AdUnit Billboard
Nachbarschaftsgrundschule Götzingen

Rektorin Stefanie Kautzmann im Amt

Neue Schulleiterin im Rahmen einer Feierstunde eingeführt

Von 
jm
Lesedauer: 
Bei der Einführung: Schulrat Uwe Wurz, Ortsvorsteherin Daniela Gramlich, NGS-Rektorin Stefanie Kautzmann, geschäftsführende Schulleiterin Monika Schwarz, ÖPR-Sprecher Harald Ockenfels, Schuldekan Martin Schwarz. © Walter Jaufmann

Götzingen. In den Annalen der Nachbarschaftsgrundschule Götzingen dürfte der 14. Juli einen besonderen Platz einnehmen – als Tag der Amtseinführung der neuen Rektorin Stefanie Kautzmann. In einer Feierstunde wurde den Gästen demonstriert, dass sie nicht einfach nur Lernort ist, sondern eine breit aufgestellte aktive Schulgemeinschaft, bei der alle an einem Strang ziehen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ein Instrumentalstück des Lehrerensembles eröffnete die Feier, zu der Christiane Müller Grußworte entbot. Im April 2021 habe Stefanie Kautzmann kommissarisch die Leitung übernommen, diese Herausforderung engagiert angenommen und inzwischen somit längst die obligate 100-Tage-Frist mit Bravour bestanden.

„Willkommen bei uns im Hause“ rief Nadja Weber als Vorsitzende des Elternbeirates der neuen Rektorin zu. Ihre Amtsübernahme gerade während der Coronazeit sei eine besondere Herausforderung gewesen. Sie gratulierte, dass diese Phase erfolgreich bestanden wurde und wünschte für die weitere Arbeit stets „ein gutes Händchen“.

Originelle Art

Mehr zum Thema

Ämterübergabe

Gerd Röser nun Präsident des Wertheimer Lions Clubs

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Auf originelle Art mit einem „ABC der Kautzmann’schen Eigenschaften“ als Puzzle an Luftballons übermittelten die Schüler und das Kollegium ihre Grüße und Wünsche an die neue Rektorin. Matthias Müller begrüßte es, dass mit Kautzmann eine geschätzte Kollegin, die ihren Beruf lebe und liebe, das Kommando des Dampfers „NGS Götzingen“ als künftige Kapitänin übernimmt. Die Crew gratuliere, zolle Respekt zur Amtsübernahme und sichere gute Zusammenarbeit der ganzen Schul-Familie zu.

„Wir sind Kinder dieser Welt“ sangen die Schüler, die unter Leitung von Matthias Müller durch einige weitere Liedvorträge das Programm auflockerten. Anschließend stiegen die vielen bunten Ballons mit den Wünschen auf den gebastelten Puzzleteilen gen Himmel.

Die Freude des Schulträgers über eine effektiv arbeitende Dorfschule formulierte Bürgermeister Roland Burger. Ihre Aufgabe sei es, Fundamente für die Bildung zu legen, was mit großen Herausforderungen verbunden sei und sowohl fachliche als auch menschliche Qualitäten erfordere. Und das sehe er an der NGS Götzingen in guten Händen.

Zum Auftakt in die offizielle Amtseinführung resümierte Schulrat Uwe Wurz erstaunt über die gerade erlebte Schülerschaft und das von ihr dadurch demonstrierte Leben in und an dieser Schule. Er wertete die Amtseinführung als ganz speziellen Anlass, habe die Schule doch einen Bildungsauftrag, müsse dabei die Kinder fordern und fördern. Die daraus resultierende Bedeutung der Schulleitung erfordere eine entsprechende Qualifikation. Es gelte beispielsweise das Interesse der Schüler zu wecken und in den Klassen eine fördernde Atmosphäre zu entwickeln, eine Balance zwischen Steuern und Begleiten der Schüler zu gestalten. Der bisherige Berufsweg der neuen Schulleiterin mit Grund- und Realschul-Erfahrung sowie ihr großes Engagement bilden eine gesunde Basis für eine effektive und nachhaltige Arbeitsweise mit Blick auf die Kernaufgabe zur Bildung und Erziehung der Kinder. Mit Verweis auf den Wunsch des Königs Salomon an Gott „Schenke mir Weisheit ins Herz!“ und die gedanklichen Hintergründe dazu überbrachte Schuldekan Martin Schwarz der neuen Schulleiterin Glück- und Segenswünsche. Für ihre herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabe wünschte er ihr Weisheit und Kraft, Mut und Freude sowie Gottes Segen.

Schule bedeutend

Die Bedeutsamkeit der Schule als fundamentale Einrichtung eines Dorfes unterstrich Ortsvorsteherin Daniela Gramlich, auch im Namen ihrer Kollegen Nico Hofmann (Eberstadt) und Bernhard Bechtold (Rinschheim). Sie verwies auf das Image „unserer“ NGS und die Anerkennung deren Arbeit und Aktivität in allen drei Schulgemeinden. Engagiert habe sich Kautzmann seit der kommissarischen Übernahme der Schulleitung allen damit verbundenen Herausforderungen gestellt und diese mit gegenseitigem Respekt auch alle gemeistert.

Die besten Wünsche zur Amtseinführung übermittelte der neuen Rektorin im Namen der Buchener Schulen auch deren geschäftsführende Schulleiterin Monika Schwarz.

Die Leitung der NGS sei mit Stefanie Kautzmann in gute Hände gegeben, sie freue sich auf gute Zusammenarbeit bei der herausfordernden Aufgabe als Rektorin, die von der Lehrerin über die Vermittlerin bis zur Krisenmanagerin ein vielfältiges Arbeitsfeld darstelle. Da sei es gut, dass die ganze Schulgemeinschaft, wie aktuell deutlich erkennbar, an „einem Strang ziehe“. Im Namen des Personalrates beglückwünschte Amtsvorgänger Harald Ockenfels die neue NGS-Rektorin.

Das neue Amt sei eine große Herausforderung, alles sei stets im Wandel, nichts habe Bestand, stellte er fest, und ein Blick in die Zukunft sei nicht möglich. Daher bedeute der Job als Kapitänin des Dampfers „NGS Götzingen“ eine große Verantwortung, erfordere viel Verständnis sowie auch Durchsetzungskraft.

Mit bewegten Worten bekundete die neue Götzinger Schulrektorin ihre Freude über das große Interesse und die Feierstunde. Die 15 Monate als kommissarische Leiterin hätten ihr bereits gezeigt, wie verantwortungsvoll und herausfordernd das übernommene Amt sei. Sie habe aber auch festgestellt, wie gut die Schule aufgestellt sei und zudem während dieser Zeit viel Unterstützung erfahren, und sie sei daher auch ganz sicher, eine gute und richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Als Spieler-Trainerin tätig

Sie möchte künftig in dem sie begleitenden tollen Schulteam Spieler-Trainerin sein und nicht Cheftrainerin. Fair-play und guter Teamgeist als prägende Elemente der gemeinsamen Reise sei ihre Vision, denn nur in der Gemeinschaft und bei harmonischer Zusammenarbeit lassen sich große Ziele erreichen, hob Kautzmann hervor.

Und dafür sei man an der NGPS Götzingen sehr gut aufgestellt und könne guten Mutes in die Zukunft blicken. jm

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1