AdUnit Billboard
Seelsorgeeinheit Hardheim-Höpfingen

Abschied von Leonore Kern und Melissa Merkel

Die beiden gehen neuen Herausforderungen nach

Lesedauer: 

Hardheim. Die Seelsorgeeinheit Hardheim-Höpfingen verabschiedet sich von Leonore Kern, die nach drei Jahren in Hardheim alle Prüfungen auf dem Weg zum Beruf der Gemeindereferentin mit Bravour abgelegt hat und ab September in der Seelsorgeeinheit Buchen tätig sein wird. Gleichzeitig endet für Melissa Merkel aus Königheim ihr Freiwilliges Soziales Jahr. Das Studium wird sie im Herbst in den Raum Offenburg führen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Leonore Kern war in ihrem ersten Jahr parallel zum Studium nur wenige Stunden pro Woche und in speziellen Bereichen in der Kirchengemeinde eingesetzt, um das Erlernte gleich an der Praxis messen zu können. Schon bald galt es, kreative Lösungen zu finden, um trotz der Pandemie weiterhin mit den Menschen der Seelsorgeeinheit in Kontakt zu bleiben.

In den Kirchen warteten Impulse und „Gottesdienste im Tütchen“ auf Kinder und Familien. Ab Herbst 2020 war die Gemeindeassistentin dann ganz in derSeelsorgeeinheit eingesetzt, begleitet von Studienmodulen. Ihr erstes großes eigenes Projekt war der „Gottesdienst in der Tüte“ zu Advent und Weihnachten´ 2020. Eine CD mit Impulsen, Lebkuchen und Licht wurde zum Überraschungspaket für viele, die das Fest zu Hause persönlich und in Familie gestalten wollten. Ihrem Aufruf „Wer findet es heraus, wie sieht ein Engel aus?“ folgten viele Kinder und reichten Zeichnungen ein, von denen einige es sogar auf Postkarten der Seelsorgeeinheit gebracht haben.

Mehr zum Thema

Seite 1 - MM

Gemeinsam neue Abschnitte beginnen

Veröffentlicht
Von
dv
Mehr erfahren
Fechten

Dreimal Gold und einmal Bronze gewonnen

Veröffentlicht
Von
fc
Mehr erfahren

Ein Herzensprojekt nahm im Sommer 2021 Gestalt an. Als erfahrene Jakobspilgerin entwickelte Leonore Kern das Samstagspilgern von Wertheim nach Bad Mergentheim und rückte den in der Region liegenden Teil des Jakobswegs in den Focus. Die Resonanz war so groß, dass gleich zwei Gruppen gebildet und begleitet wurden. Auch 2022 war die Pilgerin wieder mit einer Gruppe unterwegs und ist sich mit ihrer Mentorin Claudia Beger einig, dass dies Angebot das Potential hat, schon ein erster Schritt in Richtung „Pfarrei neu“ zu werden und gemeinsam von Buchen und Hardheim aus betreut zu werden. Ob beim Taizégebet, der Kirchenentdeckertour oder bei der musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten, überall stieß man auf Spuren der Gemeindeassistentin. Nun möchten sich Pfarrgemeinderat, Gemeindeteams und die Pfarrgemeinde bei ihr für ihr Engagement im Rahmen des Familiengottesdienstes am Sonntag, 24. Juli, um 10.30 Uhr im Alpengarten am Schloss in Hardheim bedanken. Der Gottesdienst wurde aufgrund der zu erwartenden großen Hitze in den Schattenbereich unter der Brücke im Alpengarten verlegt, wo der Chor „Rückenwind“ die musikalische Gestaltung übernimmt und das Thema „Auf dich kommt’s an“ das Engagement von Ehren- und Hauptamtlichen in den Focus rückt.

Auch Melissa Merkel, die seit November als FSJ-Kraft das Team im Pfarrhaus engagiert unterstützt hat, wird verabschiedet. Ganz gleich, in welchem Bereich ihr Einsatz benötigt wurde, war sie eine Stütze in diesem Jahr, in dem das Team im Pfarrhaus personell dezimiert war. Besonders die Erzieherinnen in den Kindergärten Hardheim, St. Franziskus, und Schweinberg, St. Josef, hielten mit ihrer Unterstützung die Öffnungszeiten trotz massiver Krankenstände weitestgehend aufrecht.

Gegen Ende des Gottesdienstes überreichen die Erstkommunionkinder ihre Spende in Höhe von 1090 Euro an den Kinderhospizdienst des Kreises und wollen damit zeigen, dass sie Jesu Aufruf „Ich habe keine Hände, als eure Hände“ verstanden und in die Tat umgesetzt haben. Mit diesem letzten Familiengottesdienst verabschiedet sich das Familiengottesdienstteam in die Sommerpause und weist schon gleich auf den Erntedankgottesdienst am 2. Oktober hin, der in Kooperation mit dem Team von „Wandern für die Andern“ gestaltet wird.

Die Kinderkirche Höpfingen wird am 7. August um 10.30 Uhr zu Beginn der Ferien noch einmal nach Höpfingen zum Kindergottesdienst mit anschließendem Brunch aufrufen, bis die Kinderkirche mit dem ersten Gottesdienst am 18. September in Hardheim nach den Freien wieder Fahrt aufnimmt.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1