AdUnit Billboard
Naturkatastrophe - Kalifornische Behörden sprechen von "sehr ernster Situation"

Damm droht zu brechen - Tausende evakuiert

Von 
Friedemann Diederichs
Lesedauer: 

Auf dem Foto, das das Kalifornische Department für Wasserspeicher herausgegeben hat, ist der beschädigte Überlauf des Oroville-Staudamms am erodierten Hang in Oroville, Kalifornien (USA) zu sehen.

© dpa

Nur Minuten blieben knapp 200 000 Menschen unterhalb des größten Staudamms der USA in Nordkalifornien am Wochenende, ihre Häuser zu räumen. Auch der 42-jährige Javier Santiago war unter ihnen. Er floh mit seiner Frau und den Kindern zu einer waldigen Gegend oberhalb des Oroville-Damms, dessen Überlaufkanal nach heftigen Regenfällen brüchig geworden ist. "Wir werden eben im Auto schlafen,"

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Bleiben Sie mit unseren Nachrichten informiert. Jetzt bestellen und weiterlesen!

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2

Zahlungsart wählen

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1