabrina Schlegel, Dominik Franzwa, Natalie Greß, Jörg Geiger, Andreas Míchel, Julia Seyfried, Steffen Reinhart, Berthold und Joachim Weidinger, Jürgen Häfner, Daniel Künzig, Dieter Koch, Timo Franzwa, Martin Greß, Carsten Koch, Christian Würzberger, Andreas Poser, Evi Künzig, Frank Weidinger, Alexandra Eisenhauer, Carina Lecking, Nils Eisenhauer, Maurice Greulich und Christian Martel das Schmuckstück entgegen nahmen.

Auch die Prinzengarde (trainiert von Jessica Huber und Carina Lecking) mit Jule Adelmann, Joana Breunig, Lucie Göbes, Johanna Greß, Maren Greß, Lena Grohs, Franka Künzig, Antonia Lang, Nina Leuchs, Sarah Paul, Kristin Rüttiger und Linda Steinbach freuten sich über den schmucken Orden.

Mit einem weiteren dreifach donnernden „Vögel Helau“ klang der offizielle Teil in Schweinberg aus – aber natürlich verbrachte man noch einige frohe Stunden in trauter Runde. ad