AdUnit Billboard
Abschlussfeier des Walter-Hohmann-Schulverbunds

Zweimal die Traumnote 1,0

Silja Busch und Chris Eisenhauer waren die Besten. Viel Beifall für die Diashow

Von 
Elmar Zegewitz
Lesedauer: 
Die Mittlere Reife und den Hauptschulabschluss in der Tasche haben diese Schülerinnen und Schüler des Walter-Hohmann-Schulverbunds Hardheim. © Elmar Zegewitz

Hardheim. In sympathisch-unbeschwerter und optimistischer Stimmung verabschiedete der Walter-Hohmann-Schulverbund am Freitag in der Erftalhalle die sechs Absolventinnen und Absolventen der Klasse 9a nach der erfolgreichen Hauptschulabschlussprüfung und die der beiden zehnten Klassen der Realschule mit dem Erwerb der Mittleren Reife. Diesen werden sie entweder an weiterführenden Schulen oder an den von ihnen gewählten Ausbildungsplätzen gehen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Dem ersten lockeren Willkommen der selbstbewusst durch das Programm führenden Schülermoderatoren Eva Günther und Till Seyfried schloss Rektor Steven Bundschuh seine Gratulation an die Entlassschülerinnen und Entlassschüler an. Besondern Dank übermittelte der Rektor an Monika Dörr, die zehn Jahre lang als Elternbeiratsvorsitzende fungierte.

Monika Dörr griff in ihrem Grußwort auf manches in Sprichworte gekleidete und beachtenswerte Motto zurück und empfahl dessen Beachtung , Beherzigung und Berücksichtigung. Während sie einerseits davor warnte, den Kopf gleich in den Sand zu stecken, empfahl sie andererseits immer das Beste zu geben. Dies auch im Bewusstsein, dass nicht alles immer perfekt sein könne. Dennoch sah sie es als ratsam an, mit einem Lächeln durch das Leben zu gehen. Mit Genugtuung konstatierte sie an die Schüler gewandt: „Ihr habt es geschafft, ihr seid auf dem richtigen Weg. Also lasst uns feiern.

Mehr zum Thema

Realschüler von 1972

Klassentreffen nach 50 Jahren

Veröffentlicht
Von
erha
Mehr erfahren

Eva Günther und Till Seyfried als Schülersprecher (10 b) verbanden mit der Präsentation ihrer mit viel Beifall aufgenommenen Diashow mit auffälligen, vergnüglichen und anderen besonderen Eindrücken und Erinnerungen in Bildern aus dem Verlauf des Schülerlebens auch Hinweise auf das letzte harte Schuljahr und konstatierten stolz: „Wir haben es geschafft“. Sie sprachen bei all dem gemeinsam Erlebten von einer schönen Schulzeit an der Realschule, nach der sich die Wege nun trennen werden. Dank ging an die Lehrer für die mit den Schülern gemeinsam begangenen Wege und an den seit dem Schuljahr 2021/22 tätigen neuen Rektor Steven Bundschuh. Für ihn gab es gar das große Kompliment: „Kein Besserer als Sie“.

Rohm: „Ihr seid die Zukunft“

Bürgermeister Volker Rohm gratulierte in seinem Grußwort den Absolventen ebenfalls. Er richtete trotz der aktuell vielen Probleme auf der Welt den Blick nach vorne und betonte in Verbindung damit: „Ihr seid die Zukunft, gestaltet sie“. Er wies alsdann auf die verschiedenen möglichen Richtungen, , die man mit den bisherigen Erkenntnissen einschlagen könne. Denn immer noch gelte: „Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir“, so der Bürgermeister, der auch die Bedeutung des Elternhauses und der Klassen- und Schulkameraden betonte. Er riet dazu: „Stellt euch den Herausforderungen.“ Volker Rohm empfahl aber auch, bei Bedarf nach Hilfe zu fragen und auf jeden Fall Bereitschaft zum Weiterlernen zu zeigen. Der Bürgermeister sprach von einem „Spiel mit gigantischen Chancen“ , zu dem Erfolge ebenso wie Enttäuschungen gehören können. Doch nie solle die Freude aus den Augen verloren gehen.

Im Anschluss an das rhythmische und akzentuierte „Head & heart“ der Klasse 10a und der Lehrkräfte fanden die Gedanken der Schülerinnen Anastasia Hartmann und Nele Stancl bei den Besuchern offene Ohren. Sie erinnerten an alles, was an Neuem und Wichtigem an der Schule vermittelt wurde, zeigten sich den Mitschülern dankbar für alle schönen Momente und erhofften für alle einen guten weiteren Weg, nachdem ein Lebensabschnitt endet und ein neuer beginne. Dankbar zeigten sie sich Lehrern und Eltern dafür, dass diese ihnen zu all dem verhalfen, was sie heute seien und dazu, wo sie heute stünden.

Mit der Verabschiedung und Entlassung der Prüfungsabsolventen und der Zeugnisübergabe verbanden die Klassenlehrer kurze Betrachtungen zu Beobachtungen, Erfahrungen, Erkenntnissen und zur Entwicklung ihrer Schülerinnen und freuten sich über die guten Ergebnisse der Prüfungen. Dabei schloss die 9a von Peter Wochner mit einem Durchschnitt von 2,8 ab, die Klasse 10 a der Realschule von Birgit Birgit Becker mit 2,4 und die 10 b von Steven Bundschuh mit 2,2 ab.

Bundschuh: „Ziele anstreben“

Der Rektor stellte mit besonderer Genugtuung die außerordentlichen und exzellenten Prüfungsergebnis von Chris Eisenhauer mit dem Durchschnitt von 1,0 und der wegen Krankheit an der Teilnahme zur Feier verhinderten Silja Busch ebenfalls mit 1,0 heraus . Er freute sich zudem, die Schülersprecher Eva Günther und Till Seyfried in Anerkennung für ihr soziales Engagement mit einem Sonderpreis auszeichnen zu können.

Im Anschluss an das wohlklingende „See you again“ der Klasse 10 b mit Lehrkräften wünschte der Rektor den scheidenden Schülerinnen und Schülern namens des gesamten Schulteams für die Zukunft beste Erfolge verbunden mit der Empfehlung „Glaubt an euch, lernt aus Fehlern, hört aber nie auf, Ziele anzustreben“.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1