E-Mobilität - Wissenschaftliche Auswertung des Projekts durch die Universität Stuttgart / Reichweite des Autos muss verbessert werden Hohe Fahrgastzufriedenheit und gute Akzeptanz des Konzepts

Lesedauer: 

"Erfolg spornt an", so Benedikt Krams, Akademischer Mitarbeiter bei der Uni Stuttgart und für die wissenschaftliche Projektbegleitung zuständig. Er stellte unter dem Motto "e-Fahrdienst Boxberg - ein ehrenamtliches e-Mobilitätskonzept hat sich etabliert" die wissenschaftlichen Ergebnisse der von ihm geleiteten Begleitforschung bei der Abschlussfeier der Projektphase zur E-Mobilität vor. Viele

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen